Segel ausrichten zum Wasserstart

  • "schlecht liegend" ..??


    wenn es beschissen liegt geht nur eines: Richtung Segeltop schwimmen, und von dort aus anlupfen. oder hat schon jemand was anderes erfunden?

  • Eigentlich ist es wurscht, wie das Segel liegt, einfach weiter oben in den Wind ziehen, ohne dabei das Ding nach oben zu drücken. Wenn Schothorn vorraus, dann muss man halt schiften. Doof ist es nur, wenn das Segel senkrecht im Teich versenkt ist, dann wird es etwas anstrengdener, aber ansonsten eigentlich immer leicht möglich. Wie das Brett liegt ist eher zweitrangig, das Ausrichten geschieht dann nachdem das Segel wieder an der Luft ist.

    Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!
    Prost!
    Max

  • Richtig blöd liegen können doch eigentlich nur Cambersegel, wenn die mit dem Achterliek voraus in den Wind zeigen, der Bauch nach unten rotiert ist und die Masttasche vollgelaufen ist....

    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  • Hallo zusammen,


    danke erst einmal für eure Tips. "Schlecht" liegen ist vielleicht nicht richtig beschrieben, aber mir fiel nichts besseres ein. Aber Onno fasst es am besten zusammen - Segel in Lee und Achterliek vorraus. Wir haben neulich am Spot genau über den Fall diskutiert ob es in dem Fall nicht besser ist einen Schotstart zu machen und ab welcher Segelgröße. Ich hatte aber im Kopf das es mal einen Artikel in der Surf gab, wußte aber nicht mehr welche Ausgabe. Aber Frankie hat mir ja schon einen Hinweis gegeben den ich weiterleiten kann.


    Viele Grüße,
    Michael

  • Es kann dann durchaus helfen, auf das Brett zu steigen, das Segel nach Luv zu ziehen
    und dann erst einen Wasserstart zu machen.


    Schwimmend kann das anstrengender sein. Geht aber bei kleinen Brettern auch nicht
    anders. :)