Beiträge von eddy

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ich glaube auch das mit meinem stuff auf östrr. seen auch nicht mehr als 55kmh zu packen sind... ist halt immer kabbelig wenns wind hat, und beim downwind heizen ist der see irgendwann zu klein/kurz

    8)

    mittlerweile frage ich mich öfters was eig. bei meiner combo das speedlimit ist?!

    lässt sich damit überhaupt ein 60er km/h rausprügeln? oder braucht es dazu dann auch racesegel 4cam etc

    :/

    Ich finde so eine Highend-Finne für das Brett etwas "overdressed" und unverhältnismässig. Es gibt doch reichlich gute G10 Finnen auf dem Markt (Gun, MUF oder MFC) oder sehr gute Compositefinnen, wie die von Select zum Beispiel. Das Board selber ist ja nun nicht für den Raceeinsatz oder die höchste Geschwindigkeit konzipiert und da mach eine moderatere Finne....

    genau deswegen hab ich mich jetzt für eine finne entschieden die ich ganz gut auf 2 segelgrößen (8.6 und 9.6) fahren kann....

    alles andere ist RACING/#PROFIsurfen und hat mit meiner seen surferei eh nix zu tun


    ;)


    ps. wie bereits geschrieben ist mein max speed (auf halbwind kurs!) mit der neuen finne nur 3-5km/h besser

    bin den speedster in fuerte leihweise gefahren... der muss aufgrund der kürze (slalom ähnlich) halt aktiv angeschubst/gepumpt werden... wen man das mag wird das ding richtig schnell, aber halt auch anstrengend

    8)

    ich fahre rocket wide und bin voll zufrieden... und der wird auch schnell!

    hi

    also hier mein feedback:

    habe mir eine select s1 xl slam in 45cm powerbox gekauft

    bin mit tabou rocket wide 128liter (84cm) und 8.6er gun sunray (2cam freeride) und 9.6 (3cam freerace) gefahren... beides mal easy 50km/h topspeed bei max 20er kn böen


    im vergleich zu meiner G10 finne viel. 3-4kmh schneller

    ob es sich lohnt? muss jeder für sich beantworten

    45kmh sind auch nicht soooo schlecht und machenim easy modus genaus viel spass


    lg, erwin

    sorry aber was erwartest du nach den 'paar mal' windsurfen? wenn du eine steile lernkurve suchst musst du kitesurfen.


    es ist bei uns (salzburger seenland) auch oft so das wind ist wenn man arbeiten muss, das muss man aber akzeptieren - wer 'richtig' windsurfen will muss an den ozean ziehen, alles andere dauert sonst ein leben lang.

    aber den spass dabei soll man halt nie verlieren... auch wenns manchmal weh tut.


    wünsch dir schöne windtage an deinem homespot!

    8)

    hi surfer

    suche für mein leichtwindsetup eine 46-47cm frühgleitfinne

    soll eher soft sein und guten auftrieb erzeugen

    leider in powerbox schwer zu bekommen! es sei denn man kann eine tuttleboxfinne auf powerbox umbauen?



    preis max. 160-180 euros :?:

    mark120db


    ich muss mich eh kor. die 16-17 waren eher ein frustpost.. ich kanns leider nicht genau sagen weil ich ja keinen windmesser mit 'an board' habe, aber eins ist fix: das wasser muss sich bei mir definitiv 'aufschäumen' das bei mir was mit gleiten geht, in schaumlosen wasser gleitet bei mir nix....

    und ich denke wenns passt sind das sicher mind. 15kn


    ;)


    setup: tabou rocket wide 84cm / 128l & gun sunray 8.6 2cam freeride & 45cm g10 finne

    eins möchte ich in diesem thread noch anmerken:

    wenn die slalom jungs in der PWA bei minimalen gleitbedingungen mit 85cm slalomboards und 9.0er+ segel sich ins gleiten pumpen...

    stellt sich mir schon die frage ob es dann nicht effizienter wäre wenn man 65kg körpergewicht hat anstatt 90kg+

    skispringer haben ja auch lieber weniger kg als zuviel...

    warum haben aber die wenigsten 65kg sondern eher mehr?

    und wenn man aktuell die PWA bedingungen im slalom ansieht, ist meistens zu wenig wind anstatt zu viel


    :/:?:;)