Posts by jensemann

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ...

    Man zähle 1 und 1 zusammen: Air-SUP mit niedrigem Gewicht und niedrigem Preis = Dünnes, biegsames Einsteiger-/Spiel-/Spaß-SUP. Nicht mehr / nicht weniger aber für den Preis und zum "Anfüttern" von Neueinsteigern nicht so schlecht finde ich. Das Volks-SUP ;-)

    Und wer ist dieser Naish??? Ist Dieter Bohlen nicht der neue Surf-Hero? :-)

    ...und dem Surf-Forum bringt es anscheinend ne Menge neuer Foraner ;-)

    Man zähle 1 und 1 zusammen: Air-SUP mit niedrigem Gewicht und niedrigem Preis = Dünnes, biegsames Einsteiger-/Spiel-/Spaß-SUP. Nicht mehr / nicht weniger aber für den Preis und zum "Anfüttern" von Neueinsteigern nicht so schlecht finde ich. Das Volks-SUP ;-)

    Und wer ist dieser Naish??? Ist Dieter Bohlen nicht der neue Surf-Hero? :-)

    Die Diskussion artet m.E. völlig aus. Mal überlegt, wer zum Großteil die Parteien (zwangs-)finanziert? Das sind (leider) wir Alle mit unseren Steuergeldern! Noch ist die AfD verfassungsgemäß und als demokratische Partei eingeordnet. Ich identifiziere mich keinesfalls mit ihren Inhalten, aber jeden AFD-Wähler als Nazi hinzustellen macht mal gar keinen Sinn. Auch würde ich Niemandem die Freundschaft kündigen, weil er diese Partei wählt oder als Denkzettel an die "etablierten" Parteien mal aus Frust gewählt hat. Man sollte versuchen, die teils hohlen Phrasen durch Diskussionen zu entkräften. Das erwarte ich übrigens von jedem Politiker! Einfach sagen: "Du bist doof, Du bist Nazi!" ist Kindergarten und spielt der AFD weitere Jünger zu! Aber leider läuft Politik heute größtenteils so ab. Warum schafft es ein Berufspolitiker nicht, die AFD mal öffentlichkeitswirksam in ihre Einzelteile zu zerlegen? Was wären wir z.B. ohne Europa und Euro? Wird man demnächst wohl leider beim Brexit bei den Briten beobachten können.

    Was das Ganze abgesehen von Herrn Nordmann am Ende mit den Finnen und Günter Lorch zu tun hat? Nix! Wer kennt die politischen Gesinnungen der Geldgeber von Goya, Quatro,Fanatic, NP usw.? Warum machen wir es unseren heimischen Surfboardbauern, Finnendesignern o.ä. immer so verdammt schwer? Ohne dass auch nur Einer eine solche Finne getestet hat, wird sie schon verteufelt...

    Ich beziehe mich mal auf das Interview im WSJ Philip Horn mit AL, hier, dass sich die Liquid Sports GmbH vertreten durch Philip Horn bei der New Sports GmbH (Knut Budig, Tabou Gaastra) eingekauft hat, es gab dazu auch eine Händlerinformation:

    Dazu kommt es nicht. Knut Budig hat das Geschäft nicht zustande kommen lassen, bzw. nicht abgeschlossen, es gibt keine Fusion. Eine Pressemitteilung gibt es in Kürze, wohl Montag.

    Es soll wohl aber so sein, dass der Vertrieb ausgegliedert wird. Das Lager bleibt auch in Frechen und wird nicht nach Kiel verlegt.

    Ist GA/Tabou denn trotzdem (wie angekündigt) mit einem Stand auf der BOOT vertreten?

    das wird in 3 Jahren auch anders sein, der Kite-Hype ist im Sinken, so wie es das mit dem Windsurfen auch war

    Wird man sehen. Gebe eh nicht viel auf das Gejammer, dass der Windsurfhype vorbei ist. Der Branche geht es nicht so schlecht...als Windsurfen "in" war lag in jeder Garage nen Hifly 333 mit genau einem Segel und neues Material wurde nur gekauft wenn es kaputt war. Heute als "Randsportart" hat es (wie hier zu lesen) viele Anhänger, die oft in neues Material investieren. Die Spots sind ebenfalls voll und Material älter als 5 Jahre sehe ich dort eher selten oder bei Anfängern!

    moin, selbst bei mir auffem Dorf hat jeder REAL und natürlich jede größere Bahnhofsbuchhandlung die SURF, mal gucken ob ich auch das WSJ da bekomme...


    Grüße

    teenie

    Dann hast Du Glück...ich suche weiter ;-) Ansonsten bestelle ich sie...finde ich nur schade, wenn es in einen Suchmarathon ausartet: Grad wenn man in Norddeutschland danach sucht...Soll jetzt auch kein Loblied auf das Jahrbuch sein, aber es fiel mir eben auf!

    Die Verfügbarkeit der Surf ist jedenfalls in HH und Umgebung für Gelegenheitskäufer grottenschlecht! War in 3 Zeitschriftenläden und 2 Tankstellen...keine Surf vorhanden (trotz anderer DK-Magazine wie Boot)!!! Und das ist nicht das erste Mal. Was durfte ich in den 3 Zeitschriftenläden jedoch feststellen: das Windsurfing-Jahrbuch war dort in ausreichender Stückzahl vorhanden...

    Mir gefällt das Jahrbuch super! Habe es "normal" im Zeitschriftenladen gekauft. Interviews im typischen "Lehmann-Stil" sind recht unterhaltsam...besonders die Philip-Horn-Story. War damals beim Start aus dem 8qm-Büro einer seiner ersten Kunden und habe ihm 3 Exocet-Boards und XCel-Neos etc. abgekauft: Klasse Typ, dem ich den "Erfolg" sehr gönne! Auch die Tests sind gut geschrieben und auch sogenannte "kleine Marken" wie Lorch oder Exocet kommen zum Zuge und die Testergebnisse hierfür sind ziemlich gut (was mich nicht überrascht/ aber bei der Surf kommen kleine Marken meist nicht so gut weg). Auch das Foil-Thema ist gut aufbereitet und irgendwie würde es mich auch mal reizen...Hat mir viel Lesespaß bereitet und ist eine gute Stuff-Übersicht.

    Das Board hat immerhin schon 7,5 Jahre (!!!) auf dem Buckel und wenn ich richtig gelesen habe ist für den Schaden ursächlich der herausgerissene Finnenkasten (wie passiert?). Braucht man also keine Vertrauensfrage stellen. Oder haben die Boards beim Klaus lebenslange Garantie?

    Das ändert nichts am Thema. Andere Argumentation : warum soll ich ein 7,5 Jahre altes Brett teuer (400€+) reparieren lassen, wenn ich etwas dabei lernen kann.

    Die Delamination war schon davor.



    Wenn er reparieren will und er alles rausgerissen hat muss man nicht solche Sprüche klopfen. Das macht die Situation nicht besser.

    Wenn es mein Lieblingsbrett wäre, würde ich Experimente mit Turbo-Bauschaum (Hohe Reaktionswärme / nicht schleifbar/ beim Bearbeiten reißt es heiles Styro mitheraus/ schlechte Harzhaftung...) und Co. daran in jedem Fall sein lassen: Da kann ich es gleich anzünden!

    Wenn ich die ganze Reparaturmaterialdiskussion jetzt schon lese, verfestigt sich meine Meinung immer mehr, dass mikisb das feine SLM Twinser Custom lieber in die guten Hände von Klaus Jocham oder Kaktus geben sollte. Hier kann man selbst wohl alles nur verschlimmbessern......:/

    Nach dem 2ten Problem hätte ich das Vertrauen langsam verloren.

    Was will man an dem Hobel noch kaputt machen? Delaminiert und nass, schlimmer geht es kaum.

    Akzeptiere, dass er es selbst machen will.

    Das Board hat immerhin schon 7,5 Jahre (!!!) auf dem Buckel und wenn ich richtig gelesen habe ist für den Schaden ursächlich der herausgerissene Finnenkasten (wie passiert?). Braucht man also keine Vertrauensfrage stellen. Oder haben die Boards beim Klaus für Schäden aller Art und egal von wem verursacht lebenslange Garantie?

    Sollte so klappen! Auf jeden Fall nicht zu viel am Board bohren oder den Kern zu großflächig abtragen: Das schafft neue Schwachpunkte!

    Mal gewogen wieviel Wasser ca. drin ist? Zuviel abschaben bzw. den Kern komplett abtragen würde ich definitiv vermeiden. Ich würde einen kleinen Raum (notfalls aus Styrodur schnell selbst zusammenstecken) mittels Heizlüfter warm powern und zusätlich einen Raumentlüfter hineinstellen, der das Kondensat aufnimmt. Das dann kristalline Salz im Kern dürfte die Harzaufnahme nicht derart negativ beeinträchtigen...

    Auf jeden Fall feste die Daumen gedrückt für eine erfolgreiche Reparatur Deines geliebten Boards!

    100%! So ist es heute nunmal: Machst Du alles richtig ist es selbstverständlich und wird stillschweigend hingenommen...passiert aber auch nur der winzigste Fehler wird das große Fass aufgemacht. Dennoch sollte es in einem Forum unter Gleichgesinnten nicht dazu kommen, dass jede Sachverhaltsdarstellung (z.B. 8 Monate Reparaturdauer) in Frage gestellt wird, denn grade davon lebt doch so ein Forum. Den jeweiligen Schluss daraus kann und soll dann Jeder für sich ziehen.

    Ich habe auch viel mit verschiedenen Handschuhen herumexperimentiert: Letztlich waren immer kalte Fingerspitzen und/oder dicke Unterarme das große Wintersurfhindernis. Bei den offenen Fäustlingen ist das Problem bei kaltem Wasser, dass dieses in die Finger hineinläuft und sie dadurch auskühlen. Die Geschirrspülvariante hat auch nicht funktioniert, da diese immer nach kurzer Zeit gerissen sind. Fingerhandschuhe führten zu dicken Armen und kalten Fingerspitzen. Bin letztlich bei diesem Handschuh gelandet https://www.prolimit.com/produ…s-closed-palmdirect-grip/ . Er soll laut Shopinhaber weitestgehend dem nicht mehr hergestellten Da Kine Cold Water Mittens entsprechen und ich bin bislang sehr angetan: Warm und trotzdem guter Griff am Gabelbaum ohne dicke Unterarme.