Boardempfehlung Wiedereinsteiger

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hey!


    Ich kehre nach 10 Jahren Kitesurfunterbruch zum Windsurfen zurück! Ich konnte damals zwar nicht gut Windsurfen (Trapez, knapp Schlaufen).
    Segel werden es Torro's in 6.6 und 5.7, die dann je nach dem noch nach oben erweitert werden.


    Suche jetzt noch ein Board, das mir längerfristig Spass macht und mir nicht nach einer Saison schon zu gross ist (würde mich eher als schnell lernend bezeichnen). Dazumal hatte ich ein 2008er Mistral Screamer 133L. Eigentlich würde ich gerne ein Freemove Board in ca. 115 Liter fahren. Grundsätzlich: ist das sinnvoll? Kann ich das Ding im Notfall heimdümpeln und schotstarten?


    Bin 80kg schwer. Spots: Binnenland, Thermik, gehe aber eher erst ab >5bf aufs Wasser. Was wären so die üblichen Verdächtigen die ihr mir empfehlen würdet? bzw welches volumen/breite?


    danke! cheers!

  • eher bump & jump, bisschen curisen, bisschen manöver. speed ist mir egal, sollte spass machen!


    vom kiten her würde ich sagen eher direkt und ein gutes mass zwischen fehlerverzeihend und anspruchsvoll. soll mir die motivation nicht komplett nehmen und fortschritte sollten gut möglich sein, jedoch auch nicht ein breites, zu einfach zu fahrendes board das später kein spass mehr macht..


    sind 115l bei 14-15kn noch ok? segel gehen da ja meist auch bis 7-7.5 drauf..

  • Mein erstes Brett nach 18 Jahren Surfpause war der One 130 - wurde dann in Carrera umbenannt. Wenn Du wirklich erst ab 5Bft rausgehst, dann reichen Dir bei 80kg locker 115l. Ich bin mit 85kg vor zwei Jahren auch immer 115 gefahren mit 7.8qm abwärts. Jetzt mit a bisserl mehr auf der Waage habe ich 125 und 105.

  • sind 115l bei 14-15kn noch ok? segel gehen da ja meist auch bis 7-7.5 drauf..

    sind keine 5 bft ;)


    Ich Speicher mal ohne Wertung der Reihenfolge die üblichen verdächtigen aus


    Jp allride116 oder Fsw

    Patrick f-cross 112

    Loch offroad 111

    Fanatic hawk oder blast

    Fanatic fsw 115

    Tabou 3s

    Naish starship

    Starboard kode gibt es auch in groß

    ...


    Vermutlich alle in der Größe nicht einfach zu finden

  • sind 115l bei 14-15kn noch ok? segel gehen da ja meist auch bis 7-7.5 drauf..

    sind keine 5 bft ;)

    da hast du natürlich recht ;) konstant über >17kn ist auch eher selten, darum ist mir halt wichtig, dass ich auch bei abflachendem wind noch nach hause komme.


    was wäre so in etwa die gleitgrenze bei 80kg von einem ca 115l board mit 6.6 m2 und 7.5m2? bei mittelmässiger angleittechnik..


    danke für deine auflistung! 3s und allride habe ich schon im auge gehabt, den rest schaue ich mir noch an. würdest du eher die CED oder die LTD (pro) version nehmen, wenn du wählen könntest? denke mir sollte die billigere reichen, sollte auch etwas robuster sein oder?

  • billybear oben in der Auflistung von acidman fehlen meiner Meinung nach.....


    Goya Volar 115

    Goya Carrera 115

    Goya One 155 bzw. 116


    Als aboluter Goya Fan muss ich das natürlich hinzufügen ;-)


    Wegen Gleitgrenze kommt es auch auf den Boardtyp und den Segeltyp an. Aber 13-16kn sollten es wohl schon sein.

  • ich wiege 76 und mein großes board hat 120 l allerdings auch sehr breit, damit komme ich auch bei 2 bft nach hause. Mit 93l komme ich auch immer noch nach hause aber das ist dann deutlich anspruchsvoller


    Ich denke bei 14-15 knt ist mit 7,5 passives angleiten möglich.


    Mit der richtigen Technik auch mit 12-14 knt möglich.


    Vermutlich bist du aber auch nach oben limitiert bei mehr als 6 bft wird es vermutlich auch zu groß.

  • ... Spots: Binnenland, Thermik, gehe aber eher erst ab >5bf aufs Wasser.....

    Entweder hast du eine eigene BF Skala oder du surfst auf 1800 m (Silvaplanersee) oder willst fast nie surfen. Thermische Winde sind wirklich selten dauernd (also nicht nur vereinzelte Böen) grösser als 5 BF.

    Gruß Markus

  • Silva bin ich öfters zum kiten, auch wenn dieser Sommer bis jetzt Katastrophe ist! ;) da hats auch öfter mal über 5Bft. Ansonsten viel bei Bise oder Westwind am Bieler/Neuenburger, da ists auch nicht soo selten. Aber du hast recht, die Tage sind selten oder dann wenn man nicht kann ;)


    Aber wenn ich mit 7.5er Segel so bei 14-15 kn fahren kann passts für mich!

  • ich denke ich werde mal verschiedene boards testen, auch von der grösse. mal mieten bevor ich kaufe, oder rig kaufen und boards testen.


    schlussendlich wird es eh auf 2 boards rauslaufen langfristig. so 120l und 95l wären da dann eigenlich ok. dann könnte ich von 8 - 4.7 oder so segel fahren.

  • Um einen Anhaltspunkt zu bekommen, in welche Richtung es gehen könnte, würde ich auch mal das eine oder andere probefahren. Fahr doch mal bei Bise/Westwind an den Murtensee, bei Thermik nach Flüelen/Urnersee oder eben nach Silvaplana - da kannst du du bestimmt das eine oder andere Fahren und die Boardkategorie etwas eingrenzen. Ich denke es ist einfacher wenn du ein Board als „Ausgangspunkt“ hast und von dem dann sagen kannst „mehr von dem“ und „weniger von dem“.


    Von den vorhandenen/geplanten Segel würde ich auch schätzen, etwas knapp unter 120L im FSW/Freemove Bereich, aber das ist natürlich Kristallkugel lesen.