Eribaeri Student

  • Member since Jun 19th 2022
  • Last Activity:
Posts
53
Map Entry
no
Reactions Received
21
Points
301
Profile Hits
78
  • Hallo Erik, ich habe deinen Beitrag im Forum gelesen und gesehen das du das RRD Foil bisher benutzt hast. Ich habe mir dieses nämlich vor einer Woche auch gekauft. Vorher hatte ich ein Low Aspekt von Naish. Es wäre toll wenn wir uns mal über deine Erfahrungen mit dem Foil unterhalten können, da ich bei den ersten Probeflügen gemerkt habe, dass ich einiges am Trimm verändern sollte. Ich würde mich freuen wenn du mir da den einen anderen Tipp geben könntest! Natürlich auch was deine favorisierte Segelgröße und Brettgröße war. Wir können gerne hier über das Forum schreiben, oder du sendest mir deine Nummer und ich rufe dich an oder du meldest dich bei mir unter 015773140278. Würde mich freuen von dir zu hören beste Grüße Simon

    • Hi Simon, ich habe aktuell viel zu tun und würde es deswegen bei kurzen Nachrichten belassen.

      Zu dem Foil gibt es nicht viel zu sagen. Hier sind meine Erfahrungen aufgelistet:

      1) Das Foil hat merklich mehr Widerstand, als ein reines Carbon-Foil. Bei wenig Wind bleiben die Carbon-Foiler länger oben. Vielleicht 15-20%.

      2) Das Foil hat durch den Alumast wenig Torsionsfestigkeit. Bei Wellengang und hohen Geschwindigkeiten merkst Du das in Form von Vibrationen. Kann man ausgleichen, bis zum Topspeed, kann aber Erfahrung brauchen.

      3) Speaking of speed: Kratzer, gerade an den Enden des Foils, ändern nichts am Topspeed. Mein Foil hat gute Kratzer und macht seine 21-22kts

      4) Zusammenbauen und auseinanderschrauben kann man es sehr oft, bevor irgendwas passiert. Mache ich seit fast 2 Jahren so.

      5) Anpumpen und Höhe laufen gehen ganz gut, weil stabiler Frontwing und lange Fuselage.

      6) Das Einzige, was dieses Foil nicht kann, ist in einem 20-45* Winkel gefahren zu werden. Mag es nicht und Mast zu kurz.

      Zu meinem Equipment:
      RRD 135L Xfire 9 oder so, mäßig zu empfehlen, weil hintere Footstraps sehr weit außen, obwohl Brett hinten recht schmal ist.
      Point7 F1E, gutes Segel, Nocams sind einfacher, dafür kann man sich in das Segel weit rein hängen. Einziger Nachteil: Stoff am Mast zieht Wasser, bei wenig Wind wirds dann wegen mehr Gewicht schwerer mit dem pumpen. Ansonsten sehr angenehm.
      Natürlich nicht so gut, wie ein Phantom IrisR oder X, kostet aber insgesamt auch nur ein Drittel.

      Und weil ich grad beim Pumpen war: Habe von dem IQ-Foiler gezeigt bekommen, was man pumpen kann. Er hatte 6.2qm nocam bei 2-3bft und an die 90kg mit einem Alu-Flight Äquivalent von Foil. Das geht. Es gibt für diese Foils nicht zu wenig Wind. Es gibt nur die falsche Pumptechnik.

    • Hallo Erik danke für deine ausführliche Antwort! Ich werde mal schauen welche Brett und Segelkombination für mich am besten passt. Wünsche dir einen richtig guten Sommer beste Grüße Simon

    • Danke Dir :)
      Point7 ist günstig. Würde ich Gunsails vorziehen. Aber auch nur das F1E.

      Ansonsten sind NP und Phantom gut, Phantom noch etwas besser. Dafür haben die nie was in stock. :)

    • Guten Morgen Herr Erik ich habe bereits eine komplette Segelpalette Sailloft Ultimate in 5,6 und 6,3 und 7,0 und 8,6. Die Segel lassen sich gut foilen ich muss nur noch die beste Segelbrett Kombination herausfinden. Als Bretter habe ich einen JP Supersport 125 mit 76 Breite und einen F2 T Rex (älteres Formulaboard) mit 136 Liter und 86 Breite. Bisher bin ich den JP mit 7.0 gefoult und wollte demnächst mal den F2 mit 8.6 ausprobieren da das auch mein Standardsegel hier an dem schwierig zu surfenden Binnensee ist. Sind oft sehr kurze Böen und längere Löcher. Ich selber bin 1,85 und habe 75 kg und fahre gerne überpowert. Würde halt gerne auch auf Wasser wenn der Wind unter 12 Knoten ist und es für die Finne zu wenig ist. Das Foilen wird somit für mich als leichtwindalternative in Frage kommen. Welches von meinem brettern mit welchem Segel glaubst du passt am besten zu dem Foil? Wünsche dir noch eine gute Woche beste Grüße Simon

    • Saillofts sind gut. Zwar nicht so gut, wie NPs bei dem Preis, aber gut.
      Ich frage mich nur, warum Du ein Alufoil für 600-700€ kaufst, wenn Du Rigs im Wert von 8-10.000€ fährst...^^

      Naja, Dein Ding. Mir ist 85cm zu wenig breit, deswegen schaue ich mich ja nach einem 91er oder einem 99er um.
      76er Breite wäre mir viel zu schmal.

      Wenn ich Du wäre, würde ich das Formulaboard nehmen, Mastfuß tendentiell weit nach vorn, Footstraps nach außen.
      Dein Gewicht ist gut, ich wiege 5 Kilo mehr und bin 10cm größer.
      Bei wenig Wind (unter 12kts) würde ich grundsätzlich das 8.6er nehmen. Zum üben vielleicht 7.0 . Aber auch dann geht 8.6 besser.
      Ich hoffe, du hast ein variable-outhaul system, damit Du das Segel gescheit spannen kannst, wenn Du dann mal auf dem Foil bist. Macht die Anfänge leichter.