Posts by pegasus1304

    Wenn Boris genau so schnell sich dem Ziel nähert wie in den letzten 24 h, könnte er morgen um 4:00 Uhr am Ziel sein, oder habe ich mich verrechnet? Er ist 318,5 nm in 24 h gefahren, und um 7:30 Uhr UTC, also 8:30 unsere Zeit waren es noch 257 nm.

    Glaube richtig gerechnet, aber er hat sich ja den Zielkurs nun zurechtgelegt. Ich hoffe seit der Halse vor ein paar Minuten auf keine weiteren Manöver, von daher sollte er ca 16/17 in durchschnittlich bis ins Ziel fahren können. Damit passt das nicht mehr zum bisherigen Geschwindigkeitsprofil. Denke aber trotzdem dass Yannick die besten Karten hat. Charlie hat auch einen Bomben Kurs und hohen Speed... denke alle drei werden innerhalb von 1h korrigierter Zeit ankommen

    Wenn Bestaven so weitersegelt wird er mit großem Abstand gewinnen. Eher in Richtung 5h Zeitvorsprung.


    Boris müsste schon VMG 17kn fahren, um das noch aufholen zu können. Aktuell fährt er nicht mal 17kn und dazu auch noch nicht in die "richtige" Richtung. Die Windvorhersage sagt noch für weitere 15h nur mittelmäßigen Wind.


    Chapeau Yannick... mega Comeback nach dem Pech/Navigationsdesaster vor Argentinien...

    Ich lege mich jetzt fest... Leider :-(


    1. Yannick Bestaven
    2. Boris Herrmann

    3. Louis Burton

    4. Charlie Dalin

    5. Thomas Ruyant

    6. Jean Le Cam


    Behauptung: Kommen alle in 5h Fenster an...


    Grund: Wie vorher geschrieben... der Wind weht desto vorteilhafter je später die Jungs ankommen. Damit haben alle mit Zeitgutschrift Vorteile

    Halsenzeitpunkt, Winkel und Speed sehen super aus...


    Viel bessere Bedingungen als bei der letzten.


    Naja der Wind wird schon weniger für die Führenden. Sollte Jean Le Cam wirklich diese Hammer Winkel weiter fahren und nach Meinung mancher auch ohne Halse auskommen, wäre der tatsächlich durch den brutalen Wind, den er bis ins Ziel hat, noch ernst zu nehmen. Wird sich aber auch bald geben denke ich...

    Also mein erstes Brett war das GO161. Die Mittelfinne ist absolut unnütz. Sunova hat die ja auch... braucht keiner außer Kinder.


    Ich hab zwar nicht mal 100kg aber ich kann nur jedem raten, der eher 80kg wiegt, keine ungetesteten Empfehlungen zu geben. Lieber Mal 20kg in einen Rucksack packen und testen. Den GO fahre ich hin und wieder Aber nur bei mehr als 20kn wind. Was bei uns Schwergewichten zählt ist heckbreite oder eigentlich besser Hecklänge.


    Sicher ist der große Dolphin das beste für den Zweck aber auch teuer.


    Der GO Windsurfer ist sicher ein super Kompromiss.


    Alternativen (eher sportlich und nicht für Halsen designt) wären noch die XL Slaloms und Leichtwindboards. Falcon, Super Lightwind, Ultrasonic.


    Der Falcon 159, den ich selbst fahre, ist gleitmäßig eine andere Welt zum GO trotz weniger Volumen und kürzer. Für schwere Leute sind normale voluminöse Freerider nichts...

    Ihr müsst euch mal das Butterfly Diagramm der IMOCA 60 ansehen... da wird es dann eindeutig welche Kurse sie fahren. Sicher gibt’s leichte Unterschiede zwischen den Booten aber als grobe Richtung sollte das stimmen...

    ....ich darf mal als Halb-Laie sagen .... ;) ich fand die Halse von Charlie D. / Apivia zu spät .... ...ich finde auch die Wind-Winkel-Vorhersagen so rel. nahe an der portugiesischen Küste nicht soo atraktiv .... :/ ...


    Auf windy. sehe ich eher ganz guten Wind aus brauchbaren Richtungen die nächsten Tage ...ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster und sage: Mitttwoch früh Morgens läuft das erster Boot im Hafen ein .... (Sollte ich recht haben - hmmm müsste ich noch ein Meeting abkürzen / verschieben ... ^^ ....)

    Mittwoch früh morgens wäre bei den verbleibenden 1000 nm für die Spitze eine VMG von 16-17kn durchschnittlich.... davon sind alle - bis auf Bestaven (250nm zurückliegend) - weit entfernt.... die Jungs fahren alle ca unter 45 Winkel zu Vorwindrichtung als Downwind. Da der Wind ziemlich genau ins Ziel weht müssen sie weitere Wege fahren...


    Boris fährt aktuell leider eher 10 denn 20 grad... das ist eher ungünstig

    Ich kann Mittwoch noch nicht so richtig vorstellen. Da muss entweder die Windrichtung mitspielen oder die ganze Zeit über 15-18kn wehen. So wie ich das gesehen habe wird es aber nochmal abflauen und die Windrichtung eher noch 2-3 Hasen notwendig machen.


    Wind wird jetz für die Führenden dann erst mal wieder auf südlicher drehen.


    Trotzdem... Boris fährt einen tollen Winkel. Bin auf die Gybe von Apivia gespannt.

    Ich bin eine Zeit einen Tabou Coolrider 190 gefahren.

    Den gibt’s auch als Bullitt ohne EVA Deck.


    Sicher nicht leicht aber preislich interessant.


    Hab alles kinderleicht gelernt. Der GO Windsurfer dürfte aber auch genial sein.


    Einzig die fehlende Mittelplugreihe ist evtl ein Thema. Aber mit meinen 95kg ein tolles Lerngefährt gewesen.

    Es steht die aus meiner Sicht alles entscheidende Halse an. Es scheint als zockt er lange... Ich hoffe auf einen tollen Winkel (ca. 20Grad) für Boris danach... Louis Burton hat verdammt viel richtig gemacht und hat auch die am besten fahrbaren Winkel aktuell... Sehr spannend...

    Boris fährt ne wahnsinnige Geschwindigkeit aktuell mit 20kn über die letzten 3h. Vielleicht kommt er mit 4 Halsen bis zum Schluss aus. Die nächsten 2 Tage werden denke ich zeigen, ob er ganz ganz vorne landen wird oder nicht. Von seinen Kontrahenten ist inkl. aller Zeitbonifikationen denke ich Yannick Besthaven bis ins Ziel der Schärfste, weil - sofern alles in vergleichbaren Stundenmitteln bleibt - er einen evtl. entscheidenden Vorteil hat: In der finalen Phase (die letzten 10h) wird der Wind schwächer. Daher haben m.E. die späten Ankömmlinge die höchste Zielgeschwindigkeit.


    Trotzdem hammer... ich hoffe, alle düsen ohne Schaden ins Ziel. Bei Louis Burton sah es vor 4h danach aus als hätte er irgendwelche Probleme... Ganz komischer Kurs, den er nicht weiter gefahren ist...

    Boris H. ist Up-Wind doch ganz gut konkurrenzfähig ..... zumindest in den letzen 4 h: Im Vergleich mit Dalin - beide sind die letzten 4 h exakt 338° geseglet ... ist Herrmann immerhin 1Kn - schneller .... nicht soo schlecht .... :thumbup::)

    ja sieht aktuell gut aus für Boris... scheint tatsächlich ganz gut konkurrenzfähig zu sein. War wohl eine unerwartet große Flautenzone. Zumindest auf seinem eingeschlagenen Längengrad... ich bleib dabei... Fehler gewesen, so früh vor dem Äquator nach Westen zu fahren...

    Sofern man der 3-4 Tages-Vorschau glauben darf, könnte sich auf ca 350 Grad ein schönes Fenster durch die nächste Flautenzone ergeben. Boris hat laut Boats-Liste im Vergleich mit den Kontrahenten das Kleinste der großen Upwind-Segel dabei. Könnte vielleicht der Grund sein, warum er eher Halbwind fährt, eben weil er eher chancenlos auf Amwind sein könnte.


    Vom Wetter her werden die kommenden drei Tage eher wenig spannend...

    Ich frag mich, warum Boris Herrmann gestern schon leichtfertig Höhe abgegeben hat. die nächsten vier Tage wird es ja nur am Wind gehen... Bin gespannt was sein Boot da für Performance zeigt. Ich glaube aber, leider eher geringere.