Posts by derSebo

    Optisch schon mal ein echter Leckerbissen, der Fanatic Gecko Eco 135 😻

    Auf meine Rat muss ich leider noch immer warten…

    Seit wann gibt es denn nur noch die Freeride Schlaufenoptionen bei den Geckos?

    Finnen habe ich für das Goya insgesamt 3.

    Eine 41cm Winheller lws9, eine 45cm Lws 8 und eine Z fins 43.


    Bei dem breiten Board würden dann nur noch die 45 und 43 cm Finnen in Frage kommen.


    Mir geht's nicht darum, Regatten zu fahren, sondern zügig bei nötigen leichtwind zu fahren ohne direkt einzuparken. Da ich ungern so viele Bretter habe, stellt sich jetzt die Frage eines tauschs vom Goya gegen ein 140er f race, oder ein Tausch von JP 100 gegen ein 150er F Race. So hätte ich dann 2 Boards für meine freerace Segel.

    Hallo zusammen.

    Momentan ist mein größtes Brett ein 76cm breites Goya Bolt 127. Das Brett fahre ich zu 99% mit einem 8,6er Vector, ab und an auch mit einem 7,1er Vector. Da ich in letzter Zeit noch etwas zugenommen habe ( 23 Jahre) und nun mit 195cm Körpergröße um die 90kg trocken wiege, merke ich, dass ich deutlicher später angleite als die anderen Surfer und auch schneller einparke.


    Ich überlege nun, mir das Patrik F-Race mit 80 oder 85cm breite zu kaufen und das Goya zu verkaufen. Fahren würde ich, wenn es wieder geht am Brouwersdam. Speziell im Sommer ist dort eher weniger Wind, was auch für ein größeres Board sprechen würde.


    Ich würde bei dem 8,6er Segel als größte Option bleiben. Darunter habe ich das 7,1er und noch ein Jp Supersport mit 100litern. Der Sprung zum kleinen Brett ist also sehr gross.


    Würde das 7,1er mit dem 85cm breiten board überhaupt funktionieren im Notfall?


    Wie gross ist der unterschied zwischen 76cm und 80cm breite?


    Ist es überhaupt bemerkbar oder eher unsinnig?


    Ich freue mich auf eure Meinung

    Das Feintuning macht man mit der Finnenlänge. Um mit einem Brett mehrere Windbereiche abdecken zu können habe ich bei meinem Goya Bolt 3 Finnen von 44cm bis 40cm. Zusammen mit meinen Segeln kann ich das Brett noch im Extremfall mit 7,1er Segel bei 28 Knoten fahren.

    Hallo Heiko,

    Wir wiegen beide ungefähr gleich viel. Mit meinem 85-90Kg komme ich mit meinem 127liter Goya Bolt mit 76cm breite und einem 8,6er 3 Cam Segel erst bei stabilen 4 BFT ins gleiten. Da brauche ich schon mindestens 14-17 Knoten Wind, um mit pumpen ins gleiten zu kommen und auch nicht wieder einzuparken.

    Wenn es ein Leichtwindbrett für 3-4 BFT werden soll, schaue dir Mal das Superlightwind von JP an, da kannst du dann aber nicht mehr so gut mit Segeln <8qm fahren.

    Ich denke mit einem Brett um die 80cm breite und einer 44-45cm Finne kannst du auch glücklich werden. Ist halt die Frage, ob es ein "Universalboard" von 3-6bft sein soll wie bei mir, oder eben ein Leichtwindboard.

    Nachdem mein Pryde Segel auf Aruba und der dortigen Sonnenstrahlen langsam kaputt geht, möchte ich mir ein neues Segel in der Größe 5,4 oder 5,7 für mein F-Cross 102 kaufen. Ich wiege 90kg und will es mit meinem kleinen Select Gabelbaum 140-190 fahren.

    Das nächst größere Segel ist ein 6,4er Stream, das kleinere ein 4,7 Neilpryde Search.


    Ich schwanke zwischen dem Torro und dem Horizon und bin mir bei der Größe unsicher. Ich will das Segel mit einer winheller (Name vergessen, die kurze die relativ bauchig ist in Größe 28) Lorch Flipper in der Größe 30, oder einer MFC Wave in 34 fahren. Das Stream funktioniert mit 4 Schlaufen sehr gut auf dem Brett.

    Das kleinere Segel will ich dann auch noch mit 4 Schlaufen fahren, bevor ich auf mein 85er jp umrüste.


    Welche Segelgröße passt besser? 5,3 oder 5,7?

    Der Spot ist Brouwersdam, wo es bei ordentlich Wind auch sehr choppig wird.

    Man darf gespannt sein. Es wird nicht mehr lange dauern, habe ich gehört 🤙🏼