Beiträge von scout68

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Weiß jemand hier was das genau für ein farbiges Material (Gelcoat?...) ist welches

    Richard bei den Finnenblättern verwendet?

    Es geht um Ausbesserungen am Tip die ja leider nach leichter Grundberührung mal vorkommen.

    Sekundenkleber mit Kohlestaub geht natürlich auch, das originale Material wäre optisch aber

    schöner.

    Dich hätte ich ja auch erkannt Stefan;) ...nee war jemand anderes

    ganz schön laut so ein Foil zumindest von dem, das Ding hat was gepfiffen...^^


    dann komm doch mal an die Stelle die ich beschrieben hab, dort oben war kaum chop.

    Für Samstag ist wieder Ost vorhergesagt

    mein Tipp für Slalombedingungen bei Ost auf der Reichenau:

    die nördlichste Spitze der Insel Niederzell. Strasse bis zum Ende fahren, endet an einem kleinen Hafen.

    Entweder dort direkt am Strassenrand parken, oder Material vorne abladen und dann weiter hinten auf

    dem großen Parkplatz noch vor der Kirche.

    Gesurft wir dann auf dem Gnadensee Richtung Allensbach-Markelfingen je nach Windrichtung.

    Einfach mal auf Google-Earth anschauen

    Auf der Rechenau sollte man langsam immer mit einem Helm raus. Stell Dir mal vor, jemand verliert sein Board in der Luft...

    hi Stefan ,

    ging mir gestern eine Bucht weiter genauso :rolleyes:

    2x ist ein Kiter mir entgegenkommend abgehoben und direkt vor mir runter, so dass ich ne voll in die Eisen

    musste. Hatte vermutlich nicht damit gerechnet das ich so schnell da bin. Hat sich zwar entschuldigt, aber beim

    2. mal gabs nen Verbaleinlauf von mir, dann hat er sich verdrückt.


    Morgen gibts wieder Wind, allerdings aus Ost:)

    wollte Zippl nur eine Überlegung mitgeben ;)


    du hast natürlich Recht Peter Essen , auch die Camsegel haben sich verbessert. Sie sind leichter

    und handlingfreundlicher geworden. Somit haben sich Nocam und Cam stark angenähert. Die

    Unterschiede sind gar nicht mehr so groß.

    schau dir mal im thread "2019" hier mal die Bilder vom Oxygen an die ich hier gepostet hab. Das Profil ist

    für ein Nocam schon recht ordentlich

    mal ein neues größeres Oxygen gefahren Peter Essen ?

    ich gestern ja, in 7,8 auf nem 130er f-race und ich habe auch neue Switchblades ;)
    Das ist wirklich ein tolles Segel und macht Spass, selbst bei 6er Böen keine Druckpunktwanderung oder andere unschöne Tendenzen.

    Klar im Endspeed einen Tick weniger, aber immernoch mehr als ausreichend, zumindest für mich.

    Es kommt halt auch immer drauf an wer auf dem Brett steht und welche Ambitionen.

    ZippL wird wohl kaum mit seinem 164er Bird Geschwindigkeitsrekorde brechen wollen, sondern so wie ich es verstanden hab

    den Wiedereinstieg finden.

    hi ZippL,


    mit deiner Wahl als nächstes dir ein 7,8er unter dem 9,3er SB zuzulegen liegst du ja schon mal ganz gut.

    Wenn du keine Platzhirschambititionen hast, dein Geldbeutel etwas schmaler ist und du dazu auch noch
    an den Manövern übst, könntest dich auch mal bei modernen Nocam Freeride/racesegeln umschauen.

    Diese haben in den letzten Jahren erheblich an Power und Kontrolle dazugelegt, bieten zudem aber weiter die Vorteile

    eines Nocams wie, Gewicht, Handling an Land, auf dem Wasser sowie im Wasser. Typische Vertreter

    in dem Bereich sind z.B. P7 acx, Severne ncx, Loftsails Oxygen...


    Gruß Stephan

    och ich fand die Diskussion doch mal ganz lustig :D


    ich weiss ja nicht was ihr für olle Nocams fahrt, das ihr da selbst mit einem rdm Probleme habt den Mast

    rein und raus zu bekommen:/


    aber so what...natürlich hab ich mir nicht ein neues Nocam geholt damit ich schneller aufriggen kann, es ist ein
    angenehmer Nebeneffekt.
    Die Diskussion hat Rüdi angefangen. Fakt ist einfach ein Cambersegel braucht mehr Schritte für den Aufbau.


    Ich hab mir das Segel geholt weil gute neue Nocams leicht sind und mittlerweile erheblich zugelegt haben was

    Performance, Power und auch bei Überpower angeht + den Handlingvorteilen, beim Fahren selbst und sollte

    man auch mal im Bach liegen. Da kann ich gut auf den Tick mehr Endgeschwindigkeit verzichten.


    Zeckel

    also ich hab noch andere Loftsails die unten weiß sind und die sind es immenoch, baue aber auch nicht auf Gras auf.

    Das Unterliek ist ja nicht aus Dacron was den Dreck aufnehmen kann. Einzig die Masttaschen vllt die etwas Schmutz aufnehmen

    können, aber das ist nach einem Surftag wieder weg bisher.

    schaumermal wie es dann im Praxistest ist, als angleitstark würde ich es jetzt so auch erstmal einschätzen.
    220cm Gabellänge bei einem 7,8er sind auch schon eine Ansage, entspricht meinem 8,5er

    Switchblade.


    Rüdi

    kein Cambergefummel mit erst, Vorliek, Gabel dran, Vorliek entspannen, Camber rein...

    einfach Mast rein, was übrigens trotz sdm hier recht einfach geht, Vorliek voll durchziehen, Gabel dran fertig.

    kleiner Tipp beim Abriggen: Mast nicht einfach rausziehen, sondern rausdrehen. geht erheblich leichter

    ohne Gefummel und Nachschieben ;)

    mein neues 2019er Oxygen ist eingetroffen :)

    wie erholsam mal wieder ein sehr schönes Nocam aufzubauen:D

    erstaunlich ist das recht tiefe Profil, ich vermute fast das wird dem Switchblade das Wasser reichen können

    was die Performance angeht + besserem Handling.

    selbst mein oller CC Mast scheint auch perfekt zu passen.:love:


    loftox19a.JPGloftox19b.JPG

    ja, es gibt surfende Physios ;)


    ein paar Sachen wurden hier ja schon relativ gut gesagt. Du hast mehrer Bänder am Knöchel,

    somit können da auch mal 1-2 reissen ohne große Nachfolgeerscheinungen.

    Solange die Sache akut ist und angeschwollen, runterkühlen. Aber nicht den Coolpack aus dem

    Eisfach 20min voll draufhalten. Besser ist z.B. mit nem alten Jogurtbecher einen großen Eiswürfel machen.

    Mit dem den Knöchel ca. 10min abreiben, 2-3x /Tag. Die Entzündung muss halt erstmal einigermaßen raus

    bevor du Belasten kannst. Nach dem Abreiben kannst erstmal versuchen durchzubewegen

    ohne Belastung. Fuß wie beim Gasgeben vor und zurück, seitlich zu beiden Seiten hochziehen.
    Ca. ne Woche die Füße erstmal still halten, dann erst mit Belastung anfangen.

    Wenns jetzt schon abschwillt ist ja gut, es kann aber durchaus immer wieder anschwellen, wenn du zu früh

    belastest eh, dann wieder die Eiswürfelnummer.

    Wenn der Schmerz dann "angenehmer" und nicht mehr so spitz ist, kannst dann immer mehr machen und

    z.B. mit Rotlicht rangehen.


    Gute Besserung

    Gruß Stephan

    zur Info:

    hab gerade mal spasshalber bei Gunsails nachgefragt wie die Biegekurve Base/Top ihrer Masten eigentlich

    ist, da auf der Site nix davon zu lesen ist.


    Antwort: 62/78


    somit sind sie CC mit eher flextop.

    die Unifiberliste stimmt zur Orientierung kaum, da sind deren Masten mit Mitte CC angegeben

    :) anscheinend bin ich nicht der einzigste der seine C-fins bei Wolfgang umbauen lässt.


    ist doch toll, dass er das macht:thumbup:

    frag mal bei manch anderen Finnenbauern nach ob sie eine Fremdfinne umbauen...

    die zeigen dir ne Nase

    Einigermaßen klar kommen und wirklich Spaß haben ist halt doch noch ein Unterschied.

    Das Zauberwort bei leichgewichtigen Anfänger(innen) ist "leicht".

    D.h. leichtes stabiles Board mit genügend Volumen, leichtes Segel mit Zug schon unten raus, leichter Mast, dünne Gabel,
    Material das auch leicht bei 3-5Bft für sie ins Gleiten zu bringen ist,

    denn erst dann beginnt der Spaß an der Sache. ;)

    wenn sie erst von einem reinen Anfängerboard umsteigt ist der Wechsel zu 120-125l Freeride schon ordentlich sportlich

    und reicht für ne Weile. Wenn sie dann noch besser wird geht dann natürlich auch dein 105er Gecko.