Posts by Kris

    Bei mir rutscht es (Drake), wenn überhaupt, minimal hoch. Und das ist bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei einem Hüfttrapez. Die Abstützung von Hüfte/Rücken ist phänomenal, es ist wirklich wie ein "Sofa", sehr bequem. Wer Probleme mit dem Rücken hat (bei mir HWS vor 4 Jahren) sollte es zumindest einmal testen. Ich kann damit länger fahren ohne dass mein Rücken zickt. Für Welle würde ich es nicht nehmen, da bietet ein Hüfttrapez mehr Bewegungsfreiheit. Wenn ich eine Sache ändern würde, dann wäre der Haken 5cm höher. Man braucht definitiv deutlich längere Tampen als mit Hüfttrapez, auf dem großen Slalomboard sind mir 34 inch zu kurz...

    Klar kann man das machen, je sauberer die Strömung über der Finne anliegt desto performanter wird sie. Und gerade an der Abrisskante will man so wenig Turbulenzen wie möglich haben. Ob das wirklich einen aus Amateursicht erfahrbaren Unterschied macht, keine Ahnung, ich schleife meine Finnen hinten nicht schärfer.


    Und so ganz ungefährlich ist das ja auch wirklich nicht, sowohl Handling an Land und beim Wasserstart sollte man gut aufpassen. Wer zum Beispiel mal eine Kashy streicheln durfte, die geht mitunter auch wie ein Messer durch Fleisch, frag nicht woher ich das weiß 😇😬

    Und ich wollte erst noch fragen ob du einen Bericht zum Board mit uns teilst, sofern du die Chance hast es zu fahren 😉


    Vielen Dank dafür!


    Ich habe noch den alten 91l 250x57cm Mistral Slalom, der kommt nur bei Flachwasser und min 20-25kn Wind raus. Bei Hack mit viel Chop fahre ich dann doch lieber was gemütlicheres. Aber wenn die Bedingungen stimmen geht der extrem gut! Deshalb habe ich auch ein Auge auf die Libero geworfen 😎

    Nur eine Wahl, dann Windsurfen auf Finne (idealerweise mit min 20kn).


    Nur die hat man ja nicht so oft. Manchmal wäre ich auch gerne 20-30kg leichter, kleines Material macht einfach mehr Spaß.


    Ich habe tatsächlich in DK noch nie einen Windfoiler gesehen. Ich weiß es gibt sie, aber zumindest hier ein eher seltenes Exemplar.


    Zuletzt sind tatsächlich viele Wingfoiler zu sehen, speziell bei Leichtwind. Egal ob Welle oder Flachwasser. Bei Hack dreht sich das Blatt wieder um und Windsurfer sind in der Überzahl. In den letzten beiden Urlauben habe ich dafür nicht viele Kiter gesehen. Vielleicht filetieren die aber auch das Seegras in Kloster...


    Sicherlich nicht aussagekräftig, schon gar nicht im Vergleich zu windärmeren Gegenden.


    Windfoil reizt mich gar nicht, bei Leichtwind in kleiner Dünung Wingfoilen schon eher. Vielleicht probiere ich es im Herbst mal aus...das hier war ja schließlich auch nur eine rhetorische Frage 😇

    IMG-20240619-WA0008.jpg


    Doch bisschen mehr, locker 30-35kn, 4,8 ziemlich angenagelt in den Böen. Hatte erst 5,6 drauf, da war aber nach 50m klar, dass das zu groß ist. Krik ist aber gar kein so übler Spot, vor allem weniger Chop als in Hvide Sande. Abbauen, Frau in Vorupør einladen und dann nach Klitmøller und gucken was da so abgeht.

    Kleiner Nachtrag zu gestern, bevor ich gleich nach Krig fahre. Klitmøller gestern bei 15-20kn (vielleicht auch 2-3kn mehr) aus SW, insgesamt deutlich mehr Windsurfer als Kiter/Winger auf dem Wasser. Interessant, dass 100m weiter nördlich in der Bucht ziemliches Flachwasser war. Scheinen gute Bedingungen gewesen zu sein um sich ans Windsurfen in der Welle heran zu wagen. 1-1,5m Welle, weiter nördlich nur minimal etwas Dünung. Ich hätte wohl doch das große Tabou 3s mitnehmen sollen 🤔


    Aktuell wohl 20-25 kn aus WNW bis W, Tendenz zunehmend auf 25-30.


    IMG_20240618_153524.jpg

    Die fliegen aktuell schon von Esbjerg aus zu den Offshore-Windparks. Callsign Bluebelle, BBX wenn man auf Flightradar schaut. So nah an Esbjerg macht aber irgendwie auch keinen Sinn, da wäre weiter nördlich tatsächlich deutlich sinnvoller. Und die sind ja auch noch lange nicht fertig mit den Windparks, die sind noch jahrelang mit der Fertigstellung beschäftigt. Und wenn die fertig sind sind die ersten Anlagen wahrscheinlich schon wieder zu erneuern. Einen Heliport mitten in der Pampa zu errichten ist auch schwer, mangels Infrastruktur. In Ringkøbing hat Vestas doch auch noch ihr Werk?


    In Deutschland wird meines Wissens nach die komplette Nordsee von Emden aus bedient, warum das also in DK von zwei so nahe beieinander liegenden Heliports durchgeführt werden soll erschließt sich mir nicht so ganz.