Posts by brettkopf

    Letzens beim Entrümpeln gefunden.

    Der Artikel ist vom 18. August 2005.

    Könnte 1:1 von heute sein.

    Auch damals schon die Diskussion um die Einleitung von Donauwasser.

    Leute ganz so schlimm ist es auch nicht - aber stark Windrichtung abhängig, da der Wind das Wasser hin und herschiebt.

    Wobei, wenn genug Wind ist damit es Wasser in der Menge verfrachtet - dann erübrigt sich die Frage nach einer 43er Finne 8o


    Aber stimmt, bei anhaltendem NW-Sturm hat es in Podersdorf schnell mal 30cm mehr Wasser.

    Dafür kann man dann in Rust eine Wattwanderung machen.

    Nein, ich wollte nur wissen, ob es noch Sinn machen würde, hinzufahren. Wir suchen noch ein Urlaubsziel für einen, plötzlich wohl doch noch möglichen Trip von 14 Tagen. Aber wie man mir jetzt erzählt hat, ist auch weit draußen kaum mehr mit einer Tiefe von mehr als 50cm zu rechnen - wenn überhaupt. Kann man also vergessen.

    Jammerschade, denn für so einen Kurztrip ist der See ein wirklich ideales Ziel.


    Naja mehr als 50cm sind es schon noch. Aber halt erst mindestens 200-300 Meter draußen.

    Das Problem bei so langer Finne dürfte die Orientierung beim Zurückfahren sein.

    Also wo du spätestens Absteigen solltest.

    Die Bojen eignen sich zur groben Orientierung nur für Freestyle/Wave Finnen mit 20cm +/-

    Interessante Diskussion.

    12-15 Meter Abstand vom Boot in Luv wäre mir gefühlt schon zu knapp.
    Da bleib ich schon aus Selbsterhaltungstrieb mind. ein paar Bootslängen weg. ;)


    Bin zwar grundsätzlich bei Totti (Lee vor Luv + Überholer hält sich frei) - Hätte aber eine Frage:


    Ist der Segler hier nicht auch in der Pflicht, seinen Manöverkreis zu prüfen und freizuhalten?

    Eine Wende ist ja was anderes als ein plötzliches unbeabsichtigtes Aufschießen wegen einer Fallböe oder so.


    Sorry - Ich hab ja nicht mal nen Surfschein. Haha

    ich fuhr mit Patrik F-Wave 85 und 4,7er P7 Spy in Orange, immer sehr lange Schläge, 2x quer über den ganzen See

    1x sind wir relativ knapp aneinander vorbeigefahren

    Das nenn ich wirklich mal lange Schläge. :)

    Ich fahr Goyas...

    Der Einsieg am Nord-Nord Strand (Kitestrand) ist wahrscheinlich noch am besten. Ist aber eigentlich fast wurscht. Denn auch wenn du von dort Richtung Leuchtturm startest, hast du mit Pech nach ein paar 100 Metern wieder Grundberührung. Gestern hat der Wind etwas Wasser rübergedrückt - da wars ok. Heute war es selbst 300m drausen nicht ganz safe. Hab 1x selbst weit hinter den gelben Bojen auf Grund aufgesetzt. Hab heute auch niemand mit Foil gesehen , obwohl heute eher Foilbedingungen waren.

    War vorgestern Abend in Rust. Ein Bekannter ist beim Loop mit dem Top im Schlamm stecken geblieben. Der Anblick unbezahlbar. War 50m dahinter und bin vor Lachen fast vom Board gekippt. 10 min später hats mich auch erwischt. Steckengeblieben im Gatsch mit ner 25er Finne.


    Zielsprint - ja schon. Aber offensichtlich wär da noch Luft nach oben.
    Hab da aber auch nicht (mehr) den Ehrgeiz.

    Wenn ich mal an der Belastungsgrenze laufe ist mein Problem eher mal der Magen.

    Darum hab ich Sicherheitshalber immer Papier dabei und markiere so 2-3 mal im Jahr meine Wegstrecken mit einem Häufchen. :S

    Käme bei einem offiziellen Lauf mit Publikum aber nicht gut an. Haha.

    Hast du denn ein vergleich zu anderen sportarten und magst mal berichten was du da so für ein puls hast?


    Schwimmen: 2km / 45min - Durchschnitt 120-130

    Spinning 45min: Durchschnitt 130-150


    Laufen: Da ist es sehr sehr abhängig von Temperatur, Gelände, Pace, usw.

    Da hab ich auch die meisten Messwerte.


    Bei flachem Gelände und schnellem Tempo (bei mir <= 5min/km) komm ich so auf 140-160 Durchschnitt und 175max

    Hab mal die letzten 3 Halbmarathons angeschaut - Da lag mein Puls im Mittel bei 155 - Aber auch nie über 180.

    Bei enspannten Longjogs (ca. 6min/km) versuch ich unter 140 zu bleiben.


    Ganz selten hatte ich mal Ausreiser nach oben wo es mal kurz > 190 waren.

    Das waren aber immer extreme Situationen:

    Hochsommer bei 35° und schnellem Bergauflaufen mal kurzzeitig 194max. Bisheriger höchster je gemessener Wert.

    Oder bei 5km Kunststoffbahn im Wettkampftempo (ca. 20min) - Mehrere Minuten lang > 180


    Da bin ich dann aber richtig platt und brauch ein Sauerstoffzelt ;)


    Zur Einordnung: Werde 50 in ein paar Monaten

    Puls dabei bis 200. Ist das bei euch auch so?

    Soll man sich sorgen machen?


    Fing ich extrem.


    Gerade mal meine letzten Sessions angeschaut:


    Freeride / Bump&Jump:

    Durchschnitt ca. 100 (Max 120)

    Speed (50-60 km/h):

    Durchschnitt ca. 110 (Max 130)

    Welle (3-4m):

    Durchschnitt ca. 125 (Max 150)


    Hast du einen Vergleich zu anderen Sportarten?

    Ausdauer-Sport?


    Meine Entgegnung bezog sich eigentlich eher auf den Beitrag von charon. :)

    Bericht in der Surf hab ich nicht gelesen. Werd mal sehen ob ich das an ner Traffic nachholen kann. ;)


    Und morgen geht's evtl. an den See. Vielleicht sogar nach Poderdorf?

    Hm, Neusiedlersee - da bin ich zu Hause.

    Hab das Magazin und den Spotbericht nicht gelesen. Aber charons Ausführungen.

    Und muss in allen Punkten widersprechen.


    - Podersdorf alternativlos?

    Ich finde (wie viele andere) Weiden besser. Keine Kiter. Höherer Wasserstand. Bessere Wellen.

    Illmitz kann auch nett sein wenn man nicht gerade vor der Hafenmauer rumschaukelt. Nettes Flachwasser hinter der Schilffinsel.

    Mörbisch auch nicht schlecht. Rust - Flachwasser aber mir oft zu böig in der Bucht.

    Neusiedl war ich ewig nicht. Breitenbrunn ist in Kiterhand.


    - Konflikte mit Badegästen?

    Hab ich noch NIE erlebt. Nirgends. Und meist gibt's eh keine Badegäste wenn Surfbedingungen sind.

    Und man muss ja nicht 3 Meter vorm Strand rumfahren.


    - Podersdorf hat nur den einzigen Makel, dass es sich die Politik dort zum Ziel gesetzt hat, die Surfcommunity beinhart zu vertreiben?

    Ganz im Gegenteil: Nach meiner Info zahlen Surfer seit heuer nur noch genau so viel Eintritt wie Badegäste. (Nicht mehr extra pro Brett wie bisher)


    - Das ist auch der Grund, warum der Worldcup aus Podersdorf vertrieben wurde?

    Das hatte andere Gründe wie Einheimische wissen. War eh mehr ein Saufweltcup als ein Surfweltcup.


    - Riesenproblem das Auto überhaupt loszuwerden?.

    Parkplätze ohne Ende. Außer man fährt bei 30 grad im Schatten und Windstille zum Baden hin. Oder wenn Summeropening war. Aber dann hat man sich über Sport-Schneider 'ne Zufahrtsberechtigung organisiert.


    - Breitenbrunn gegenüber von Podersdorf, das vor allem bei Südwind eigentlich der einzig fahrbare Spot ist?

    Bei Südwind finden die meisten Weiden am besten. Besten Rampen.

    Aber gehen tut's überall. Muss man halt ein paar meter rausfahren. So What.


    - Wind im Burgenland eigen ist...Westrichtung extrem wechselhaft ... minütlich wechseln ... ständige Warten, ob der Wind wieder komm .. Südwind böiger ...ungemütlich.

    Häääääää? Kann natürlich auch mal vorkommen so was aber:

    Westwind in der Regel ziemlich konstant. Bei Westwindwetterlage auch oft 3 Tage am Stück. (Z.b. Ab heute bis Freitag - Juhu)

    Südwind kommt leider nicht immer bis an den See durch. Das kann daher ein Glücksspiel sein sich auf die Vorhersage zu verlassen.

    Aber wenn dann ohne Abdeckung über den ganzen See bis Weiden. Vielleicht sollte man einfach an den richtigen Spot fahren?


    - Auch sollte der geneigte Gast wissen, dass er als Souvenir einen Grauschleier auf seiner gesamten Ausrüstung mitbringen wird, der nie wieder runtergeht?

    Hab ich bei keinem Board. Aber die sind auch nie schneeweiß gewesen. Und trüb werden Segel eh immer irgendwann.


    Aber vielleicht fahr ich seit 15 Jahren an einem anderen See - und hab's nicht gemerkt ;)