Posts by windrider

    im Vergleich mit anderen Sportarten erlebe ich Surfen immer noch als relativ verletzungsarme Sportart.

    Altherren-Fussball - insbesondere in der Halle - ist sicherlich viel riskanter als Altherren-Windsurfen

    Viele Sportarten mit Sturzrisiko (Ski, Rennrad, MTB, Wakeboard etc.) führen öfter und zu schlimmeren Verletzungen als Stürze beim Surfen


    Gruß, windrider

    Doch, Kiwi kommt mir noch irgendwie bekannt vor. War das nicht das Board, welches zurecht Pintail hieß, ziemlich spitz aber auch ziemlich dick am Heck. Herzlich willkommen im Forum. Den Schritt zur Vereinfachung habe ich auch nicht bereut.

    Gruß windrider

    na ja, die FiveStar-Segel kennen ja nur noch die alten Recken, muss dpk nicht kennen. Hab ich die letzten Jahre auch nicht mehr am Spot gesehen.


    Kurze Erläuterung: Das waren Segel, bei denen eine relativ breite, aerodynamisch geformte Masttasche komplett mit segmentierten Profilen aus Schaum ausgefüllt waren. Der Mast wurde ein Loch in den Schaumkörpern gesteckt und lag dann gut geschützt. Wenn das Segel im Wasser liegt kann sich kaum Wasser in der Masttasche ansammeln weil da ja der Schaum ist. Und das hilft schonmal beim Wasserstart.

    Trimmkräfte waren nach meiner Erinnerung auch sehr moderat. Die späteren Modelle waren vom Handling beim Aufbau besser als die ersten. Transport war natürlich wegen der festen Schaumkörper immer etwas aufwändiger.

    Segeltuch war nach meiner Erinnnerung meistens Mylar, also gewebtes und geharztes Polyestertuch mit einer einseitigen Folienbeschichtung. Folienbeschichtung löst sich in der Regel irgendwann durch die Nutzung an belasteten Stellen, Segel bleibt aber fahrbar.


    Bzgl. des Boards bleibe ich aber bei meiner Aussage: eine durchgeglittene Powerhalse lässt sich auf einem modernen Freerider besser lernen. Muss ja nicht 2,30 m kurz sein, 2,50 bis 2,60 m ist ein schönes Maß, welches auch einen Umsteiger von altem Material nicht überfordert.


    Gruß, windrider

    Hallo Mawe, du darfst und wirst deinen Spaß ganz sicher haben. So wie Rudi, wie ich und wie die meisten hier. War auch kein Angriff und du musst dich auch nicht verteidigen. Deshalb diskutiere ich auch nicht bzgl. deiner Argumente. Ich würde dich aber mal gerne mal mit neuerem Freeridematerial fahren lassen.

    Gruß windrider


    zeig doch bitte mal Fotos

    IMG_0545_autoscaled.jpg

    Lattenrost vom Bett lässt sich seitlich ausziehen

    Räder werden an Airline-Schienen im Boden verzurrt




    IMG_0546_autoscaled.jpg

    Laderaum für Surfgerödel reicht bis unter den Hochschrank

    Bettkiste besteht aus zwei Modulen

    ich bin ja nun wahrlich nicht der Verfechter davon, dass man immer das neueste Material haben muss.


    Was sind denn deine Gründe, dass du "Fan von eher altem Material" bist?

    Die Lernkurve scheint ja nicht ganz so steil damit gewesen zu sein.

    Macht es da nicht vielleicht doch mal Sinn über neueres Material nachzudenken, bei dem man etwas weniger "kämpfen" muss.

    Denn du schreibst doch, dass du deine "Technik verbessern" möchtest.


    Gruß, windrider

    Hallo Laura,

    geht es dir um Wellenreiten, also das traditionelle Surfen?

    oder um Windsurfen mit Segel?

    in diesem Forum geht es hauptsächlich um letzteres.


    das Interesse zum Surfen entsteht ja meist beim zuschauen, was hast du denn da bei deinen Urlauben gesehen?

    Sollte es da Surfer geben kannst du die direkt am Strand ansprechen, Surfer sind fast alle nett.


    Aurum ist bzgl. deines Beitrages ein wenig skeptisch, ob es sich bei dir nicht um eine zukünftige Spammerin handelt, also erst mal ein paar Fragen stellen und nach 5, 10 oder 20 Beiträgen folgt dann die Werbung/Links. Ggf. von einem zweiten neuen User. Lohnt sich hier aber nicht, wird direkt aufgedeckt. Sollte es so sein kannst du dir den Aufwand sparen.


    Gruß, windrider

    ich war letzte Woche auf Fehmarn

    NNO-Wind am Mittwoch und Donnerstag bis mittags

    hab mich dann aber gedrückt, mir tat was weh und damit wars mir einfach zu kalt.

    ansonsten etwas Leichtwindsurfen mit großem Material, fürs Wingfoilen hätte es wohl öfters gereicht.

    Die problematische Technik, die das Gewinde kaputt macht, geht so:

    -2 ganz lange Schrauben in die DT Box einschrauben (sollen weit rausragen)

    -Brett vor die 2 rausragenden Schrauben und nun aufs das Brett draufschlagen (und so den foilkopf aus der DT Box treiben)

    Gemeint ist hier wohl ein hölzernes Brett, kein zweites 🏄