Posts by ebatzi

    Moin Killefit,

    war da letztes jahr schon mal oben. am Montag war ich erst in Tverstedt (dort habe ich auch gewohnt) auf dem Wasser. Alleine, was ich schon etwas scarry fand. Am Abend dann in Kjul mit ein paar Dänen zusammen.

    Dienstag waren wir dann zu viert in Kjul, 5,0 er und 95 Liter waren perfekt, aber auf den ersten 50 Metern auch ordentlich Strömung. Gegen Abend kamen dann noch die üblichen 5 Dänen dazu.

    Moin,

    ich bin gestern nach Dänemark eingereist. An der Grenze den Impfpass und den BPA vorzeigen müssen, keinen Test. Hier oben (Region Hirtshals) sind bisher erst wenige deutsche Touris. Seit Montag gibt es keine Maskenpflicht mehr, auch in Geschäften.

    Wem Klitte zu voll, zu steinig oder zu anspruchsvoll ist, kann ich die Strände um Hirtshals nur empfehlen:

    Hier ist Platz ohne Ende und die Surfbedingungen sind mit SPO oder Scheveningen vergleichbar.

    So Kollegen,

    mein 165 er wiegt incl. der 3 Finnen und Schlaufen 10,7 kg, läßt sich aber durch die Griffmulde ganz gut tragen.

    Ich war heute mit dem Dickschiff auf dem Steinhuder Meer unterwegs und sogar auch in den Schlaufen.

    Gefahren bin ich das Board mit meinem größten Segel Sailloft Curve in 6,2.

    Ich wiege 90 kg und habe sonst nur Wave / Freewave Material.

    Die Schotstarts haben alle gut gklappt, Wenden waren eher wackelig und haben häufiger im Wasser geendet.

    Hier muss ich wohl noch etwas mit der Mastfußposition ausprobieren und generell mehr üben.

    Als so riesig viel Volumen habe ich die 165 Liter auch nicht empfunden.

    Subjektiv gleitet das Board sehr früh an, Höhe laufen ist kein Problem. Bei den ersten beiden Versuchen in die hintere Schlaufe zu gehen, hat das Board angeluvt, was aber eigentlich auch logisch ist. Das war ich nur nicht gewohnt und lag daher dann auch im Wasser. Halsen läßt es sich gut und zum nachhause dümpeln reicht das Volumen. Hoffe, es bald mal auf dem Meer in "Restwellen" ausprobieren zu können.

    Ich muss die Verlängerung nicht kürzen, brauche aber von der zweiten nur 10 cm.

    Daher würde ich sie gerne kürzen, da ich nur ungern überflüssiges Gewicht (bis auf meinen Bauch) mit aufs Wasser nehme.

    Moin,

    ich habe mir 2 Duotone Power XTs in Alu gegönnt, von denen ich eine gerne kürzen würde.

    Wenn ich den oberen Teil ohne Verstelllöcher abschneide, habe ich im Mast dann nur noch

    ein Stück mit Verstelllöchern. Ist das wesentlich instabiler?

    Wenn ich kürze, dann doch direkt unterhalb eines Lochs,

    damit über dem Loch darunter noch möglichst viel geschlossenes Alurohr ist, oder?

    Wie am besten kürzen? Alusäge, Flex, oder....?

    Danke für ein paar kurze & hilfreiche Antworten!

    Lieber Acdipa,

    nein, Du musst nicht alles verstehen und es ist für mich auch völlig ok,

    wenn Du wie Du es formulierst "Deinen Arsch zuhause behälst".

    Mit einem Urlaubsflug verstoße ich allerdings gegen keinerlei gesetzliche

    Vorschriften und sehe auch nicht, dass ich hierdurch eine konkrete Gefahr verursache.

    Wenn auf der Autobahn Tempo 100 erlaubt ist, fährst Du ja vermutlich auch nicht nur Tempo 70,

    um die anderen Verkehrsteilnehmer noch weniger zu gefährden.

    Um bei Deiner Ausdrucksweise zu bleiben: Mich kotzt eher dieser aus meiner Sicht übertriebene

    "moralische Zeigenfinger" an, mit dem hier und anderswo auf Andersdenkende eingeprügelt wird.

    So, und jetzt steinigt mich......

    Gestern gerade für meinen Sohn PCR Test gemacht, der morgen nach GranCa fliegt. Das Labor (aber bei Hannover) druckt die Nummer automatisch auf.

    Als ich Anfang Dezember mit der TUI ab Frankfurt nach TFS geflogen bin, musste ich weder in Frankfurt noch in TFS das PCR Dokument zeigen.

    Ein Kumpel der mit TUI von Düsseldorf nach TFS geflogen wurde beim Check In in Düsseldorf gefragt, ob er einen gültigen PCR Test habe, vorzeigen musste er das Dokument aber nicht. Bei der Ankunft in TFS wurde bei ihm auch nicht nach dem PCR Test gefragt. Die haben, wie bei mir auch, nur den QR Code auf dem Pflichtdokument des Spain Travel Health Dokuments gescannt.

    Da der PCR Test eine Sonderleistung ist, die Du privat bezahlst, (hier bei uns 59 EUR) sollte das Labor das auch aufdrucken können.

    Habe das Board inzwischen hier. Es gehört sogar ein passendes Bag dazu.

    Die Finnen sind aus G10, wirken durchaus hochwertig. Ebenfalls die Schlaufen.

    Verarbeitungsmängel kann ich keine erkennen.

    Für den Preis finde ich, ist das ein gutes Angebot.

    Ich fürchte, zu den Fahreigenschaften kann ich vor April nichts sagen.

    Es ist mir schlicht und einfach zu kalt, um jetzt hier aufs Wasser zu gehen

    NiRo432 :

    was bis Du denn für ein Hafensänger?

    Musst doch nicht gleich beleidigend werden.

    Du hast angeboten, das Teil für einen guten Zweck wegzugeben.

    Genau so ein Angebot habe ich gemacht und ohne mein Angebot wäre es vermutlich nicht für

    einen höheren Preis weggegangen. Ist doch alles gut gelaufen.

    Für den guten Zweck bin ich bereit zu spenden, will das häßliche Ding aber nicht haben:

    Du haust da 3 x kräftig mit dem Hammer drauf und stellst ein Foto des zerstörten Surfshops hier ein.

    Ich spende 10 EUR an die DLRG und stelle ein Foto der Spendenquittung hier ein.

    Vielleicht werde ich ja noch überboten?

    PCR Test für günstige 59 EUR gemacht, bestanden und dann von Frankfurt nach Teneriffa.

    In Frankfurt haben Sie den Bus zum Flieger vollgepfercht, keine Mindestabstände, im Flieger waren immerhin die Mittelplätze frei. Die Bescheinigung über den negativen PCR Test musste weder beim Tui Check in,

    noch bei der Ankunft in TFS vorgezeigt werden. So ganz sinnvoll erschien mir das nicht....

    In Meschendorf waren wir am 2. Oktober mit Sailloft und Maui Sails auf dem Wasser...

    Jetzt weiß ich, warum uns die anderen Surfer so böse angeguckt haben....^^