Beiträge von scout68

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    den 140SL gibt PD ja auch mit bis zu 55cm Finne an. Die 4.2.1 dürfte vermutlich schon die richtige Finne sein, da relativ weich, nur die

    Fläche bei 48cm für den speziellen Einsatzzweck halt bisl wenig. 50 oder sogar 52 sollte da mehr lift erzeugen.
    Ist halt die Frage wie weit das dann noch fahrbar bleibt.

    welche c-fins hattet ihr bei 7 bis 10 kts im Einsatz auf Slalom xxl 85cm ?


    Die Sache ist die, dass die 48er 4.2.1 bei mir erst mit 20 kts Boardspeed frei kommt. Das geht mir mit 7 bis 10 kts Wind aber zu spät.


    4.4 50cm? Jemand Erfahrung?

    du meinst für deinen f-race 150ai? deine Frage würde mich auch interessieren, da ich mir den normalen 150er auch zulegen möchte,
    wenn er dann mal rauskommt.


    wenn ich mir die rec. fin size der pd f-race auf der hp anschaue, liegt bereits der 140er mit 80cm Breite bei 48cm Finnenlänge.
    Da würde ich den 150er, 85cm Breite und 9,5er Segel im untersten Windbereich eher bei ner 50er Finne einschätzen?

    ich fahr den 130er f-race mit ner 44er 4.2.1 mit dem 8,5er Segel das passt und das ist auch die rec. fin size

    ich habe eine - noch ungefahrene 42er raptor - die will ich bis 2. nov ausprobieren. dann kann ich sie dir leihen, ggf verkaufen

    sehr nett, danke fürs evtl. Angebot ;) ne 42erHurricane SR7 hab ich allerdings schon, die funktioniert auch super.
    Aber berichte doch mal wenn du die Raptor gefahren bist.

    ich suche wenn dann max ne 40er für schwierige Bedingungen.


    man munkelt, das bis ca 36cm G10 noch sinnvoll ist, darüber Carbon, weil die Eigenschaften bei G10 ja nur über die Dicke "eingestellt" werden können und bei der großen Länge die Finne in manchen Bereichen dann zu dick würde

    tja, das ist die Frage, gilt das wirklich und immernoch für G10? die Herstellungsverfahren sollen sich ja doch verbessert haben. Und wenn ich

    jetzt eh keine Speedrekorde brechen will...

    mir ginge es ja eigentlich mehr um Erfahrungen/Meinungen zu den Slalommodellen ab 38cm aufwärts,

    als Alternative zu den Carbonfinnen. Die Preise für die Tectonics G 10 sind ja immerhin kein Pappenstiel,

    dafür bekomm ich bei Ottmar auch eine handgefertigte gute Finne.

    ist das die Totti?


    https://tectonicsmaui.com/coll…/products/falcon-freeride


    wäre auch mal ne Alternative als kleine Finne mit 7er Segel, bei viel Wind und Chop auf dem f-race.

    aber die gibts in Konstanz nicht. Kommst du auch an die Dinger ran?

    joah, bei nem 80er SL mit 8,6qm sind 42cm etwas klein, 44 oder gar 46 wäre wohl geeigneter.

    Interessant dass du die Z und Hurricane gegen die Tectonics eingetauscht hast, darf ich fragen weshalb?

    woher hattest du die tectonics? hab die bisher in noch keinem shop gesehen.

    letztes WE bei der regatta in weiden wurden sie tlw. extrem gelobt. und der kollege hat taschen voller kashy und carpenter... für kleine boards und viel wind gäbe es nix besseres.


    ich kenne "nur" die kurzen falcon, die sind auch sehr angenehm zu fahren und super verarbeitet


    ich fahre dennoch lieber eigenbau ;)

    danke ;)


    in kleinen Größen, schwört glaube ich auch Totti auf die Falcon? ist eigentlich ne freeride?

    wäre mal interessant wie die Großen auf Slalom- oder Free-Raceboards funktionieren, speziell das Modell Raptor

    ......und nicht zu vergessen ist, dass der Futura nicht für Langschläge geeignet ist, weil er unterwegs Osmose bekommt und absäuft.🤣


    das behauptet ausgerechnet ein Lorchfahrer?:/

    meine Lorchs früher hatten ratzfatz Blasen im Unterwasserschiff und/oder waren grundlos weich im Deck. U.a ein Grund

    diese zu eliminieren

    Als Slalompilot der auch an Rennen teilnimmt sind diese engen Größenabstufungen eines Segeltyps/marke sicherlich

    sinnvoll.
    Als normalo Freerider/racer kommt es halt auch darauf an auf was ich die Segel stellen will.


    Beispiel Switchblade: die Segelshapes werden wohl, denke ich, nicht unterschiedlich sein.

    Das 9,3er benutze ich (immo noch ein 9,4er ac-k) ausschliesslich auf einem großen Freerider für Leichtwind bei nicht

    konstanten Bedingungen.

    Das 8,5er SB auf dem 130er f-race. Ein 7,8 er kommt mir nicht in den Sinn, da ich, wenn das 8,5er zuviel wird gleich auf

    7,0 runter gehe + kleinerer Finne. Größer , bzw. das 9,3er auf dem f-race ist mir persönlich einen tick zuviel.