Waverevier für Anfänger (Waveanfänger)

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Kenne ich mich leider noch nicht so gut aus. Bin eher in Holland unterwegs. Ostsee ist aber allgemein gut für Einsteiger in die Welle, war mal auf Rügen und das ist echt entspannt.

    Ich vertraue meist den Sportinfos von dailydose oder auch dem Windsurfing Guide Europe. Letzteren gibt es auch als App.

  • Baabe, Lobbe, Mukran und thiessow.

    Die beiden besten Tage hatte ich in Lobbe. War vor zwei Jahren im Herbst da.

    An allen Spots kannst du meiner Meinung nach als Wave-Anfänger ohne Bedenken bis 30kn raus. Shorebreak ist nicht doll und Strömung ist quasi nicht vorhanden so wie ich es erlebt hab. Durch die Buchten, in denen die Spots liegen, auch insgesamt recht sicher in meinen Augen.

  • Wenn Dich Ostsee interessiert, dann ist der Darss sehr schön, z.B. Neuhaus incl. Camping oder 5 Sterne Hotel daneben, und auch Wustrow incl. Camping.


    Wenn es dann etwas intensivere Welle sein darf Kägsdorf.


    Ist aber alles abhängig von der Windrichtung um West.


    VG

    Gerhart

  • Baabe, Lobbe, Mukran und thiessow.

    Die beiden besten Tage hatte ich in Lobbe. War vor zwei Jahren im Herbst da.

    An allen Spots kannst du meiner Meinung nach als Wave-Anfänger ohne Bedenken bis 30kn raus. Shorebreak ist nicht doll und Strömung ist quasi nicht vorhanden so wie ich es erlebt hab. Durch die Buchten, in denen die Spots liegen, auch insgesamt recht sicher in meinen Augen.

    Na, ich weiß ja nicht! Mukran kann unter Umständen sehr Ungemütlich werden.


    gruß

  • Ich bin um die Ecke von Lobbe aufgewachsen. Als Aufsteiger bis 30 knoten ist das schon machbar.


    2 Sachen:

    Zum einen ist alles, von Mukran bis runter nach Thiessow, Ostküste, d.h. es geht nur bei östlichen Winden. Leider nicht die Hauptwindrichtung. Wenn es allerdings passt, kam man da sehr schöne Surftage haben.


    Zum anderen sollte der TE verdeutlichen was er mit Ausflügen in die Welle genau meint: Runter vom See und auf dem offenen Meer den Chop glatt bügeln, oder side shore von links und die ersten bottoms üben...?

  • Danke schon mal für die rege Beteiligung und die vielen Infos.

    Chop glatt bügeln kann ich auch zu Hause. Side Shore von links und erste bottom's üben, ein bißchen springen und so. Das ist was ich machen

    will. Camping wäre cool wenn es in der Nähe wäre. Und erfahrene Surfer von den man lernen kann☺

  • Klitmöller und Hanstholm sind bei moderaten Bedingungen m.M.n. sehr einsteigertauglich. Die Wellen sind dort oft sehr lang und sauber, haben große Abstände und brechen ungefährlich und nicht hohl. Finde ich viel einfacher zu fahren, als Ostsee, auch wenn die Welle mal höher ist.

  • Dachte es würde mit dem Screamer gehen, da er ja Freemove ist. Wollte eigentlich erst im Herbst ein neues gebrauchtes kaufen. Wollte mir dann einen Naish Starship kaufen der wäre dann Freewave. Wie soll ich das denn meiner Freundin erklären das ich erstmal ein neues Brett brauche :/

  • meine Frau hat aufgegeben, die sagt auch zu meinem ältesten Segel immer den gleichen satz, ist das neu, das habe ich ja noch nieeee gesehenv :saint:


    einzig als das PD Brett neu war, da kam ein , dass ist jam mal ein super Design, glaube nicht dass die neuene PD Designes ähnliches Aha auslösen


    Großes Freestylewave oder Waveboard gebraucht kaufen, die sind preislich in ganz anderen Regionen als die Freeridebretter.

    Nimm ruhig was mit ein paar macken, weil die haust du automatisch bei deinen ersten Wellenversuchen und waschgängen eh rein. Nur drauf achtten das es nicht weich oder undicht ist, denn das sind gebrauchte Waveboards gerne