Posts by markus-muenchen

    Servus zusammen,


    habe die Locosys GW 60 am Start.


    Läuft aber es stört mich dass ich jedesmal den Windows-Rechner hochfahren muss um die Daten zu laden / die Uhr einzustellen.


    Die Uhr lässt sich ja auf einen anderen Verbindungs-Modus einstellen, dort kann ich dann eine ominöse Datei runterladen aber leider nicht öffnen bzw. die Tracks auslesen.


    Inzwischen habe ich das Locosys GW 60 AR Utility Programm auf Oracle VM Virtualbox installiert, bekomme jedoch keine Verbindung zur Uhr.


    Vermute hier sind fehlende Treiber das Problem, oder evtl. Einstellungen in der VM bezüglich USB. Auch hab ich hier ein älteres Windows drauf.


    Vermeintlich braucht man mindestens Windows 8.


    Auf dem PC läuft Windows 10, damit gehts ...


    Gibt es hierzu eine Lösung ?


    Danke + Gruß



    Anmerkung am Rande: Kollege hat inzwischen eine China-Tracking-Uhr für um die 100€ am Start. Die funktioniert auch mit Ubuntu. Ob wassersporttauglich ist noch nicht evaluiert ... aber andere Uhr / Tracker ginge auch.

    was genau ist denn das für ein RRD Foil ? Hab da gelernt gäb 3 Kategorien ... Freestyle, Freeride und Race ... absteigende Wing-Größe in der Reihenfolge ... andersherum größere Bretter ...


    Was z.B. gar nicht ging war der 150L Frühgleiter X-Fire mit 95 Breite + das Fanatic Flow Foil 1250. Hab das paar Mal versucht am Walchensee mit 8m2. Aber da ging kaum was ... zieht ne Mörder-Welle hinter sich her + scheint auf dem Wasser zu kleben. Vermutlich aber auch zu wenig Wind an den Tagen.

    Mit viel Hüpfen und Pumpen fliegt man dann, aber eher kurz ... vermute weiterhin das Wellen hilfreich sind beim Abheben ... war auf Rhodos so .. da kommt Luft unters Brett

    noch zum Patrik Slalom 85 cm ... Breite passt. Allerdings hab ich inzwischen ne Abneigung gegen Slalom-Boards ... revierbedingt ... wenn es richtig kachelt sind die super, aber wann tut es das schon hier ? ... die weit aussen liegenden + sonst keine Schlaufenoptionen bewirken bei mir eher Zehenprellung und man versaut sich das Angleiten mit der Ferse im Wasser ... daher eher Patrik F-Race 85 ...


    Aber für die Dinger muss erst im Lotte gewinnen fürchte ich ... :)

    Danke für die Antworten.


    Rüdi: Den Fanatic Blast 130 hatte ich auch schon im Auge. Aber wie ist das da mit dem Abheben ?

    Ich fahre zwar gerne schnell, aber beim Fliegen lernen eher erst mal langsam ... daher brauch ich erst mal kein Race-Foil.

    Eher was was kontrolliert + langsam abhebt.

    Wie machst Du den Takeoff beim Blast ? Da sind die Fussschlaufen wieder relativ weit aussen, weit weg vom Mast.

    Vermute daher es ist nicht die Methode 'vorder Fussschlaufe rein + hochziehen' ?


    @Arno: kürzere Bretter gibt es ja ne Menge inzwischen. Wenn die mal fliegen wäre mir die Größe egal. (Abgesehen vom Transport und Lagerung). Allerdings hab ich ungern kalte Füsse ... hier gabs jetzt bereits 2 gute Walchensee-Tage im Februar ... brrrr ... 130 L sollten es schon sein ...


    Was 'normale Foil-Ready' Bretter betrifft: Tabou Rocket 133 plus ... auch mit Foil-Ready-Box ... aber fliegt es auch ... ?

    Servus zusammen,



    bin gerade dabei meine Board-Palette Richtung Windsurf-Foilen zu konsolidieren (Foil-Freeride).


    Da wollte ich fragen was ihr so empfehlt als Anfänger-Foil Board.


    Revier wäre München, Walchensee, Ammersee, Wörthsee. Also eher wenig Wind, gelegentlich Blauthermik am Walchensee 10-20 Kn, Flachwasser. 85 Kg der Fahrer


    Foil-Erfahrung aus Urlaub ist vorhanden: Rhodos mit Fanatic Gecko und altem Fanatic Foil (das mit den Winglets). Fussschlaufe ganz vorne, Mast ganz hinten in der Schiene ... warten bis man schnell genug ist ... rein in vordere Fussschlaufe ... sachte mit vorderem Fuss hochziehen ... geht.


    Komischerweise funktioniert das hierzulande aber nicht, inzwischen 2 Foils rumliegen:

    1. RRD WH Flight Alu Foil = schnelles Foil
    2. Fanatic Flow Foil 1250 = Auftriebsstark, grosser Wing


    Allerdings hatte ich bisher noch kein dedicated Foil-Board probiert, sondern mit den vorhanden Surfbrettln probiert:

    • RRD X-Fire LightWind 150
    • RRD I-Fire 122 Slalom Board


    Mit Gewalt bekommt man die Dinger hoch, aber so richtig kontrolliert und langsam abheben ging nicht.

    Eher mit hinterem Fuss aufstampfen, also Gewaltstart ... unkontrolliert.

    Inzwischen vermute ich auch dass es einfach zu wenig guten Wind hat (Raum München, Walchensee etc.)



    Daher die Frage an Euch: was könnt ihr aktuell empfehlen als Anfänger-Foil-Board ?


    Sollte zu den o.g. Foils passen. Deep Tuttle + Schienensystem wäre gut


    Angeschaut hab ich mir z.B. folgende:


    • JP Australia FreeFoil LXT ... da sind Fusschlaufen auch weiter innen + vorne, vorderste Position aber nur für Wing-Foilen ... befürchte da faulen Kompromiss (bin kein Wing Surfer)
    • Fanatic Stingray 140 ... hat auch beide System, aber da sind die Fussschlaufen-Positionen fast so ähnlich wie bei den klassischen Surfbrettln, also das was ich bereits hab = X-Fire Lightwind 150
    • andere Vorschläge gerne ... ich bevorzuge höhere Literzahlen da ich auch im Winter / Frühjahr unterwegs bin ... trockene Füsse ... aber evtl. wäre 120L auch nicht schlecht.


    Interessant wäre dann auch noch ob es nicht ein 'normales' Windsurfboard auch tut, welches aber Foil-Ready ist.


    Aufgrund meiner Erfahrung mit lokalen Bedingungen = kaum gescheiter Wind, wenig Übungstage habe ich aber die Befürchtung dass doch ein reinrassiges Foilboard ansteht ... schon alleine wg. der Fussschlaufen (zu weit hinten, zu weit aussen).



    Danke + Gruß aus München,

    Markus

    Also mir wurde das so beigebracht: (Gecko + frühes Fanatic Foil auf Rhodos, Wellen + reichlich Wind)


    • man steht dicht am Mast + gibt Gas.
    • Sobald man sich schnell genug fühlt geht man in die vordere Fussschlaufe und zieht damit sachte hoch.
    • dann hebt man ab.
    • Sobald keine Geräusche mehr vom Aufditschen auf die Wellenberge ... sachte über die Gabel runterdrücken in die Horizontale.


    Hat funktioniert.


    Allerdings kein 150L Brett, kein Leichtwind, usw.

    Supi, danke ... versuch das nochmal. Hab 80 - 85 Kg. mit 8m2 Hellcat drauf wenn Foil drunter.


    Wollte Foilen ohne Beinbruch lernen, daher erst mal langsamer ... nicht gleich mit Race-Foil.


    Vermute auch eine weitere vorder Fussschlaufe ... näher am Mast ... zum Hochziehen des Brettes ... könnte hilfreich sein.


    Zumindest so im Kurs gelernt.



    Die aktuellen RRD Frühgleiter haben interessanterweise hinten in der Mitte noch Schlaufenoptionen, also ganz innen.


    Z.B. der RRD H-Fire 91 / 95:


    https://equipment.robertoricci…m/products/h-fire-91-y25/



    Da steht man dann genau über dem Mast.


    hab bei mir dort auch ne Schleife reinlaminiert, aber pass nicht ideal mit vorderer Schleife ...

    Servus zusammen,


    ne Frage zu o.g. Kombi: bislang noch nicht großartig geflogen mit der Konfiguration.


    Angeblich geht das nicht bzw. schlecht wenn überhaupt.


    Das Brett ist groß, die Fussschlaufen ganz weit außen. Man muss aber im Gleiten sein + in den Schlaufen bevor man abhebt.


    Geht mit diesem Brett (Breite 95cm) halt nicht. Bzw. wenn dann muss man da ein Freeride- bzw. Race-Foil drunter schrauben = schmälerer schnellerer Front Wing.


    Mit den auftriebsstarken Frontwings wird man nicht gut schnell. Stattdessen Mörder Heckwelle ... evtl. hatte ich aber auch zu wenig Wind immer (8m2)


    Richtig so ?


    Die auftriebsstarken großen Foils montiere man nur unter kleine Bretter < 80 cm. Dort seien dann die Fussschlaufen viel weiter innen bwz. die vordere idealerweise direkt am Mastfuß ... so kann man das Brett hochziehen.


    MfG

    Ich habe das RRD seit 2 Jahren mit PB Adapter und es hält. Ich habe aber mein Board ein wenig verstärkt und zwei zusätzliche Gewinde ins Board geschraubt, damit ich die Platte direkt auf das Board schrauben kann. Hält bis jetzt, Totti hat aber auch gesagt, dass RRD den PB-Adapter nicht mehr verkauft wegen Schäden. Der Adapter ist aber auch mit dem Hinweis gekommen, dass es nicht empfohlen wird, den Adapter zu benützen und man das auf eigene Gefahr macht.


    Leash habe ich mittlerweile nicht mehr, anfangs aber schon.


    Und wegen Verbrauchertäuschung: Sie haben es anfangs probiert, gemerkt, dass es nicht funktioniert, und dann den Vertrieb eingestellt. Mehr kann man also nicht erwarten.

    Danke f.d. Info. Was für ein Brett hast Du den dran ?


    Danke auch fürs Bild ... wie genau gemacht ? Harz und Carbonfolie ? die Gewinde einfach reinlaminiert ?

    Ja, aber die NP Foils sind ziemlich kleine, oder ? nicht zu vergleichen mit 1250 Frontwing ...

    Servus zusammen,


    möchte das o.g. unter ein JP All Ride 116 (Holz) montieren.

    Ggf. auch noch unter JP Magic Ride 132 (Carbon).


    Das Foil hat ja ne Platte, sodass Abstützung da wäre. Allerdings ist das Foil auch groß und schwer.


    Nachdem sich ein Händler geweigert hat mir den Adapter zu verkaufen ... mit dem Hinweis dass es da immer wieder zu Schadensfällen komme ...

    hab ich nun anderweitig bestellt. Inkonsequenterweise hat derselbe Händler den Adapter aber in seinem Webshop zur Bestellung ... seltsam ...


    Ich wollte nochmal fragen ob es hier Erfahrungswerte gibt ... oder Hersteller-Infos ?


    Das mit den Powerbox-Adaptern finde ich ziemlich komisch:


    bereits bei einem älteren RRD Foil (WH-Flight Alu) sollte es irgendwann einen Powerbox Adapter geben.


    Dies wurde als Verkaufs-Argument geltend gemacht. Bzw. dann auch in der Erwartung gekauft nicht nur mit Deep Tuttel zu Foilen sondern auch irgendwann mit Powerbox-Brettern.


    Dann war der Adapter (RRD) jahrelang nicht lieferbar ... einer der Händler sagte dann der Hersteller hätte das eingestellt ... Risiko, Ärger, Schadensfall ... k.A.


    Das wäre dann allerdings Verbraucher-Täuschung ... entweder ich verkaufe nur was 100% funktioniert oder ich lasse es. Auch sehe ich keine Infos dass hier spezielle verstärkte Powerboxen gebraucht werden ... soll es inzwischen auch geben.


    Danke für Infos + MfG

    Servus zusammen,


    mit 85 Kg fahr ich am Walchensee (Flachwasser) meist größeres Zeugs. >8m2, >130L. Meist 9,2 mit Cambern + 150 L Frühgleitboard RRD X-Fire.


    Als Foil-Anfänger ohne Freestyle + Race Ambitionen = Freerider wurde mir folgendes empfohlen:

    • Fanatic Flow in 1250
    • Fanatic Stingray Foil mit 140 L


    Kleinere Bretter meide ich da wir selten Hammer-Wind haben hier + ich auch Winter und Herbst surfe und dabei ungern im 5 Grad kalten Wasser liege. Außerdem mache ich kein Freestyle.


    Überlegt habe ich auch das RRD X-Fire Lightwind mit 150 L als Foilboard auszuprobieren.


    Hat jemand das Stingray schon in Betrieb und kann was dazu sagen ?


    Ideal wäre natürlich wenn das Brettl über Foil hinaus auch noch normal surfbare Eigenschaften hat.


    Bin allerdings auch kein Freund von faulen Kompromissen (reines Foil-Board sei einfach besser ... hmmm ... das Stingray wird als easy-goind-foil-einsteiger board beworben)


    Die ersten Versuche nach erfolgreichem Foil-Kurs hab ich mit folgender Kombi probiert:


    • RRD WH Flight Alu 85
    • RRD X-Fire 120


    Damit selten abgehoben, da Slalom-Board die Schlaufen einfach zu weit außen ...


    Gruß + Danke für Tipps


    PS: für das RRD WH Flight Alu 85 sollte es auch noch einen Powerbox-Adapter geben, auf Anfrage wurde mitgeteilt der Hersteller hätte sich entschieden diesen nicht mehr zu liefern ... gibt es dazu etwas Neues ?

    Servus zusammen,


    nachdem meine Kumpels leider alle weggezogen / verheiratet sind bzw. sonstige Ausreden haben suche ich neue Gesellschaft mit der man sich am See verabreden kann.


    Klar trifft man immer wieder neue bzw. evtl. die gleichen Leute am See, aber stelle fest: die Motivation alleine hinzufahren ist dann doch geringer als wenn man sich verabredet.


    Bin 38, M, surfe auf Walchen-, Ammer-, Wörthsee, gelegentlich bzw auch mal mit Foil auf Feringasee.


    Vorzugsweise Flachwasser, aber gerne auch mal Frontdurchgang in Stegen / Herrsching.


    Sonstige Aktivitäten / Biergarten in MUC oder Umgebung gerne ... jederzeit.


    MfG

    Servus zusammen,


    habe das Foil bei Windsurfing Hamburg bestellt und stelle fest dass kein PowerBox Adapter beiliegt. :/


    Gleich geschrieben ob das so gehört oder zusätzlich bestellt werden muss.


    Hat da jemand eine Info ? Sollte der Lieferumfang nicht fix definiert sein ? ( = wie vom Hersteller geliefert )


    Bei anderen Shops ist der Adapter als Lieferumfang angegeben, bei Windsurfing Hamburg nur Link auf Hersteller.


    Komisch ...


    MfG