Hallo vom Ostrand Berlins

  • ich denke die Borke kann man abschreiben, ob die noch mal aufmachen, ich weiß nicht


    Schade leider, ich habe auch die online Petition unterschrieben, man hat aber nichts mehr gehört


    Die surfschule am wandlitzsee ist nett, carsten sowohl als Verkäufer als auch als Vermieter manchmal etwas maulfaul, aber er macht die Kurse ja nicht 🤣


    An der Ostsee oder Mecklenburger seenplatte gibt es auch sehr viele gute surfschulen

  • ... Da ich ja ein Bootsschein besitze weiß ich das sich dort viele Surfer tummeln und das Segeler, Surfer immer Vorfahrt haben:)...

    Bitte unbedingt Surfkurs machen.
    Ist zwar schön, dass Du als Bootsführer das so sehen würdest, ist aber leider so nicht korrekt und könnte Dir als Surfer zum Verhängnis werden.
    Gute Besserung und viel Spaß beim tollsten Sport der Welt!

  • '"am Müggelsee gibt`s "Die Borke"

    Jup die Surfschue m Borkenstrand neben dem Strandbag Müggelsee wäre dein Anlaufpunkt in der Nähe. Zukunft ist etwas ungewiss aber der Bezirk hat zumindest klargestellt, dass dort ganz vorne nicht gebaut werden kann meine ich. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass es hier weitergeht.

    ->ist stehrevier aber nicht das einfachste. etwas kablig ist es schon da vorne

    Der zweite am Müggelsee halbwegs zugängliche Spot in windmäßig sinnvoller ausrichtung ist für Anfänger eher nichts und liegt inzwischen im Naturschutzgebiet von daher wäre es auch für Könner eine Katastrophe wenn der Borkenstrand irgendwann nicht mehr zugänglich wäre zumal hier neben Wasserzugang ja auch noch Infrastruktur ist (Imbis, WC, bei gutem Wetter jede Menge zuschauendes Publikum)


    "am Zeuthener See nischt"

    Falsch (zumindest als pauschale aussage :) )

    ->in Schmöckwitz in der Bucht hinter der Grundschule/Straßenbahnwendeschleife ist das Wassersportzentrum der HU-Berlin. Aber hier wirst du nur nen Kurs machen können, wenn du student der HU bist denke ich (nachfragen kostet nichts....). Keine ahnung ob es auch Gastreglungen für andere studenten gibt oder nicht. Richtig ideal ist der Spot nicht da kein Stehrevier und die Windausbreitung klappt auch nur bei südlichen Richtungen. Für die Studenten aber eine Super Sache um sie an Wassersport heranzuführen. Toll das es sowas gibt und das seit Jahren.


    ->desweiteren hat der SCBG in Karolinenhof ein Vereinsgelände mit einer Wassersportsektion incl ein paar Surfern die dort auch aufs Wasser gehen. Wobei das nicht mehr der Zeuthener See wäre sondern der Lange See also die Dahme ein Stück Flußabwärts. Ich denke aber nicht dass hier irgendwer schult (?) und halte den Spot auch für ungeeignet (für anfänger absolut aber im allgemeinen auch für könner), man ist nämlich direkt im Fahrwasser. Hier kommt durchaus ab und an eine Schubeinheit vorbei. Das kann auch für den 'erfahrenen' mal schiefgehen. Am Müggeesee gibt es zwar auch Dampfer, auch welche die sich weit aushalb der Fahrrinne bewegen aber immer weit weg vom Surfstrand wo sich die Anfänger tummeln und auf dem Wasser ist so ein Dampfer auch viel schneller Manövrierfähig als ein 3 oder 4fach Schubverbund (da passieren diesem vom wassersport genutzem bereich der Dahme sehr regelmäßig unfälle wie du als Bootsführer sicher weißt)


    Auf dem Krossinsee am Wasserzugang vom Campingplatz war früher eine Station die existierte so bis ca 2000. Inzwischen gibts da aber 'nur' noch tret, motor, paddelboote, supverleih und die steganlage ist auch deutlich länger als damals.

    Wenn du eigenes Material hast kannst aber am Badestrand vom Campingplatz durchaus als Anfänger gut surfen - jedoch nur dann, wenn eher kein Badewetter ist. Der Strand dort wurde ja die letzten Jahre immer beliebter.


    Am Wolziger See kommst du von 4 Seiten gut ins Wasser (das südufer am strandbad ist hier der meistbesuchte spot).

    Aber überall auch nur mit eigenem Material.

    In Blossin gibt es ein Wassersportzentrum. Ich weiß allerdings nicht ob dort noch regelmäßig Surfkurse stattfinden oder ob das nur noch für Klassenfahrten usw existiert.


    Rangsdorfer See hat es keine Station und der See trocknet langsam aus. Zum Surfen ist der recht gut geeignet allerdings hat es hier in der Regel mehr Kiter als Surfer. (ist ein abgeschlossener see an dem kiten erlaubt ist. auf wasserstraßen in berlin brandenburg darfst das ja nicht da gibt es für die teebeutelflieger nur ganz wenige ausgewiesene spots)


    Was den Wandlitzsee angeht: wenn du aus dem süüd-osten berlins einmal im Auto sitzt kannst du auch direkt zur Müritz fahren. hier hast du in Boeker Mühler auf dem Campingplatz Bolter Ufer eine Surfstation Surfmuehle ). Desweiteren ein Stück weiter in Boek auf dem Campingplatz C15 eine weitere (Surf Hecht ). Beides sehr angenehme Stationen mit riesigem Stehrevier.

    An den Ostseebodden gibgt es sonst auch eine ganze Menge.


    Grundsätzlich ist es schlauer sein Datum der Kursteilname nicht langfristig vorab festzulegen, weil du nicht weißt ob dann die Wind- und Wetterverhältnisse passen.

    ->Ist zuviel Wind lernt es sich schwierig bzw wenns heftig ist ggf auch gar nicht(ok ist in berlin selten). natürlich verfällt ein gebuchter ggf am vortag schon begonnener Kurs dann nicht sondern wird eben irgendwann nachgeholt. Es wär aber für den schellen Lernerfolg schon blöd den Kurs nicht an direkt aufeinanderfolgenden Tagen zu haben sondern eine längere Lücke.

    ->ist zu wenig wind (weil entweder keiner ist oder keiner ankommt weil ablandig) lernt es sich auch schlecht. Dann stehst nur rum auf dem Wasser und drehst dich im kreis und lerns ab Tag2 nicht viel dazu. Ein Surfbrett muss etwas fahrt aufnehmen um stabiler im Wasser zu liegen von daher ist die rumsteherei dann nur nervig (stell dir das ein bisschen vor wie beim fahrrad. bleibst da in sattel und pedalen wenn du anhälst fälllst nach ein paar sekunden um - die stabilität kommt erst beim fahren. ganz so schlimm isses aufm anfängersurfbrett nicht aber stabil wird es erst wenn zum statischem auftrieb des bretts ein dynamischer kommt. kennst vielleicht auch aus deinem boot - liegt das irgendwo im kabligem wasser schaukelt ist, beim fahren merkst von diesem grundsätzlichen schaukeln eher wenig...)

    ->bei regen machts keinen spaß (wobei das dank neo ja eigentlich kein problem ist) und bei gewitter kann man gar nicht raus

    ->so ca 9-11 knoten auflandiger (gerade oder schräg auflandig) sind ideal. in der regel liegen die stationen auch so dass sich das mit der hauptwindrichtung so ausgeht. steht so ein wochende oder eine woche bevor kanns losgehen, ab zur station (natürlich kannst vorher schonmal vorbeigehen zwecks schulungstermine/zeiten erfragen und weiteren details. klar steht vieles auch auf der jeweiligen webseite)

    -->du wirst auch später sehen dass es ein sehr stark wetterabhängier sport ist. wirst immer schauen, wann den wind aus welcher richtung in welcher stärke ist und wie deine zeit dazu paßt. hat es zu hause ständig flaute hilft oft nur in den norden fahren. mit zunehmdem können steigen dann auch die ansprüch an den wind. wenn du als anfänger mal noch bereit bist bei 8 knoten auf dem wasser rumzuturnen um irgendwie sicherer zu werden werden es irgendwann 10, 11, 12 knoten aufwärts sei du die mindestens haben möchtest um dich überhaupt auf den weg zu machen


    Ob aufgrund der Seuche schon am Mai (april ist meist noch recht kalt) wieder Kurse möglich sind wird man sehen. Ich wünsche es den Stationen! (und auch dem Personal. nicht wenige sind im Winter im Wintersport tätig was dieses jahr ja auch ein problem ist).

    Neo- und Schuhe kannst dir durchaus vorab schon besorgen - geht zwar auch alles mit Leihmaterial (allerdings war es schon anfang letzter saison so, dass sie teilweise leihneo/-schuhe gar nicht rausgegeben haben wg hygene. klar wird der kram gewaschen aber ein restrisiko bleibt und sei es für den der den kram reinigt, zum trocknen hinhängt usw). Ist auch nicht jedermanns Sache überhaupt in geliehene GummiPellen zu Schlüpfen.