Balance-Boards

  • Moin Leute,


    meine 27qm Studentenbude wird in diesen Coronazeiten gerade mein Fitnesstudio. Habe nicht allzuviel Ausstattung, u.a. ein olles Balance-Board von Lidl (so ein Rundes mitm Gnubbel auf der Unterseite).


    Meine Frage: Hat hier jemand Erfahrungen mit diesen etwas hochwertigeren Balance-Boards? Es gibt ja z.B. die von IndoBoards. Oder hat sich jemand mal selbst so etwas gebaut?


    Wie gesagt, meine Bude ist winzig und ich kann mir hier keinen 2m-Schutzradius freischaufeln, frage mich aber dennoch, ob das in der nächsten Zeit eine Trainingsoption wäre.


    Meine Frage zielt hier jetzt erstmal nur auf Erfahrung ab und ich weiß, dass man zu heutigen Zeiten die Lieferdienste nicht überstrapazieren soll etc., also nicht, dass die Diskussion jetzt in die ethische o.ä. Richtung geht ;-)

  • Hi,


    Ich hab das Vew-Do Flow und das ist ganz nett. Das hat eine Führungsschiene, die es etwas einfacher macht. Allerdings hat es Sandpapier unten dran, das den Holz-Kegel abschleift. Und Plastik für die Schiene ist auch nicht für die Ewigkeit. Das wellt sich durch das Aufkanten. Wichtig finde ich eine Runde Matte drunter statt einer rechteckigen, sonst klappen die Dreh-Tricks nicht so gut.


    VG

    P.S. Mein Sohn (8) mag es auch sehr, hat damit aber schon Schrammen ins Parkett gekloppt, was meine Frau nur so mittelgut fand.

  • Interessante Balance Boards dabei! Ich glaube, das Wonky und das Vew-Do-Flow haben ein ähnliches Prinzip mit Führungsschiene. Und zum Selbstbau fehlt mir dann wohl doch das Equipment.


    Ich würde das draußen aufm Rasen machen, weil meine Bude hier einfach zu klein ist. Und vielleicht fällt man dann doch etwas weicher ;-) Im Zweifel verfärbt sich die Rolle vom Gras, aber das sollte dann wohl nicht so schlimm sein.

  • Das VEW-Do klappt m.E. nicht auf Rasen. Man braucht eine harte, ebene Unterlage. Vielleicht ist ne slackline besser :)?!

    Cheerio

    Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber dazu fehlen mir die Bäume hier :D Hier ist nur Gebüsch und die Umgebung ist sehr waldarm (Marschland). Also bei uns im Garten (es ist eigentlich noch nicht mal ein richtiger Garten) ist der Untergrund sehr bemoost und einigermaßen ebenerdig, vielleicht klappt das dann ja.


    Ich habe inzwischen auch schon den Trick gesehen, einen gebogenen Holm von einem ollen Gabelbaum abzusägen und quasi als Rolle zu verwenden. Vorteil durch die Holmbiegung: die Rolle bleibt auf einer Stelle.

  • Also ich habe auch so ein rundes, wie du beschreibst von Decathlon, habe mir aber auch schon eins gebastelt. Einfach ein kleines quadratisches Brett genommen und ein halbrundes Teil vom Baumarkt geholt und unten angeschraubt. Ist schwieriger, als mit dem runden Board und war einfach hergestellt und günstig dazu :-) mit hochwertigen habe ich leider keine Erfahrung. LG