Eissurfvid von gestern 28.12.

  • So,
    hatte gerade mal Zeit und hab auf die Schnelle mit dem MovieMaker was fix zusammengeschnippelt. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere doch noch Lust die Tage mal am Icesurf-headquarter/Allgäuer Badsee mal vorbeizukommen.


    Eis gut /Wind schlecht momentan.


    Ich hatte gestern nur 2 kleine Segel dabei denn es war eigentlich 3-4bft angesagt,. . tatsächlich waren es dann nur 5-8kn. ..hat trotzdem für 65km/h max speed gelangt. :p


    hier gibts bewegte Bilder: http://drmorewind.de/images/41…issurfen_08_12_28_012.WMV


    GrDoc

  • sehr cool Doc - hast dich aber auch nett gepolstert ^^ - oder ist das das Ergebniss der Festtage :confused:;)


    fett polstern ist Pflicht, denn Eis ist wirklich etwas härter als Wasser,... beim downfall vom Board, besser gesagt Brett :p ... ich hab ja die übelsten Einparkmanöver gar nicht mit reingeschnitten ;)
    Festtagespeck war somit abgearbeitet. ..ist aber egal
    unser Helmut feiert nächstes Jahr einen hohen 60er Geburtstag, von daher ,


    öhh.,,,


    jetzt hat mir jemand die Tastatur geklaut... :p

  • Hallo Thommi!


    Wow... ist ja echt geil und macht bestimmt mächtig Spaß. Ist das viel Unterschied zum Surfen aufm Wasser und kann man mit dem Brett ne normale Halse machen?

  • Hi Guido,


    ..wer es auf dem Wasser kann, der hat es nach 5 minuten auch aufm Eis drauf.
    Hauptunterschied ist die Geschwindigkeit. Es gibt keine Gleitschwelle, welche überwunden werden muss. Es geht quasi ausm Stand sofort vorwärts, weshalb die meisten nach dem erstenmal dichtholen einfach nach hinten umfallen, da der Druck im Segel sofort wieder raus ist.
    Mit meiner Konstruktion kann man sehr enge Radien fahren, weil die hintere Achse auch mitlenkt.. Das ist aber nur bei etwas mehr Wind machbar, gleichzeitig muss man aufpassen nicht zu schnell in die Kurve zu gehen. Die Fliehkräfte sind enorm, nicht vergleichbar mit ner Halse aufm Wasser. :D
    Da das Eis schon zentimeterbreite Risse hat, hatte ich jedoch die hintere Achse starr eingestellt, d.h. nur die vordere reagiert auf Kantenbelastung. Man fühlt sich auf der Hoppelpiste dann sicherer. Da sich das Board in sich verwindet funktioniert auch das gut.
    Helmuts Eisgleiter haben hinten starr unbeweglich montierte Kufen. Damit kann man zwar auch Radien durch segelsteuerung fahren, allerdings ist der Halsenradius dann schon mal über 100m. macht aber nix, denn die Dinge laufen Höhe wie ein Formula.
    komm doch mal ins Allgäu,... wenn der Wind wieder da ist. Momentan absolute Flaute


    GrDoc

  • sieht echt spitze aus!!!!
    Wie dick ist denn das Eis noch?
    Bei uns reichts nirgendwo zum Eissurfen wir ham nur größere Seen die nicht komplett oder nicht genügend zufrieren.


    Gruß
    Phil

  • Hi Phil,


    Eisdicke ist nicht das Problem. Egal was die Medien sicherheitshalber faseln. es waren am Sa. 8cm, und da kann absolut nix passieren. Die letzten 2 Nächte hatten wir wieder mind. -10°, also sind da noch mal paar cm dazugekommen.
    die Oberfläche wird leider auch immer buckeliger jetzt.


    GrDoc


  • Kann ich mal machen, ist ja uch nicht so weit von mir aus... also auch geeignet für nen spontanen Sonntagsausflug.
    Von Domaso kenn ich eh einige, die sonst auch immer am Badsee surfen und wohl auch in der Ecke wohnen; könnt ja die auch gleich mal besuchen.:);)



  • hey doc,echt nich schlecht:tongue:hier solls ja die nächsten Nächte auch richtig kalt werden,hoffentlich wird das Eis dick genug.
    Hastest du schon mal mit Hohlschliff Kufen am Eissurfer getestet ? Ich hatte mir auch vor ein paar Jahren einen mit drei Kufen gebaut,also hinten zwei feste Kufen und vorn eine bewegliche,die in einer Möbelroller Aufnahme sitzt.Leider kam er noch nie zum Einsatz.Aber ich frage mich grade,ob das über haupt klappt,weil die Kufen die ich mir mal gebaut habe,sind von alten Schlittschuhen,also etwas gebogen und mit Hohlschliff.Da liegt die Kufe ja nur in der Mitte 2-3 cm auf dem Eis auf.Braucht es mehr Auflage auf dem Eis ? Du hast deine Kufen einfach nur 45° schräg abgeschliffen ? und wie viel cm liegen die etwa auf ?


    gruß,sitt

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:

  • aaaahh,
    du hast ja viele Fragen :D


    zu aller erst muss ich mittlerweile mal festsellen das wir seither auf einem Irrweg bzgl. Eissurfen experimentiert haben. :redface:
    ..auch wenn das auf dem Video einigermaßen cool rüberkommt ;)
    ..mit den neuen Ideen sind wir gerade dabei , diese praktisch zu verwirklichen.
    nur soviel: man brauch eigentlich keine lenkbaren Kufen vorn, sondern nur eine simple Auflage .... :p
    Führung gibts auf den hinteren Kufen genug..


    GrDoc

  • also lenken klappt auch mit fester kufe vorn ? Wo sitzt denn ca. dein Mastfuss? ca 10cm dahinter ?

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:

    Edited once, last by sittinggun ().

  • also lenken klappt auch mit fester kufe vorn ? Wo sitzt denn ca. dein Mastfuss? ca 10cm dahinter ?


    denk dich mal weg von der Kufe vorn ;)
    Vorne ist an der Position wo der Mastfuss oben festgeschraubt ist.!!! ... mehr "vorne" braucht es beim eissurfen nicht .


    ... nun ist es ja so, das einer allein heutzutage nicht wirklich was sensationelles auf die Reihe bringt. drum tüfteln wir immer gemeinsam an neuen Ideen rum.
    Wolfgang , ja genau der, hatte mich dann auf die Idee gebracht das es vorne eigentlich nur ein gewisses Gewicht braucht :tongue: , könnte ja ne Halbkugel sein


    GrDoc

  • Mein Eissurfer hat vorne eine feste Kufe mit Rundschliff und hinten 2 scharfe Kufen die beidseitig geschliffen sind. Wenn ich einen anderen Winkel brauche, dreh ich nur die Kufe um.
    Eine lenkbare Kufe habe ich nie vermißt.
    Grüße, Stephan

  • Hallo,


    also meiner hat vorn 2 Kufen mit V-Schliff. Hinten 2 Kufen einseitig angeschliffen \| .
    Vorn Skateboardgelenk. Die hinteren Kufen sind lose aufgehängt. Die Konstruktion ist sehr gut lenkbar (man kann richtig Slalom fahren). Ab ca 40 km/h beginnt sich die Konstruktion aber schnell aufzuschaukeln. (Es sei denn man stellt die hinteren Kufen fest)
    Manöver sind super zu fahren. Wenn man zu schnell in die Kurve fährt verlieren die hinteren Kufen aber leicht mal die Führung (ist ja auch kaum Druck drauf - die werden in der Kurve nur nachgezogen). Dann gibts einen "Spin-Out" auf Eis.


    Bilder:
    Bild1
    Bild2
    Bild3


    ciao
    Torsten

  • ist ist doch echt zum reihern,die ganzen Eisflächen sind im Ar...,durch angetautem und jetzt wieder fätt gefrohrenem Schnee:mad:


    sitt

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:

  • hey doc...
    das is ja echt ne coole nummer....
    die junx sagen zwar ich hätt nur noch 19 sommer :D
    aber für die 18 winter dazwischen wär das schon mal
    ein versuch wert...:cool:
    sag mal, wie habt ihr das mit den beweglichen (und - wie
    weit müssen die beweglich sein?)..kufen gemacht ??


    gruss


    dirk

  • Hi Dirk,


    war zwar heute nicht auf meinem eigenen unterwegs, aber wenn du mal schauen willst wie ein simples Gelenk welches hervoragend auf normale Kantenbelastung regiert aussehen kann, dann mal Link klicken.


    http://www.surf-forum.com/showpost.php?p=20857&postcount=5


    ...aber w. g. braucht man gar nicht so viel Aufwand betreiben um den gleichen Effekt der Lenkbarkeit zu erreichen. Der simpelste Gag ist eine Halbkugel vorn unters Board zu schrauben. Wenn die was wiegt , umso besser. Die hinteren kufen sollten dann ordentlich fest gealgert sein, um die nötige Führung beim geradeausheizen zu bieten.


    GrDoc