Posts by Köster

    Ich bin einige Jahre das P7 Spy in 4.2 4.7 und 5.4 gefahren. Alle Segel sind von 2017. waren meine Starkwindsegel und ich habe sie gerne gefahren bei Chop mit nem 85er Freewave. Gibt es auch immer wieder für kleineres Geld gebraucht zu kaufen. Meine liegen mittlerweile nur noch im Anhänger, da ich nur noch foile…

    Die Kombination mit deinen Masten sollte auch funktionieren, ich kenne einige, die Gun Masten in P7 Segeln nutzen.

    Hallo Martin,


    Suchst du nach einem neuen Segel, oder nach einem gebrauchten?

    Generell kann ich dir empfehlen, dir folgendes Video anzuschauen, Andrea erklärt dort viel zu den aktuellen Segeln und den Veränderungen zu letztem Jahr:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Nun zu deinen Fragen:


    - die Segel werden oft als schwer beschrieben, wie ist das heutzutage?


    Seit 2017/18 hat sich das verändert. Seitdem sind die Segel vom Fahrgefühl her nicht mehr „schwer“ sondern sehr agil. Auch wurde seitdem angefangen mit anderen Materialien zu arbeiten. Mittlerweile ist die zweite Generation des schwarzen Monofilms im Einsatz, der sich, auch wenn er geknickt wird nicht mehr in der Farbe verändert.


    - die Segel werden oft als extrem powervoll und direkt beschrieben, und das, obwohl das Segel anscheinend nur drei anstatt vier Cambern hat. Ist das immer noch so? Haben die drei camber noch andere Auswirkungen?


    Andrea hat in einem Video mal die genauen Gründe erklärt, warum sie von vier auf drei Camber gewechselt haben. (Leider finde ich das Video nicht auf die Schnelle, kann aber gerne nochmal nachfragen.) Ich meine mich zu erinnern, dass der Vergleich mit dem AC-K (3-cam Freerace Segel) gezeigt hatte, dass ohne den vierten Camber das Segel mehr arbeiten kann und in den Böen besser zu kontrollieren ist.



    Die Masttasche ist ja trotzdem noch riesig.


    Das ist bei allen Race Segeln so. Wenn du eine kleinere Masttasche bevorzugst, gibt es Alternativen, wie das Ac1 Pro mit drei Cambern und 20% kleinerer Masttasche ( das bisherige AC-K ), das AC0 mit 2 Cambern ( das bisherige AC-Z) und das AC-0 ohne Camber ( das bisherige AC -X).

    Indem oben genannten Video erklärt Andrea die Unterschiede und Vorteile der Segel.



    - sind die ac1 Segel, wie teilweise beschrieben, durch Gewicht/… im Handling schwerer als andere Slalomsegel? Was wäre so ein Vergleich beim Handling? Bisher wurde der Vergleich zu Gun gezogen.


    Ich selber fahre seit 2017 die Ac-K und seit 2022 auch die Foil-Racesegel und konnte sie mit Gun Segeln und Duotone Warps vergleichen.

    Ich empfand die Gun als eher träge und schwer und die Warps sind eher so, dass sie gerade in eine Richtung fahren. Meine P7 fand ich im Gegensatz dazu viel agiler und reaktiver; dass sind einfach unterschiedliche Charaktere der Segel die den unterschiedlichen Fahrertypen mal mehr, mal weniger liegen.


    - wie sieht es mit Haltbarkeit aus?


    Ich habe über die Jahre mit vielen Nutzern Kontakt gehabt und kann von keinen nennenswerten Problemen berichten. Falls nötig, gibt es die Möglichkeit, sein Segel einzuschicken (oder persönlich abzugeben) und es werden alle nötigen Reparaturen für kleines Geld erledigt.

    Lediglich die AC-Z von 2021 hatten einige wenige Exemplare, bei denen die Nähte nach ca. zwei Jahren nicht mehr gehalten haben. Auch dafür wurden Angebote des Tausches oder der Reparatur gemacht. Zurückzuführen waren diese Probleme aufgrund der Fertigungssituation während Corona und der damit zusammenhängen erschwerten Qualitätskontrolle in der Fabrik.


    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    Weiter Fragen beantworte ich dir gerne und empfehle dir in die P7 Community bei WhatsApp zu kommen (den Link findest du ganz hinten auf der Homepage, einfach auf das WhatsApp Symbol klicken)


    Grüße

    Stephan

    surfnbulli


    Er war 9 Jahre alt und konnte schon wenden und Halsen. Letztes Jahr bin ich dann viel hinter ihm hergefahren und habe ihn gecoacht, damit er in beide Fußschlaufen geht. Letztes Jahr am Gardasee St. Es dann soweit.

    Jetzt fährt er bei viel Wind ein 75L Naish Junior und hat ein 100L Foilboard, dass er aber auch bei normalem Wind und/ oder kaltem Wasser mit Finne fährt.


    Den Teansport nach Norden bekommen wir schon irgendwie hin, wenn es nicht eilt😉

    Die selbe Situation bei uns vor zwei Jahren. Ich habe unserem Sohn dann ein Naish Kailua Junior besorgt (Softdeck komplett, verschiedene Schlaufenoptionen und Option für Mittelfinne) und darauf hat er alles weitere gelernt. Die 120L waren für ihn perfekt und er ist damit auch bei Starkwind gefahren.


    Das Board steht jetzt zum Verkauf.

    Fang am besten mit den Settings an, die auf der HP angegeben sind. Die passen sehr gut mMn.

    Die kleinen Wings brauchen Speed um abzuheben, daran musste ich mich erst gewöhnen

    Definitiv das Spark nehmen.

    Das schrieb Alex in der Community:


    410 Will be used by our team riders for 4.4-5.5 sails on the PWA


    The 475 will be used for 5.5-6.6 sail


    The 560 will be used for 7.7-8.8 sails


    Ich bin mit meinem Set sehr zufrieden😉

    Dieses Jahr gab es keinen Heli mehr, dafür aber viele Jetskis, die auch sehr aufmerksam waren. Draußen ist eine Bojenreihe ausgelegt.


    Auf die Sicherheit wurde bei den Skippersmeetings sehr, sehr viel Wert gelegt.


    Die Transponder sind nicht GPS sondern dienen vor und nach dem Rennen zum Check-In bzw. Check-Out.


    Das gesamte Konzept wirkte auf mich sehr reif und professionell und die Vorgehensweise gegenüber regelverstossenden Personen klar, hart und deutlich.

    Dieses Jahr war es entspannt. Insgesamt „nur“ vier Läufe bei 20-30kn.


    Setzte dir ein realistisches Ziel: von 1x starten und durchkommen , bis hin zu einer angestrebten Platzierung kann ja jeder für sich das passende raussuchen.


    Das Rescue-Team ist hervorragend, bitte aber nur mit wirklich sicherem Material starten. Die Action auf dem Wasser ist nicht zu unterschätzen und gepflegtes/ sicheres Material hilft dir dabei, dich auf das Rennen zu konzentrieren.