Beiträge von Spaddl

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich würde behaupten dass in so ziemlich jede Gabel Wasser rein kommt wenn sie im Wasser liegt, also auch beim normalen Surfen. Grundsätzlich schadet Wasser dem Carbon auch nicht groß (so weit ich weiß). Einzige Bedenken wären evtl. Mikroorganismen oder Osmose, wenn das Wasser über lange Zeit im Holm abgelagert steht, denke aber dass es trotzdem eher verdunstet.


    Bei mir ist nach dem Surfen auch immer etwas drin, kann mir auch schwer vorstellen dass der Übergang (Front/Endstück) 100% wasserdicht sein kann. Spätestens beim verstellen.

    Genau die Nase fehlt bei den North iBase ;) 

    Unangenehmer find ich an der ibase das es keine Sicherung gegen raus rutschen aus der Schiene am Board gibt. Die ist jetzt schon zwei Mal raus gerutscht, dadurch dass man die auch nicht zwangsweise abmontieren muss passiert das natürlich noch eher.

    ja wie gesagt, hatte da einen "dreher" :D drin,


    Also für dein Segel wäre meine Empfehlung die Severne Verlängerung, die funktioniert auch bestens bei Segeln mit 4 Rollen am Block. Prinzipiell ist die nix besonderes (keine besonderen features), aber gut verarbeitet (zumindest mein exemplar).


    Bei den von dir gezeigten Verlängerungen würde ich auf jeden Fall darauf achten das die "glänzenden" Metallteile (Rollenblock, Rollen etc.) kein verchromtes Gusseisen sind, das führt dann nämlich zu den beschriebenen Problemen.

    Ich empfehle auf keinen Fall unifiber nehmen, oder was baugleiches. (Nach ein paar Mal Surfen hatte sich die verchromung gelöst und das Teil war nicht mehr zu benutzen, auch der north Pin ging kaum raus).


    Zufrieden bin ich mit streamlined, hält jetzt schon länger und wirkt (vor allem) im Vergleich sehr solide. Zu den np kann ich nichts sagen, wirken an Land aber auch ganz solide.



    Hoppla, hier war ich um 90 Grad verdreht.


    Zu den gefragten Verlängerungen kann ich aus eigener Erfahrung die severne empfehlen, sehr solide ohne Probleme seit ein paar Jahren im Einsatz.

    najoaaa bezüglich Publikumsmesse, es bringt doch fast mehr ein paar "neu" surfer auf sich aufmerksam zu machen, statt "alt" surfer die recht involviert sind von sich zu überzeugen (das klappt vermutlich nur selten). Außerdem hilfts der ganzen Surfindustrie wahrgenommen zu werden.

    Sorry, I did not start it.

    Here is practical money talk.

    Do not by directly from FRPGear. Buy from me because I have 50% discount at FRPGear as an existing customer. Here is how it works: You pay to me 75% of the price listed by FRPGear.com. I will pay 50% of the price to FRPGear any time I like because I am eligible for 50% and "pay at my convinience deal". FRPGear ships directly to you. In result: you save 25% and I make 25%.

    Das klingt ja fast schon so kapitalistisch wie ein Amerikaner :O (

    Die north Base 2.0 ist auf rutschigen Boards kritisch, die ist mir schon zwei Mal bei gehampel in der Luft raus gerutscht aus der Schiene, relativ doof wenn Brett und Segel an zwei verschiedenen Orten liegen.


    Bei anderen bases ist wenigstens ein Pin unter der Baseplate der das raus rutschen verhindert.

    Joaa ich bin auch hin gefahren, war ganz nice :D


    Aber um 10 Uhr sah es echt nicht nach Wind aus ;) ich bin noch dabei heraus zu finden was die Vorhersagen so bedeuten :D


    Richtig super war allerdings das Feuerwerk zu jeder gelungenen und nicht gelungenen Aktion :D

    Wie verhalten sich die Bretter denn bei Mast Einschlag und Co?


    Und gibt es so was auch für Wave und freestyle ? Bzw. Macht es dort Sinn? (Wäre ja ganz praktisch wenn die Teile weniger empfindlich sind, bzw. Nicht durch Wasser Eintritt ein total Schaden sind, so hätte ich es zumindest gedacht)

    Kein Reflex System mehr, weil leichter, einfacher, stabiler.

    Jetzt ist es wohl eine Art "automatisches" Reflex System(bzw. "Dynamik Twist"), das dass Reflex System nachahmt.


    Darum ging es oder?

    Auf dem Deck kann es das nicht geben, weil das Dekor mit dem Standlack ein großer Aufkleber ist. Da kann kein Wasser drunter, so auch keine Osmose.

    Bei den Boards, die deckend lackiert sind, habe ich es auch noch nicht gesehen.

    Eigentlich nur bei den Boards, wo das Gewebe durchscheint.

    Mein Jp freestyle aus 2014 hat das, trotz das es durchgängig lackiert ist. Hatte mal ganz kleine bläschen von unten, gingen aber durch polieren wieder weg, danach hab ich es immer aus dem Bag genommen und luftig irgendwo hingelegt.


    Das ist etwas nervig das man es immer aus dem Bag holen muss, wenn z.B. 2 Tage nacheinander wind angesagt sind, da kann man nicht einfach die Schubkarre mit dem geraffel nur unterstellen, sondern muss es alles auspacken und so.

    Ich denke, die Alu Gabeln mit kurzem verstellb Bereich sind Quatsch, weil es quasi für jedes Segel eine eigene Gabel braucht.


    Ansonsten ist die Frage was du ausgeben magst, und ob neu oder gebraucht.

    Bei deinem stand und Segel Modellen ist es denke ich noch nicht so entscheidend ob es Carbon oder Alu ist. Im Winter ist Carbon auch angenehmer, weil gefühlt nicht so kalt ;)