Posts by Kris

    Ich hab ein Mach 5 gesehen 😄

    Selbst als Teamfahrer zu EK Konditionen zahlst du am Ende der Saison drauf, weil man die kaum an den Mann bekommt. Aktuell aufgrund knapper Kassen bei vielen noch schwieriger mit dem Verkauf.

    Stimmt, KA hatte um 1998 das Stealth, auch mit so ner komischen kleinen Peitsche im Top, Jesper Vesterström hatte die damals mal mit am Spot. Sahen sexy aus. Danach kam das KRX, die hatte ein Freund von mir damals (er ist hauptsächlich Speed gefahren). Bin ich 2001 mal als 8,8 gefahren, eher high aspect, aber das ist ja wieder en vogue.


    Back to topic, die 2023er S2Maui sind bei TPE online 🙃

    https://tpesport.eu/S2Maui-Sails-2023

    Ich will ja gar nicht extrem Gewicht einsparen, deshalb behalte ich auch meine bewährten Streamlined und Chinook Alu Verlängerungen und benutze ab 7,5 auch ne alte MauiSails Carbongabel. Mast ist eh 100%, da wird einsparen von Gewicht auch eher schwierig. Interessant wird es dann wenn man das Gewicht zum Top hin erleichtert, so wie S2Maui das unter anderem im Venom macht. Ich werde es nächstes Jahr sehen, hab gerade in meinem jugendlichen Leichtsinn ein 7,5 und 8,2 Venom samt 460er Mast erworben und hole das nächste Woche ab. ACX und NCX behalte ich erstmal noch, will die mal gegeneinander fahren. Sailworks war leider aufgrund des miesen Dollarkurses vom Tisch. P7 und Gun hatte ich schon und irgendwas hat mit denen immer nicht gepasst (nie so richtig warm geworden). Duotone, Pryde, GA unsympathisch, bleibt nicht mehr viel übrig ^^


    Severne gefällt mir, NCX ist lange Zeit mein absolutes Lieblingssegel gewesen, Sailloft aufgrund der Nähe auch sympathisch. Ich habe irgendwie ein Faible für Segelmarken die mit "S" beginnen, merke ich gerade. Also den vermeintlichen "Underdog" S2Maui ausprobieren. Ich brauche noch ein 9,X, vielleicht finde ich da ja auch noch was mit "S" :D

    Total Flow war zu Zeiten von Willem Blaauw, danach (1997 oder 1998?) ist Barry Spanier samt Pritchards, Fenton und McGain von Pryde zu Gaastra gewechselt (The Team). Die ersten zwei Jahre noch mit dem Total Flow Konzept, dann kamen um 2000 herum die Nitro auf den Markt. Seitdem ist Stroj auch Chefdesigner bei Pryde.

    mWn sind auch die AC1 der letzten jahre deutlich leichter geworden, ebendso ACK


    S2Maui kannst mmn in gruissan testen - gute ausrede um am defi teilzunehmen ;)


    Ja, sind sie, aber immer noch 1-1,3 kg schwerer als ein vergleichbares Mach 3 oder 4 (und bestimmt ein Kilo leichter als die alten AC-1). Das merkt man schon wenn man nicht gleitet oder in der Halse. Im Gleiten von A nach B sind auch die alten AC-1 immer noch sehr gut, da merkt man auch das Gewicht kaum.

    Deshalb ja auch die Frage, wenn ein Freerace von Hersteller X so viel wiegt wie ein Racesegel von Hersteller Y, macht dann evtl. das Racesegel mehr Sinn aufgrund potentiell noch etwas breiterer Windrange...


    Was suche ich vom Fahrgefühl, ich bin aktuell ziemlich entzückt von meinem 6,6 Hucker. Das ist relativ direkt und kraftvoll mit etwas mehr Zug auf der hinteren Hand. Es hat aber trotzdem noch eine gewisse Softness, lässt sich dadurch gut pumpen und absorbiert Böen dadurch sehr gut. Eine ähnliche Charakteristik wäre schön! Das Mission liest sich vom Surf-Test eher so dass das von der Charakteristik her passt, viel Dampf unten raus, eher direktes Fahrgefühl und etwas mehr Zug auf der hinteren Hand. Deshalb habe ich auch Mach 3/4 und Venom mit reingeschmissen, die haben etwas längere Gabelbaumlängen als das Overdrive und sind beide sehr leicht.

    Moin,


    kurz zu meiner Situation, 7,5 NCX hält vielleicht noch eine Saison, 8,5 ACX ist noch weit von seinem Lebensende entfernt. ACX ist vom Fahrgefühl ok, haut mich aber nicht so um. Schwer zu beschreiben, aber das NCX ist rein vom Gefühl her spritziger, direkter. Also werden wohl beide mittelfristig durch andere Segel ersetzt werden.


    Ich hatte ja in einem anderen Thread schon nach Overdrive vs Mission gefragt. Grund war die etwas breitere Range die ich mir durch Cam Freerace vs No Cam Freerace erhoffe. Gerade da es meist sehr böig sein kann wo ich surfe.


    Ich habe noch alte AC1, die sind aber wirklich sehr schwer und liegen daher eigentlich nur im Schuppen. Die haben aber ein sehr schönes gelocktes Fahrgefühl, lassen sich überpowert exzellent fahren aber vom Gewicht und Handling halt sehr grenzwertig.


    Das Mission ist im Vergleich zum Overdrive auch eher auf der schweren Seite, aber wahrscheinlich immer noch gute 1-1,5 kg leichter als meine AC1. Aber halt auch gute 1-1,5 kg schwerer als die No Cam. Besonders das NCX wiegt halt kaum was.


    Overdrive wäre also wahrscheinlich die Wahl wenn es nur um Gewicht ginge, zumindest so lange bis North mit seinem Freerace auf den Markt kommt.


    Wenn ich eine möglichst breite Range eines Segels als Kriterium heran ziehe stellt sich mir die Frage ob nicht vielleicht sogar ein leichtes Racesegel eine Option wäre. Da fallen mir zum Beispiel die Mach 3/4 oder S2Maui Venom ein. Vom Gewicht und Handling müssten die meilenweit besser als meine alten AC1 sein und nochmals deutlich besseres bottom end haben.


    Und weit und breit keine Möglichkeit die mal zu testen ^^ ^^


    Was ist eure Meinung dazu, warum habt ihr euch für eure Segel entschieden?


    Grüße,

    Kris

    Moin,


    in meinem 7,5 hab ich meinen RDM noch nicht probiert (will ich aber noch), aber ich sehe keinen Grund warum es nicht funktionieren sollte. Mein 6,6 fahre ich mit einem 460 RDM, das funktioniert hervorragend. Generell hätte ich bei RDM bis 460 überhaupt keine Schmerzen. Siehe auch Test in einer der letzten Surf Ausgaben.


    Gruß,

    Kris

    Toyota hat auch jährlichen Service, meine Mutter hat gerade einen Aygo X gekauft. Sie fährt nur noch 6000 statt bisher 15000-20000 km im Jahr. Und 90% Stadtverkehr, da hätte sie ihren Kia Rio Diesel schnell kaputt bekommen, außerdem hatte der auch mittlerweile 120000 km runter. Durch den jährlichen Service steigt die Garantie bei Toyota auf 10 Jahre, das war mit ein Grund für den Kauf.


    Mein Touareg geht auch 1x im Jahr in den Service, allerdings fahre ich auch 20000 km im Jahr. Mehr km mag ich dem Öl auch nicht zumuten damit die Kiste noch ein paar Jahre hält. Ich lasse dann auch immer gleich Injektoren mit auslesen.


    Spätestens das übernächste Auto wird aber ein Elektro, bis dahin steht dann hoffentlich auch unser Haus samt Infrastruktur (PV, Speicher, Wallbox). Die Möglichkeit das Auto zukünftig in die Hauselektronik einzubinden ist schon sehr verlockend, gerade um auch einen möglichst hohen Grad an Autarkie zu erreichen. Bis dahin vergehen aber noch ein paar Jahre und ich genieße bis dahin weiterhin die Kraft vom V8...

    Totti, hast du evtl Infos ob es vom Severne Overdrive ein M5 geben wird? Auf Seebreeze schreibt jemand, dass Overdrive und Turbo in eine Segellinie zusammengefasst werden sollen.

    Du darfst dich hier gerne bewerben um die Anrufe der Anwohner anzunehmen 😆👍


    Im Vergleich zu den alten Strahltriebwerken sind die tatsächlich etwas leiser. Phantom war auch immer schön laut. Awacs und K35R kenne ich auch noch gut aus meiner Zeit in Aachen/Maastricht.

    Gut, dass Unternehmen ihren Mitarbeitern jetzt bis zu 3000 Euro Inflationsausgleichsprämie zahlen können, da freuen sich sicher alle die Mindestlohn bekommen und garantiert leer ausgehen...

    Witzig, erste externe Festplatte rangestöpselt und da waren die Bilder. Manchmal kann es so einfach sein. So müsste der Trimm passen:p7.5.jpg

    Files

    • p7.1.jpg

      (386.41 kB, downloaded 5 times, last: )
    • p7.2.jpg

      (376.39 kB, downloaded 5 times, last: )
    • p7.3.jpg

      (370.33 kB, downloaded 4 times, last: )
    • p7.4.jpg

      (398.05 kB, downloaded 9 times, last: )

    Genau, zwischen Latte 2 und 3 (von unten) noch etwas Spannung und zwischen 3 und 4 schon ein deutlicher "S-Schlag", Loose Leech zwischen Latte 6 und 7 gute 75-80% bis zur Masttasche. Ich würde es erstmal so fahren wie du es jetzt aufgebaut hast, ein paar Schläge machen und dann an Land nochmal 0,5-1 cm mehr Vorliekspannung geben. Dann wieder ein paar Schläge fahren und schauen ob es sich vom Fahrgefühl leichter anfühlt. Ein cm mehr oder weniger macht schon einen Unterschied zwischen "fährt sich wie ein nasser Sack" und "Segel macht was es soll", gerade bei den großen Größen. Also vergiss ja die Kurbel nicht :D

    Lattenspannung habe ich die unteren 3 viel Spannung, dann kontinuierlich etwas weniger, die oberste Latte wieder etwas mehr Spannung.


    Im 9,7 fahre ich einen alten Fiberspar 6000 QT, 100% Carbon, Andrea meinte der müsste passen. Funktioniert auch ganz gut. Leider habe ich die Konversation mit ihm nirgends mehr gefunden, da hatte ich nämlich noch zig Bilder bei (die hier bestimmt auf irgendeiner SD-Karte noch rumliegen). 8,6 habe ich den 490er C100 von P7. Rotation ist in allen AC1 eher bescheiden, egal ob 8,6 oder 9,7, tendenziell rotiert das 9,7 sogar besser als das 8,6. Spacer sind alle raus. Es macht halt ordentlich knall peng krach bumm wenn die Cams umschlagen ^^


    Nächstes Jahr nehme ich die beide mit in den Urlaub, ich hab gerade Bock die wieder zu fahren =O

    Loose Leech passt, vielleicht sogar einen cm zu viel. Die brauchen halt brutal viel Spannung. Wenn die Rotation jetzt passt ist doch alles gut. Bilder von "anders herum" wären trotzdem schön. Hab tatsächlich ein Bild von meinem 9,7 gefunden, aber die Qualität ist miserabel, hab es trotzdem angehängt.