Erfahrungen mit Tarifa Fin Company

  • Moin, also ich kaufe meine Finnen sehr oft bei Bob, weil ich seit über 20 Jahren mehrmals im Jahr dort bin. Bob ist ein absolut netter und aufgeschlossener Typ. Er lässt dich in seine Werkstatt und zeigt dir wie er die Finnen baut. Gerne verwickelt er dich in Fachgespräche und sehr interessiert. Seine Stärken lagen sicherlich in den G10 Finnen für Wave und Freeride. Da ich wie gesagt mehrmals im Jahr bei ihm bin, hatte ich von Anfang an beobachten können, wie er mit den Carbon Finnen experimentierte. Klar hat er sich auch andere Finnen angeschaut. Nachdem er es geschafft hatte die Finnen wirklich perfekt zu Finishen, habe ich mir auch mehrere gekauft. Ben Van der Steen hat für ihn recht viel getestet und war auch sehr oft bei ihm anzutreffen. Er hat mir dann auch verschiedene Größen empfohlen.

    Die Finnen selbst sind sehr gut verarbeitet. Die Base zum Beispiel ist ebenso wie die Finne selbst aus Carbon. Leider war ich jetzt schon mehr als 1 Jahr nicht mehr bei ihm, da ich nur letztes Jahr im Sommer 4 Wochen wegen Corona in Marbella sein konnte. Da war mir jeder Surftag wichtig und ich wollte nicht unnötig in den Shops rumhängen.

    Meine tfc Slalom Finnen sind eher ziemlich hart. Sie haben im chop, was ja auf dem MM ziemlich stark ist , eine sehr gute Kontrolle. Spinouts gibts nicht. Ich persönlich fahre etwas lieber die c-Finnen. Ich finde die haben etwas mehr Lift und sind für mich schneller zu machen. Ich habe mit Bob auch öfter über verschiedene Härten gesprochen, aber er meinte dass Ben die so besser finden würde. Klar, Ben ist ein Riese und bestimmt über 100kg schwer. Dass es nun auch verschiedene Härten zu kaufen gibt war mir neu. Wie gesagt, ich war wegen dem Virus nicht mehr dort. Ich werde hoffentlich im Mai wieder hin kommen. Februar und Ostern ist ja schon wieder ausgefallen.

    Du machst mit den tfc Finnen keinen Fehler. Die Dinger sind super gemacht und halten sicherlich ewig. Ich habe noch nie eine Finne von Bob zerstört. Auch unterstütze ich gerne Leute, die so lange mit Hingabe ihren Beruf ausüben. Die Konkurrenz ist halt auch groß und es gibts nicht mehr so viele Kunden. Gerade in Tarifa werden ja noch andere recht populäre Finnen gebaut.......

    Danke für Deine ausführliche Schilderung, torti-tm . Das deckt sich ja mit dem, was ich über das Gespräch mit Bob herausgefunden habe.


    Bob hat mir erzählt, er könne die Finne auch weicher oder härter machen. Er empfahl mir für meine Bedürfnisse aber die mittlere Härte, was wohl auch sein Standard ist. Damit sei die Finne zwischen Z-Fins (weicher) und Select (härter) einzustufen. Die beiden Finnenmarken habe ich ins Spiel gebracht, da ich diese einschätzen kann. Er hat dann seine Finnen in Relation dazu gesetzt. Bob möchte die Finnen nicht zu weich entwickeln, um eben Kontrolle im Chop zu gewährleisten, wie Du ja auch geschrieben hast. Das ist wohl die Stärke seiner Finnen, was meinem Anspruch sehr entgegen kommt.


    Meine Finnen sind gerade auf dem Weg zu mir. Sollten morgen eintreffen. Bin schon sehr gespannt. Dann braucht es nur noch Wind, um die Dinger mal auszuprobieren. Darauf freue ich mich schon!

  • Ich habe auch die normale von ihm genommen, da ich mir da eher sicherer war, dass sie funktioniert. Ben hat die eben getestet. Ob das alles dann für mich Normalo mit 78kg optimal ist sei dahingestellt. Aber wie gesagt: super Kontrolle, etwas weniger Lift und mega robust. Sehr schönes klares Finish. Für mich geht die C daher schneller. Aber ich muss auch sagen, dass die viel empfindlicher ist und auch manchmal an der Base ein paar Problemchen hatte. Ist aber vielleicht auch Vergangenheit. Ich mag die c halt total von ihren Eigenschaften. Auf dem Mittelmehr zwischen Spanien und Afrika, stehe ich aber auch auf robustes Material, auch wenn es vielleicht 2kn langsamer ist.