Fanatic Gecko LTD vs. Gecko Foil LTD - Unterschiede

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier. Ich surfe prinzipiell schon lange - seit ca 30 Jahren - habe aber beim Manöver Wasserstarthalse vor ca. 23 Jahren aufgehört. Jetzt bin ich seit einigen Jahren wieder Urlaubssurfer, d.h. ich fahre/fliege ein bis 3x pro Jahr auf einen Surfspot, wo es vernünftiges Leihmaterial gibt.

    Jetzt haben wir (meine Frau und ich) beschlossen, uns selber Material zuzulegen, um flexibler zu sein, was wir auch schon z.T. haben.

    Uns fehlt noch ein Brett für leichten Wind und Halsen.... lernen.


    Eine Frage hat sich dabei ergeben:

    Was genau sind die Unterschiede vom normalen Gecko zum Foil Gecko?

    Auf der homepage von Fanatic fand ich nur, dass die Nase verstärkt ist (was ich nicht als Nachteil sehe) und die Finne in einer Tuttle Box steckt (was zusammen mit meinem RRD Firemove auch kein Nachteil ist). Das Mehrgewicht von ca. 400gr nähme ich in Kauf.


    Oder hab ich da was übersehen???


    LG, Bruno

  • Ja, er hat eine verstärkte Foilbox, statt der normalen Powerbox. auch bei Nutzung von normalen Finnen ist diese sicher kein Nachteil...


    Ansonsten sind die Boards shapegleich, auch die Schlaufenpositionen sollen gleich sein, ich habe allerdings noch kein FoilEdit. Board gesehen bisher.


    Grüße

    teenie

  • ok, das hört sich ja ganz gut an, weil die verstärkte Nase kommt uns als Aufsteiger sicher zu gute :-)

  • Es gibt noch einen Unterschied: je nach Modell, kannst Du beim Ltd hinten eine mittlere Fußschlaufe montieren. Diese Option entfällt beim Gecko Foil.


    Gruß, David

  • Hallo David,


    weißt du, wie das beim 135er ist? kann man da beim normalen LTD noch eine mittlere montieren oder eh nicht?

    Das wäre für meine Frau eventuell noch ein Kriterium...

    Weil den Foil gibt es nur in 135l - und diese Größe möchten wir kaufen....


    Grüße, Bruno

  • Die kursierenden Bilder zeigen iegentlich keine Mittelschlaufe beim 135Ltd.

    Ich hatte einen Ltd 110, der hatte die einzelne Schlaufe hinten. Schon der 122 ist aber so breit, das man das fast nicht brauchen kann, zudem es vorne auch nicht ganz mittige Positionen gibt. Lt. Bildern im SURF Test hat auch schon der 122 keine einzelne Mittelschlaufe hinten.


    Grüße

    teenie

  • Eine einzelne, mittige Schlaufe hinten macht bei Freeridern mit mehr als 115L eigentlich keinen Sinn. Als Aufsteiger kommt man da schneller rein als bei 2 etwas weiter äußeren, aber richtig Schlaufenfahren lernt man nur wenn es in die normal positionierten Schlaufen geht. Die Schlaufenposition ist nicht beliebig veränderbar, ein Board funktioniert meist nur in wenigen Schlaufenpositionen.

    Die unzähligen Positionen von einigen Boards sind nicht hilfreich. Als Aufsteiger schauen das es eine innere Position gibt und eine weiter Außen und nicht nur eine ganz Außen.


    Schlaufenfahren dauert eben zu lernen.


    Der Foil verwendet Tuttle Finnen, das ist bei der benutzung von großen Segeln vorteilhaft, da es viele gute Finnen als tuttle auf dem Gebrauchtmarkt gibt.