Posts by Fid

    Hallo zusammen. Ich habe es mit dem Harz so probiert und den Spalt zwischen Baseplate und Alumast damit gefüllt.

    Es hält jetzt schon wesentlich länger. Den Mast hatte ich mit Wachs (als Trennschicht) eingerieben damit ich es auch mal wieder lösen kann.

    Trotzdem lockert sich nach zwei Stunden foilen wieder der Mast.

    Würde daher die Verbindung nun gerne dauerhaft fixieren.

    Meint ihr es reicht wenn ich Mast und Base (beides aus Alu) anschleife und mit Harz (angedickt mit Glasfasermehl) verklebe?

    Oder habt ihr bessere Vorschläge?

    Guten Abend,

    bei meinem Foilmast lockern sich nach ein paar Stunden die Schrauben bei der Baseplate. Ich nehme an es liegt daran dass es noch minimal Spiel zwischen Mast und Baseplate gibt. Ich habe zur schnellen Abhilfe eine Lage Tesafilm auf den Foilmast geklebt. Dies hat schon Verbesserung gebracht, ist jedoch noch nicht optimal.

    Ich habe mir überlegt den Spalt mit Epoxidharz auszugießen um die Passung zu erhöhen. Hat das schonmal jemand gemacht, bzw. hat es geholfen?

    Sollte ich den Mast vor dem Gießen mit Wachs (als Trennmittel) einreiben damit ich ihn auch wieder lösen kann? Für weitere kreative Tipps bin ich euch dankbar ;) 🤙

    Wing? Das ist doch im hydrofoil - ergo Windfoilbereich?


    Nicht im Wingfoilbereich - habe ich was überlesen?

    Ja richtig, meine schon WINDFOIL! ;) Der Flügel (oder auch Wing genannt) von Armstrong z.B. ist für alle möglichen Sportarten gedacht. Kite, Wake , Windsurf, Wing. Mir ging es eher generell darum ob schonmal jemand solche einen gestreckten Flügel mit kleinem Brett gefahren hat und entsprechende Erfahrung hat.

    Das geht sicher. Schau Mal, wie schmal die meisten Foilpump Boards sind und wie groß die Flügel darunter.

    Aber wie T36 sagt: 100cm High Aspect liefert Mega Lift und es fragt sich, ob das Spaß macht. Foilstyler wie Balz Müller fahren zunehmend High Aspect, aber dann eben kleiner, um die 80 cm. Ich glaube, so groß muss das Teil nicht sein.

    Welchen Wing meinst du denn komkret?

    Hab ganz überlesen dass du nach einem Wing gefragt hast. Es ist ein Flügel ähnlich dem Armstrong HA1125.

    Hallo zusammen,

    ich fahre aktuell ein Foilstyleboard mit 68cm Breite und einem 80cm Low Aspect Flügel mit 1600cm². Die Kombi funktioniert super und ist speziell bei sehr wenig Wind richtig spaßig. Überlege nun mir einen schnelleren Flügel für mehr Wind zu besorgen.

    Funktioniert theoretisch ein High Aspect Flügel mit 100cm Spannweite auch mit einem so schmalem Board? Mir ist klar das man dann nicht solche Kurse fahren kann wie mit einem breiten Slalomboard, jedoch interessiert mich ob sie solch eine Kombination Spaß bringt?


    Vielleicht hat ja jemand sowas schon ausprobiert und kann Pro und Contra auflisten? ;)

    Und um wie viel ist das Board jetzt schwerer geworden?

    Habe zuvor nicht daran gedacht es zu wiegen. Hab es jetzt auch nicht gewogen. Fühlt sich aber immer noch akzeptabel leicht an. Da die Gewichtszunahme im Prinzip direkt über dem Foilmast erfolgt ist, dürfte man da fahrtechnisch nichts bemerken. An der Nose würde man eher etwas bemerken. Freu mich schon es zu testen.

    Ich hab der Einfachheit halber fertigen epoxi Spachtel gekauft.

    Microballoons finde ich recht grob um die Unebenheiten möglichst auf null zu ziehen.

    Ich denke ich werde es erstmal grob mit den Microballoons abziehen. Dann aushärten lassen und schleifen. Und dann nochmal eine Feinschicht mit Microfiber drüber ziehen und das ebenfalls zum Schluss fein schleifen. Habe eh noch Epoxidharz da, wäre doch schade drum es nicht zu verarbeiten.

    Mal eine andere Frage: Nachdem ich alles eingebaut und fertig laminiert habe, sind bestimmt noch einige Unebenheiten auf der Boardunterseite zu sehen. Kann ich einfach eine Spachtelmasse aus Epoxy + Microballoons verwenden um das sauber abzuziehen? Danach einfach schleifen, füllern, lackieren? Oder brauch ich da einen speziellen Spachtel? Wenn ja, warum?

    Eigentlich habe ich nur Zugbelastung, weil ich ja meine vorhandenen Flikka US-Boxen durch die Mastschienen nach hinten erweitere. Nutze effektiv nur den vorderen Teil der Schiene und da kommt nur Zugbelastung drauf.

    Ich habe zwei 20mm Querstege oberhalb der Foilbox bis zum Oberdeck verbaut. Nach etwa 40 Tagen auf dem Wasser würde ich sagen das das gut passt. Zum Einsetzen der Chinook-Boxen: gut anschleifen und am Besten Harz mit Baumwollflocken und Thixotrop anrühren. Microballons bringen Volumen aber sind zur Kraftübertragung nicht so prickelnd. Wenn Du das Gewebe vor dem Aufbringen tränkst, dann brauchst du die Boxen nicht weiter zu schützen. Ansonsten einen dünnen Streifen Test-Krepp drüber.

    Was hast du denn als Quersteg verwendet? Statt Microballoons könnte ich auch Glasfasermehl und Carbon- oder Glasschnippsel verwenden...

    zu 1. wenn Du das auch richtig belasten möchtest und zB. damit wingen, auch mal pumpen etc. .....ja auf jeden Fall, dabei entstehen sehr hohe Druckbelastungen für den Kern, Styrodur reicht! Bei erhöhtem Gewicht kann das noch gestringert werden.

    Zum Windfoilen baue ich die Boxen durch das Deck damit sich die Box am Sandwich abstützen kann hier entstehen große...

    Alles klar. Dann zieh ich das Rohacell bis zum oberen Laminat durch. Das Material ist wirklich sehr druckfest. Da habe ich keine Bedenken mit der Stabilität. Danke für deine Meinung. 🤙

    Werde die zwei Chinook Mastboxen nun in Rohacell mit einem Gemisch aus Harz und Microballoons einsetzen. Die zuvor gefrästen Aussparungen im Board erhalten eine Schicht aus 3 Lagen 150er Carbongewebe + Abreisgewebe. Später kommt dann das Rohacell mit den Mastboxen in diese verstärkte Aussparung (ebenfalls wieder mit Epoxy + Microballoons).

    Aushärten lassen, plan schleifen und dann oben drüber nochmal zwei bis drei Lagen Carbon und Glas.


    Zwei Fragen:


    - Soll ich zuvor einen Verbund zur zur Boardoberseite herstellen um die Stabilität zu erhöhen?


    - Welche guten Tricks gibt es um zu verhindern das Harz in die Mastboxen und Finnenkasten läuft beim laminieren?