Posts by tahfiet

    Moin!


    Titan ist nicht Verse ein Upgrade bei den Schrauben. Wir haben damit experimentiert und das Problem ist, dass Titan deutlich spröder ist als Edelstahl. Das verbiegt/zieht sich dann nicht so wie auf deinen Bildern, sondern reißt direkt ab. Das Festbacken der Schrauben ist bei Verwendung von Fett und Teflonband auch kein Thema beim Slingshot-Foil.


    Gruß, David

    Wir haben bei uns viele Slingshot-Foils im Einsatz gehabt, etwa 4-5 werden noch regelmäßig benutzt. Wir haben 3 von Tauchern bergen lassen. Im Prinzip ist die Konstruktion robuster als man es vermutet. Ich bin nicht der Einzige, der mit seinem Slingshot-Foil in die Sandbank gedengelt ist. Man muss nur ein paar Dinge beachten. Ich würde das Foil bei Benutzung in Süßwasser nicht ständig auseinander schrauben, um die Gewinde im Aluminium zu schonen. Alle Schrauben immer fetten und Teflonband nutzen. Lockere Schrauben kenne ich nicht vom Slingshot-Foil. Und ja, eher allgemein: Man muss nicht unbedingt die überteuerten Original-Schrauben verwenden, aber eine vernünftige Qualität Edelstahl darf es schon sein.


    Der Vorteil bei dem Foil: Du kannst den Mast einfach um 3cm kürzen, sauber plan schleifen und Gewinde neu schneiden. Oder für wenig Geld einen neuen Mast kaufen, die sind im Vergleich zu anderen Foilherstellern recht günstig...

    Zum Thema Fußschlaufen:


    Da gibt es ein super Video in dem er die unterschiedlichen Einstellungen für die unterschiedlichen Einsatzzwecke beschreibt:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß, David

    Was fährst Du denn für ein Auto? Die WIngboards sind ja alle nicht so lang. Ich kann nur empfehlen, ein Hartboard zu kaufen, es lernt sich wesentlich einfacher. Die aufblasbaren Wingboards sind alle aufgrund der Konstruktion wackeliger. Ausserdem kommt man mit den Hartboards in der Regel einfacher auf's Foil. Aufblasbar kann ich wirklich nur empfehlen, wenn es platzmäßig garnicht geht. Dann würde ich aber auf das Fanatic 5'10" gehen, um maximale Stabilität zu gewährleisten. Denn auch wenn due 20 Jahre jünger wärst, würde Dir hier bei uns am Wingfoil-Hotspot jeder für den Anfang ein 150l Hartboard empfehlen...

    Heute erster Einsatz. Bin von einem JP Supersport auf den Goya umgestiegen. Das Brett ist zum Foilen ein anderes Handwerk. Liegt satter in der Luft und ist wendiger. Der Trimm ist etwas anders als beim SS welcher sich auch super zum Foilen eignet. Der Spassfaktor ist für mich beim Goya eine gute Ecke höher. Dafür ist er halt nichts zu surfen.

    Hallo, fahre die goya airbolt 155 mit einem maui Windfoil 4:ALL mit 2 unterschiedlichen Frontwings. Die Goya sieht schon etwas ramponiert aus. Bin als schwerer Typ 2m und 920kg auch recht grobmotorig unterwegs.

    Vorteil hier ist, hab mir jetzt den Adapter für US-Box gekauft, um die Position zu verändern.

    Meine Frage an Euch, welches Foil benutzt Ihr für das goya foilboard.

    Hab im Internet keine Infos gefunden, welches System gut zusammenpasst.

    Also 920kg ist aber auch etwas viel für das kleine Brett :)


    Ich habe das 120er bei aktuell 100kg und normalerweise das Aerotod-Foil drunter. Das passt seht gut, was Foilposition und Schlaufenposition betrifft. Ich will jetzt mal mit meinem Armstrong-Foil mit HS1250 bzw dem neuen 1550 experimentieren. Freefoil bis Freeracefoil passt ganz gut beim Airbolt


    Gruß, David

    Das Harz aus deinem Link taugt zum reparieren nichts, dass ist nur für schön ;-).


    Ich würde mir eine kleine Menge Laminierharz bei R&G oder HP-Textiles bestellen. Das kannst Du mit entsprechenden Zusätzen auch zum Spachteln nehmen. Thixotropiermittel rührt man in das Harz damit es nicht mehr verläuft. Microballons dienen zum Erhöhen des Volumens. Baumwollflocken sorgen für eine höhere Formstabilität. Ich würde die Schaustellen mit einem Gemisch Harz, Thilo und Baumwollflocken auffüllen, darüber 160g/m2 Glas laminieren (2-3 Lagen) und dann mit einer Mischung aus Harz und Microballons spachteln.


    Gruß, David

    Hi Wessi,


    es gibt eine Facebook-Gruppe "Wingfoil en NRW", falls Du FB nutzt. Ansonsten wie Totti geschrieben hat Xanten Südsee, wir sind im Winter häufig dort, wenn bei uns am Auesee Wintersperre ist. Es gibt auch eine sehr rührige Truppe am Baldeneysee in Essen, die Jungs sind aber im gesamten Großraum Ruhrgebiet unterwegs. In Sol gibt es einen passenden Spot, kenne ich aber nicht persönlich, ein paar Kollegen sind regelmäßig dort. Ansonsten Grevelingermeer oder Versemeer in Holland, die ganzen Nordsee-Spots sind zum Einstieg nicht so optimal.


    Gruß,


    David

    Du baust Deine US-Boxen selber? Lohnt sich der Aufwand, finanziell und arbeitstechnisch? Ich habe gerade mein zweites Board im Bau, diesmal in Sandwich. Ich wollte Boxen auch schon selber bauen, aber alle Ideen dazu waren eher suboptimal :-)


    Gruß, David

    In Australien? Niemand hat dort eine Ausnahme-Genehmigung bekommen. Die sind dort extrem restriktiv gewesen, das habe ich bei Freunden aus Australien mitbekommen.


    Ob Djokovic tatsächlich Corona hatte und so viel getestet wird… An der GEschichte scheint mir vieles nicht so ganz sauber zu sein. Er ist ja auch nicht vom australischen Staat eingeladen worden, sondern hat die Ausnahme-Genehmigung vom Turnier-Veranstalter bekommen!?!?!?!?

    Zum Glück sind Kinder unter 14 ausgeklammert. Ich möchte nicht, dass noch mehr auf deren Rücken ausgetragen wird.

    Bei unseren Kindern (2. + 4. Klasse), haben fast alle Kinder im Unterricht weiterhin Masken getragen. In beiden Klassen gab es Coroanfälle, die Sitznachbarn konnten in allen Fällen nach 5 Tagen und einem negativen PCR-Test wieder am Unterricht teilnehmen. Für mich ein Zeichen, dass es soweit gut funktioniert. Und die Kinder in vielen Fällen vernünftiger sind als wir Erwachsenen. Die zurückliegenden 18 Monate haben nämlich eines ganz deutlich gezeigt: Eigenverantwortung funktioniert in unserer Gesellschaft nicht. Sicherlich der größte Vorwurf, den man Angela Merkel machen muss: Sie hat zu lange an die Vernunft der Mitbürger geglaubt.

    Hi Uli,


    Bei deiner Größe sollten alle Wings theoretisch funktionieren. Ist viel Verkehr auf dem Gewässer, dann würde ich persönlich immer einen Wing mit Fenster empfehlen, vor allem im Bereich um 7qm. Der neue Naish soll laut Tests deutlich steifer sein und daher mehr Drive besitzen. Für Leichtwind bei Kräftigen Foilern zu empfehlen. Aber auch der Echo ist ein guter Wing und wenn Du günstig kaufen kannst, sicherlich keine Fehlinvestition. Ich würde noch Ensis Score und Reedin mit in die Auswahl bringen. Den Slingwing in 6,5qm habe ich getestet und fand ihn grandios schlecht. Die Griffe sind mir zu schlabberig, der vordere ist falsch positioniert und der Wing neigt zum Backstall beim Anluven. Und zwar ganz übel, so dass einem der Wing völlig unerwartet in‘s GEsicht haut. Mich hat es einmal rückwärts vom Brett gehauen :-).


    Gruß, David

    Der 135l Kode ist mit 72cm ja noch durchaus im Rahmen, da er als Freewave konstruiert ist. Die Freerider liegen da schnell mal bei 80-85cm, da wird es natürlich eng. Mit 115kg plus nassem NEo und Trapez hat man j auch ein bisschen was entgegen zu setzen… Ich hätte um ein Haar so ein Board in 115 oder 125 gekauft, jetzt wird es ein Freedom von Dany Bruch….

    Das Glide M ist top für deinen Einstieg und verträgt sich auch mit dem 7.5er Cheetah. Wenn Du Dich nicht einhakst, kannst Du auch gut den Druck rausnehmen. Und versuche nicht zu langsam zu feilen, Geschwindigkeit ist Dein Freund. Bist Du zu langsam wird es instabil.