Posts by maju1013

    Moin,
    Fahre sowohl meinen großen Falken mit 130 Liter wie auch den SX mit 105 Litern . Mit einer Winheller Weed mit 28 cm. Funktioniert bei guter Technik mit Segeln von 7,1 bis 8,6 problemlos.
    Fanatic baut mit dem Falken ein Slalomboard was relativ unempfindlich bei der Finne Wahl ist....


    O.K. Speedaholic die 28er hätte ich eher für mein 6er Segel gedacht ,gefühlsmäßig währe mir die Finne für das 7,8er zu klein. Ich habe ja die 36er vom JP noch zum Testen, eine Winheller einzusetzen ist zwar kein Problem, möchte aber auch keine 250€ in den Sand setzen. Ansonsten erstmals vielen Dank für die Info, denn mir geht es in erster Linie um den Spaß und das die Finne Spinoutfrei funktioniert.

    ich habe auch eine Winheller Rake 33° in 32 und 35 cm Tiefgang probiert, die bringt auch nicht mehr Lift, das Brett "klebt" noch immer und fährt nicht frei
    Falcon & Grasfinnen sind nicht praktikabel :42:


    Ich bin ab Ende nächster Woche in Fehmarn und hoffe das um diese Zeit noch nicht soviel Gras im Wasser ist und die Slalomfinne funktioniert, werde auf jedenfall auch verschiedenen Grasfinnen probieren, ich hatte in meinem 114 JP Slalom eine 36 Grasfinne mit viel Fläche und 40 Rake drin , das hat einwandfrei funktioniert und die Freerider konnte ich locker im Zaum halten.


    Windige Grüsse aus der Pfalz

    Hallo Forumuser,
    brauche ein paar Tipps bezüglich Finne für Falcon 111, einmal für Segelgrösse 7,8 und einmal für ein 6er, bringe zur Zeit 74 kg auf die Waage.
    Die Empfehlung betrifft hauptsächlich Weedfinnen da ich überwiegend auf Fehmarn surfe.
    Wichtig ist ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Preis, sowie Spinoutfrei.

    Hi Starsurfer,
    bin zur Zeit auf der Suche nach einem SL Board zwischen 105 und 115l.
    Das Board soll aber nur zum Freizeitheizen ohne Wettbewerbambitionen eingesetzt werden.
    Was ist bei dem 115er die kleinst mögliche Segelgrösse die noch einigermaßen funktioniert und währe es möglich 1-2 Fotos zu bekommen.


    Gruß Udo

    Hallo Bernhard,
    ich bin nach wie vor an dem X-Fire interessiert, habe aber auch noch andere Boards im Auge, den JP-Slalom in Topzustand aus 2015 kann ich für 850€ kriegen, sind halt 400€ Unterschied oder zwei gute Finnen die ich ohnehin brauche, ein Falcon Testboard von 2015 ohne Macken gibt's vom Händler für 1000.
    Habe ja noch bis zu meinem Surfurlaub drei Wochen Zeit, falls Du noch was am Preis drehen kannst gib mir Bescheid, ich würde an Deiner Stelle natürlich auch versuchen das Maximale herauszuholen.


    Gruß Udo

    Alles klar,
    ich hatte noch einen JP Slalom von 2015 in ähnlicher Größe gefunden der nur 700 € kosten soll allerdings hat der Verkäufer schon einen Interessenten der sich das Board am Wochenende anschauen will,falls ich den JP nicht mehr bekommen kann währe ich an Deinem Board interessiert, zumal mir der X -Fire auch optisch gut gefällt.
    Werde mich dann nächste Woche nochmals melden.


    Gruß Udo

    Hallo Speckteckel,
    ich hatte schon länger auf den 114er V7 ein Auge geworfen und da her in verschiedenen Foren ein paar Infos angefragt, ich hatte vorher einen JP-Slalom mit ähnlichen Daten.
    Hatte ein 7,8 S-Type darauf gefahren und ab 6Beaufort ein 5,8 Naish Grandprix.
    Das sollte eigentlich doch auch noch ganz gut auf dem X-Fire funktionieren, wobei hauptsächlich das 7,8er zum Einsatz kommen soll. Ich wiege um 75 kg und das Board sollte bei ca. 14 Knoten angleiten.
    Die Manövereigenschaften sind mir nicht so wichtig, das Board soll bei stärkerem Wind frei und laufruhig über Kabbelwellen laufen, wie ist Deine ehrliche Meinung dazu.


    Gruß Udo

    Alles klar, war auch schon in der Soma Bay bei Peter Müller, schöne Flachwasserbucht zum Heizen.
    Ich denke nach wie vor über den Hawk nach da er wahrscheinlich vielseitiger ist als ein reines Slalomboard.
    Am liebsten währe mir die LTD Version aus 2015, ist aber leider relativ selten günstig zu finden, die meisten Angebote beziehen sich auf den Bambo.


    Windige Grüße
    Udo

    Hallo Mehrkultur,
    hätte Interesse an dem F-Race da mir letztes Jahr auf Fehmarn mein JP-Slalom entwendet wurde und ich zur Zeit eine vernünftige Alternative suche.
    Ist auch ein Versand möglich oder bist du ab 21.5. zufällig in der Nähe von Fehmarn unterwegs.


    Windige Grüße aus der Pfalz
    Udo

    Hallo potz,
    ich hatte ja vorher einen JP-Slalom 114, mit dem war angleiten mit 7,8 bei 4 Beaufort kein Problem, auch mit kleinerem Segel 5,4 X-type passte der Trimm noch ganz gut, da mir das Board ja leider letztes Jahr entwendet wurde suche ich halt nach einer vernünftigen Alternative.
    Ich habe beschlossen den kleinen 86L AHD zubehalten und brauche ein Brett das von 4 - obere 6 Windstärken vernünftig funktioniert, wichtig sind mir gutes passives Angleiten und Laufruhe bei Chop, schön währe auch wenn das Board möglich leicht ausfällt, mein JP von 2009 wog gerade mal 6,5 kg, wenn ich mir dann die heutigen Bretter in teurer Leichtbauweise anschaue liegen die meisten bei deutlich über 7kg. Da ich das Board in der Regel nur 2-3 mal für je zwei Wochen nutze möchte ich nicht mehr als 800€ für was gebrauchtes bzw. 1200-1400 € für ein Board aus 2015 anlegen. Ich werde ab mitte Mai für zwei Wochen nach Fehmarn fahren und hoffe falls ich bis dahin nichts passendes gefunden habe in den beiden dort ansässigen Surfstationen was zu finden zumal dann die Möglichkeit besteht das Material zu testen.

    O.K. wie es scheint werde ich den kleinen weiterhin mit auf das Dach schnallen.
    Was mich noch wundert ,ist das auf die modernen breiteren Bretter mit Volumen zwischen 90-100L Segel bis deutlich über 7m2 gepackt werden, wie sieht es da mit Angleiten bei 4 Windstärken aus.
    Desweiteren fällt mir auf das die heutigen Boards selbst in der teuren Bauweise bei Volumen von 100-120L zum Teil über 7 kg liegen.
    Hat schon mal jemand Boards von Lorch in der Platinum Serie gefahren oder einen aktuellen F2 Silberpfeil SX mit um die 100L, die F2 Boards von 2015 werden für ca. 1000€ angeboten und sollen unter 6kg liegen.

    Der JP ist mir leider geklaut worden ich war mit diesem Board super zufrieden.
    Selbstverständlich habe ich das Board nicht mehr bei 8 Beaufort eingesetzt, dafür habe ich noch den kleinen
    AHD sowie ein 4,7 und 3,9er Segel.
    Das es die Eierlegendewollmilchsau nicht gibt ist mir schon klar, möchte halt nur eventuell mit einem Board auskommen. Deshalb habe ich hier versucht vielleicht eine gute Info zu bekommen.
    Ich möchte in erster Linie Spaß haben denn Windsurfen ist für mich auch wenn bald die 60 erreicht habe, nach wie vor mein schönstes Hobby.

    Hallo leon--water,
    an den Hawk von 2015 hatte ich auch schon gedacht war aber am überlegen welchen ich von der Grösse nehmen soll 99L oder 113L,
    in die engere Wahl hatte ich auch den Tabou Rocket Wide oder Speedster gezogen, ich könnte auch günstig ein reines Slalomboard RDD X-Fire V6 oder V7 sowie einen Tabou Manta bekommen, aber ohne Probefahrt ist es schwierig die Entscheidung für ein solches Board zu treffen.
    Ich möchte halt das Board möglichst von 4-8 Beaufort einsetzen um meinen kleinen 86L AHD nicht mehr mitnehmen zu müssen.


    Gruss Udo

    Suche Board nicht älter als 4 Jahre für meine vorhandene Segelpalette mit Freeride-Freeraceeigenschaften von 5,4-7,8.
    Board sollte gut angleiten sowie frei und laufruhig mit guter Kontrolle auch bei stärkerem Wind über Kabbelwellen gehen, wichtig ist guter Speed, Manövereigenschaften nicht so wichtig,kann sowieso keine saubere Halse fahren.
    Fahre meistens 2-3 mal für zwei Wochen auf Fehmarn.