etwas größere Macke

  • Hallo - da ich ja inzwischen mit Klebstoffen bestens Expertin bin; noch eine konkrete Frage:


    nach absolut selbst und wirklich nur mit jugendlichem massivem Überoptimismus zu erklärenden Nose Schaden (von unten; der Mastprotektor wirkt noch super und da ist alles Ok) nach Aufsetzen haben wir es nun mit einer Macke zu tun, die zwar nicht größer (sieht ungefähr so aus wie die kleine) aber mit mehr "Eindrücken" verbunden ist und:


    es besteht gesichert Wassereintritt - ich bin sogar zum äußersten gegangen und habe gesaugt (und festgestellt, an der Macke saugt sich anders als an heilen Stellen) (!)- und beim drücken kam etwas Wasser raus.

    Dazu:

    -wie stell ich mir das Wasser drin vor? fließt das rum oder gibt es da Teile die nun Wasser gesaugt haben oder wie, verteilt das sich im ganzen Brett oder wie?? Das heißt, stelle ich es zum Trockenen eher so, dass diese Stelle nach unten zeigt zum rauslaufen, oder nach oben zum Verdunsten, Lüftungschraube drin oder raus?

    - was hat das für Konsequenzen für die Reparatur? wie lange warte, oder anders als bei der kleinen Macke? soll ich das selbst machen? was heißt trocknen konkret?, woran merk ich dass es fertig trocken ist


    Entschuldigung für die blöden Fragen, aber ihr habt ja gemerkt ich bin nicht nur "britzise" sondern vielleicht sogar zwanghaft.

    Danke im Voraus

  • Das Wasser verteilt sich über Kapillarkraft im Schaum. Je mehr Wasser, desto weiter breitet es sich von der Eintrittstelle im Board aus.

    Wenn Du das Ausgangsgewicht vom neuen Board nicht ermittelt hast, kannst Du die Entwicklung nur im Verlauf der Trocknung ermitteln.

    Nach meiner Erfahrung kommt Wasser schnell rein, aber sehr ungern wieder raus.

    Es sollte auch nicht im Board bleiben, da Wasser, Wasserdampf oder Eisbildung nicht gut für das Material ist.

    Es macht sicher Sinn, die Stelle etwas größer zu öffnen und das Board mit der Macke nach unten in einen schwarzen Müllsack in die Sonne zu stellen. Schraube auf oder zu ist wahrscheinlich egal… 🥴


    Aber am besten lässt Du es ordentlich reparieren. Warst Du das nicht mit dem riesen Kleber-Klecks auf der Mini-Macke..? ;)

  • Bei solchen Fällen empfehle ich immer die Board Lady, einfach mal googeln.

    Wenn ich die vielen Fragen höre würde ich dir stark empfehlen es machen zu lassen. Kann man sicher selber machen, aber das braucht doch etwas Erfahrung, die würdest du beim eben bei der ersten richtigen Reparatur sammeln. Wenn dir das Board nicht so wichtig ist kannst du es machen

  • ... kann das überhaupt von selber wieder trocken oder muss man das reparieren lassen?

    in die Sonne

    haha ;)

    Warst Du das nicht mit dem riesen Kleber-Klecks auf der Mini-Macke..

    also, der Riesen kleberklecks war natürlich die absichtliche kaschierung mit Übergang in das originaldesign des Boards ;)


    Viel größer ist dies Macke auch nicht, sogar ungefähr genau so groß.

    die Stelle etwas größer zu öffnen

    so was wie ein Loch machen ???


    Originalgewicht hab ich nicht; da müssten ja auch die Schlaufen ab sein, denk ich; die sind ja auch nass, hätt aber auch keinen Referenziert.

  • also ich hab jetzt mal etwa 1mm breit und 6mm (eben die Länge vom Riss) abgemacht, das war eh kaputt; hat nachgegeben beim Draufdrücken und war eingerissen. reicht das???



    würde ich dir stark empfehlen es machen zu lassen

    ich denke dann wär das board mehr in Reparatur als auf dem Wasser.... und ich weiß auch gar nicht wo.

    ich fürcht ich komm nicht drum rum das zu lernen.

  • Es kommt drauf an wie tief die Macke ist. Unter dem Laminat kommt erst eine 3 mm PVC-Schaumplatte. Wenn die durch ist, kann Wasser in dem Board eindringen. Die PVC- Schaumplatte selber saugt sich nicht voll. Wenn diese Platte also nicht ganz durch ist, kann man die Schadstelle leicht trocknen lassen.

  • t erst eine 3 mm PVC-Schaumplatte.

    DANKE! die hab ich glaub ich grad gefunden, die Macke ist nicht tief; es ist eine kleine Verschiebung an dem Cut von weniger als 1mm. das würde auch dazu passen, dass Wasser rauskam als ich gedrückt hab, jetzt kommt eher nix mehr (hab einen Test drauf vom "Verdungstungstest"

    die Board Lady, einfach mal googeln.

    Die ist ja klasse ! die hätt ich gern hier. das würd mir echt auch spaß machen

    und ich hab schon den Plan für die Zukunft: Leander macht die Surfbude in der Karibik und ich werd die Boardlady --- auch mit 60 noch im Bikini ;)

  • IMG_4949.jpg


    doch ne kleine Mack, aufs Mutigste von mir so weit wie nötig eröffnet. - das was ich abgemacht hab war tatsächlich nur eine obere Schicht, die hat eh nachgegeben und war kaputt - ich könnte mir vorstellen, dass tatsächlich darunter das Wasser hing was dann raus kam. Wenn diese helle Schicht drunter nicht saugt wie Blitz sagt, dürft.s nicht so wild sein, weil die ist definitiv durchgängig intakt. - die dunklen pünktchen sind Reste vom abmachen. tief ist das "Loch" höchstens 1,5mm, vor her war es quas zu unter den Rändern vom einem "Schlitz".

  • .. ich hätt auch gehofft, dass vielleicht in dem BEReich ganz vorn an der kante von der Nose ein bisschen Verstärkung unter dem Lack und Carbon ist; also dass es nicht so leicht oder hohl ist wie der rest vom Brett?

  • ich glaub ja das ist immer noch eine kleine Macke

    ja, ja, ja, das hoff ich auch; vielleicht war echt nur Wasser in die Ritze gekrochen. das wär gut! die Macke äußerlich zu reparieren ist kein Problem - ich freu mich fast darauf nun endlich diese Methode mit der Tüte zum Glätten auszuprobieren ;)

  • Mir sieht es eher nach Styropor aus, und nicht nach eine Sandwich Bauweise. In Styropor kann Wasser eindringen. Also, erst mal gut trocknen lassen.

  • ich glaub, da ist ein etwa 5mm breiter Rand aus etwas härterem, also quasi die Senkrechte der Kante, das hat nur eine Beule bekommen und der "normale" Boden weiter weg vom Rand wurd etwas eingedrückt, aber eher nur durch die Schwarze (Carbon?) Schicht und den Lack?

  • Mach das erstmal glatt, mit feinerem Schleifpapier. Dann kann man den Schaden auch viel besser erkennen. Und zwischendurch mal mit Benzin drüberwischen, dann siehst Du Risse besser. Ich schleife immer so tief und breit, bis kein Riss mehr zu sehen ist.


    Und das ist doch das Board vom Junior, Starboard ignite..? Also ganz sicher Sandwich. Aber auch das ist super schnell durch…

  • ;)

    Starboard ignite..?

    ja. durch siehts jetzt nicht aus; das unter dem Carbon (was auch immer) ist nicht verschoben oder abgebrochen. es ist nicht so wie Styropor (hab inzwischen etwas mehr aufgemacht) sondern etwas kompakter und eher faserig.

  • Wenn es noch nicht das Styropor ist, ist es mit dem Wasser nicht schlimm. Einfach über Nacht trocknen lassen, und dann kann man es zu laminieren.

  • Aber auch das ist super schnell durch

    ich glaub die Chance ist echt die Nähe zur Kante, das scheint mir härter dort - und gerissen ist hoff ich nur die obere schwarze Carbon Schicht (und der lack natürlich).

    Ich glaub auch echt es ist nicht so schlimm - sonst wär da bestimmt jetzt noch mehr feucht in dem "Loch"; es ist ganz trocken; hab das mit buntem Löschpapier getestet - so schnell ging ja das Wasser nicht dort weg denk ich. das Wasser war bestimmt unter der Obersten Schicht, deshalb kam es auch raus beim Drücken, was ja dafür spräche, das es nicht eingesaugt wurd.


    Aber ich sag das dem Junior noch nicht - der soll ruhig mal etwas bangen, vielleicht lernt er ja dann mal was - er hat Geckos gemacht und ich hab ihm zig mal gesagt, an dieser Stelle sei es zu seicht (dort ist die Uferform im Flachwasserbereich etwas anders weil dort ein Boots ein/ausgang ist aber er denkt immer, das wird schon klappen, oder er denkt auch gar nicht nach.