Posts by MaxAUT235

    Verkaufe:


    Segel:


    ChallengerSails Aero 2009 8,4 m²
    ChallengerSails Aero 2009 7,0 m²
    ChallengerSails Aero 2008 7,6 m²
    Challengersails Aero 2008 5,8 m²
    Preis: 200.-/Segel


    Gaastra Echo LE 2010 5,2m² - Preis auf Anfrage


    Boards:


    Tabou Manta 65 BJ. 2010 Preis: 890.-
    Tabou Freestyle 100 BJ. 2009 Preis: 650.-
    Starboard Isonic 101 BJ. 2008 Preis: 400.-


    Boom:


    Techno Limits Freestyle 160-200 Preis: 70.-



    Masten:


    Gaastra Race 75 % in 520cm Preis: 300.-




    Besichtigung nach Vereinbarung in Podersdorf oder Wien möglich!
    Bilder auf Anfrage...

    leider gibt es kein rezept um die schlaufen "richtig" einzustellen, es spielt hald der eigene geschmack sehr viel mit...
    aber zu weit sollten sie beim racen auf keinen fall sein, denn da verlierst du kontrolle...
    freestyle haben die schlaufen oft größer, damit sie falls sie in der schlaufe hängen bleiben, den fuß drehen können und verkleinen somit das verletzungsrisiko.


    meine schlaufen beim racen habe ich eher eng eingestellt, also ich muss mich nach der halse etwas rein quetschen.
    dauert ein wenig länge gibt mir aber viel mehr halt und kann auf der geraden so deutlich mehr speed machen.
    man sollte nur drauf achten, dass du auch wenn sie eng sind weit genug rein kommst...

    alles klar!!
    dann gibts eh nur eine wirklich zu empfehlende schlaufenposition und das ist so weit hinten und außen wies geht...
    finne je nach segel zwischen 44 und 52 cm würd ich sagen...
    ich persönlich fahre am großen stuff (8,4 und der 79er manta) gerne mit vario tampen (26-30) denn so kann ich meine position optimal auf die bedingungen einstellen...
    mastfuß würde ich in der mitte platzieren und wenn mans braucht 1,5cm nach vor oder hinten verschieben!
    um richtig komfortabel und schnell unterwegs zu sein brauchen die mantas einen genauen trimm!

    du kannst auch am finnen setup etwas ändern, denn wenn du die falsche finne drinnen hast, steht man nicht so entspannt drauf, weiters kannst du ein wenig mit der mastfußposition herumprobieren...
    bei meinen tabou´s is es so, wenn das nicht passt ist es ein kampf in den schlaufen zu bleiben, geschweige denn entspannt....
    die groß ist dein board?

    beim neo weiß ich nicht, probiers einfach...
    kunststoff geht auch (joghurtbecher) soll ja keine dauerlösung sein :-)
    120 funktioniert gut!!

    wenn du noch irgend einen gummi hast kannst du den noch unter die beilagscheibe geben. dann bist du 100% save untewegs!
    solltest du keinen haben würde ich empfehlen hin und wieder die schraube zu kontrollieren

    beilagscheiben sind kein problem!! mach ich auch so..


    die finne kannst du am besten mit einem schwingschleifer wieder fein machen...
    mit der hand gehts auch aber da schleifst du ewig

    hallo sepp,


    ich verwende die K in 48 und 46 und bin diese beim worldcup in sylt selbst gefahren....
    das sind sehr gute finnen, vor allem sind sie super leicht!!
    beim top speed bin ich mir nicht 100% sicher ob das die schnellsten sind, aber sind gut zu kontrollieren und haben power ohne ende...



    ich beschäftige mich schon länger mit finnen und der theorie dahinter, da es beim windsurfen super wichtig ist!!
    im worldcup ist es leider so dass die meisten ein großes geheimnis draus machen :-)
    darum wollte ich einmal erfahrungen von anderen surfern hören, denn jeder fühlt etwas anderes...

    Hallo,


    Würde gerne wissen wie ihr zu dem thema flex und twist bei slalomfinnen steht...
    hart oder weich? was funktioniert in welchen bedingungen besser, welche erfahrungen habt ihr??


    man hört viele verschiedene dinge zu diesem thema aber leider nur selten begründungen warum es so sein sollte...


    ich bin für jede eurer antwort dankbar!!


    ciao Max