Posts by SurFan

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hi,

    freunde von mir ham n Surfcamp in St. Girons Plage gemacht. soll wohl ganz gut gewesen sein. Kann jetz aber nix genaues zu Wellen, und sonstigem machen. Campingplatz wird aber auch dabei gewesen sein.


    da war ich vor geschätzten 20 Jahren mal, Es gab damals zwei Campingplätze quasi direkt am Wasser. Problem war zumindest damals die extrem starke Strömung bei höheren Wellen. Auf der Tafel des Rescue-Service wurde dementspreched darauf hingewiesen, wie viele Gäste man aus dem Wasser retten musste und wieviel in der Saison bereits umgekommen waren.


    An der gesamten Küste von Bordeaux bis Biarritz gibt (oder gab) es alle paar Kilometer eine Stichstraße durch den Kiefernwald zum Meer. Dort angekommen, gab es immer ein oder mehrere Campingplätze


    Ralph

    Hi,


    tolles Wochenende, tolles (neues) Board. Trotz suboptimaler Bedingungen (böiger Westwind, Kabbelwasser, Wolfgangs Finne noch nicht eingetroffen) lief mein neuer Tabou Rocket 125 bei ersten Einsatz hervorragend!


    Board: Tabou Rocket 125
    Segel: NP Diablo 7,4
    Finne: Tabou Freeride 44
    Wind: Wes 4,5 - 6
    Location: Dornumersiel


    Ralph

    Hi Alexander,


    Vielleicht solltest Du bei Deinen Geschwindigkeiten im Menü "Settings" unter dem Punkt "Speed Genie" einen höheren Wert eintragen.


    Zur Erinnerung: Die hier eingetragene Schwelle gibt an, ab welcher gefahrenen Geschwindigkeit die SpeedGenie Funktionen aktiv werden (also das Gepiepse losgeht).


    Es macht keinen Sinn, diese bei Dir auf z.B. 20 Knoten einzustellen, denn dabei trinkst Du ja noch eine Tasse Kaffee und schreibst SMSe ;)


    Ralph

    Hi,


    er flötet Dir den max. Speed mit den 3 ersten Ziffern ins Ohr, und zwar nach dem folgenden Muster:


    . = kurzer Ton
    _ = langer Ton
    __ = ganz langer Ton


    1 = .
    2 = ..
    3 = ...
    4 = ....
    5 = _
    6 = _.
    7 = _..
    8 = .._
    9 = ._
    0 = __


    Ralph

    Hi,


    Ich hab noch nie probiert, die Schlaufen so lose einzustellen, dass ich mit dem ganzen Fuß reinkomme, erst recht nicht, dass sie dann immer noch locker sitzen


    das sollte man (zumindest als) Nicht-Profi auch tunlichst unterlassen, denn das kann lebensgefährlich sein. Wenn die Schlaufe so weit eingestellt ist, daß unter Umständen der ganze Fuß beim Sturz durchrutscht, kann man durchaus auch ertrinken


    Ralph

    Hi,


    das heißt, dass z.Zt. auf die Karte aufgenommen wird. Du musst für das Formatieren das Loggen abschalten über "MemoryCard"/"Log Switch" von ON-FIX auf OFF stellen


    Ralph

    Hi,


    eine frage habe ich jedoch noch. unter 14. taucht bei mir im menüpunkt misc folgendes nicht auf:


    dann hast Du vermutlich eine ältere Firmware drauf. In älteren Versionen wurden die hier aufgeführten Einstellungen IMMER angezeigt. Jetzt kann man sich halt die einzelnen Screens aussuchen, die man angezeigt bekommen möchte.


    Ralph

    Hi,



    Also das ist aber ja echt noch eine weitere tolle Info zum Gerät: Es zeigt mehr an, als man wirklich fährt. Oh man, was soll denn bloß sowas?! Hätte ich gerade einen Hammer zur Hand, würde ich ihn in diesem Moment anwenden...


    also irgendwas scheint bei Dir mächtig schiefzulaufen. Meine Vermutung ist, dass das mit dem Tragen unter dem NEO zu tun hat. Ich würde mir ein Aquapac 212 besorgen, falls das Mystic wirklich nicht funktioniert. Nur mal zum Verglecih. Ein Kollege von mir hat fürs Foto-Tagging von SoNie einen GPS-Logger mit SIRF-II Chip, der produziert bereits Fantasiedaten, wenn man unter einem Baum steht. Man muss sich auch mal verdeutlichen, wie die ganze Technik überhaupt funktioniert. Da werden minimalste Laufzeitinterschiede von Funkwellen gemessen, die aus dem Weltraum kommen. Dass da Probleme auftreten, wenn vor der Antenne noch 5mm Gummi/Wasser-Gemisch stecken, müsste eigentlich einleuchtend sein.


    Ich bin zwar kein Experte, das GT-31 ist das erste und einzige GPS-Gerät, das ich kenne. In unserem Ägypüten-Urlaub habe ich das Teil 3 Wochen fast täglich im Einsatz gehabt und die angezeigten Werte stimmten bis auf ein paar Kommastellen mit den hinterher ausgewerteten Daten überein. Messfehler waren in allen Dateien so gut wie keine vorhanden.


    Ich muß sagen, ich bin mit dem Teil super zufrieden. Insbesondere die Informationen, die das Speed-Genie während des Heizens liefert, ohne daß man das Teil irgendwie berühren muß, find ich genial. Insofern versteh ich Totti auch nicht, was er damit meint: "Das Teil kann gar nichts"


    Ralph

    Hi,


    ich habe mir mal die Mühe gemacht, und meine bisherigen Erfahrungen mit dem GT-31 aufgescrieben und stelle das hier zur Diskussion. Bitte nicht auf typographische Entgleisungen achten, muß jetzt weg, wollte aber das ganze noch loswerden:


    Die folgenden Einstellungen gelten für die Firmware 1.2(B1405x). Obwohl man nicht unbedingt eine zusätzliche SD-Karte benötigt, wird im


    Folgenden davon ausgegangen, daß eine eingesteckt ist. Ich habe der Einfachheit halber die englische Sprache beibehalten, damit ist es


    einfacher, die von den englischen Foren vorgeschlagenen Einstellungen zu übernehmen.


    Alle Einstellungen werden über den Joystick und den Ein/Ausschalter bedient.
    Im Folgenden soll [rechts], [links], [rauf], [runter] das Schieben des Joysticks in die jeweilige Richtung, [Enter] das kurze Drücken


    des Joystick-Knopfes, [ESC] das kurze Drücken des Ein/Ausschalters bedeuten


    Die Bedienung geschieht über ein Menüsystem. Das Hauptmenü besteht aus den einzelnen (waagerecht angeordneten) Menüpunkten:


    1. Sat Signal
    2. Trip Meter
    3. Speed
    4. Navigation
    5. Track
    6. Position Mark
    7. Waypoint
    8. Route
    9. Memory Card
    10. Data Logger
    11. Alert
    12. Navilink
    13. Settings
    14. Misc


    Die Menüpunkte werden durch nach rechts bzw. links Schieben des Joysticks selektiert. In die Untermenüpunkte gelangt man durch [Enter].


    Die Untermenüs verlässt man durch kurzes [ESC].


    Ganz Windows-like werden bei Bedarf unten und/oder seitlich Scrollbalken angezeigt, wenn die Selektionsmöglichkeiten nicht ganz auf das


    Display passen.


    Nach Einschalten des GT-31 befindet man sich im 2.Untermenüpunkt des "Sat-Signal" Menüs. Dort werden die erreichbaren Satelliten per


    Balkendiagramm angezeigt. Ausgefüllte Balken geben die für die Positionsbestimmung verwendeten satelliten an. Sobald das Gerät die


    Position gefunden hat, blinkt die LED kurz auf und es gibt (sofern Töne eingeschaltet sind) einen kurzen Signalton. Etwas später kommt


    ein kurzer Hinweis, dass eine Memory-Card gefunden wurde, gefolgt von der Meldung "New File". Diese gibt an, dass das Loggen auf


    Memory-Card mit einer neuen Datei gestartet wurde. Bei jedem Einschalten wird eine neue Datei angelegt. Bei kurzen Pausen sollte das


    Gerät also eingeschaltet bleiben, damit alle Speedversuche auch zusammen in einer Datei landen. Ist das System so eingestellt, wie


    weiter unten aufgeführt, wird automatisch auf das Speed-Genie Menü umgeschaltet, sobald die o.a. Punkte abgearbeitet sind.


    So, nun mal die Einstellungen, die ich gemacht habe:


    9. Memory Card (Einstellungen gelten für die optionale SD-Card)
    Log Switch: On-Fix (Positionen werden nur aufgezeichnet, wenn genügend Satelliten zur Positionsbestimmung erreichbar sind)
    Min Speed: OFF
    Hinweis: Umstellen der Einheit via "Settings/Unit" rechnet den eingestellten Wert NICHT um
    NMEA Items: SBN 1Sec (Aufzeichnung im Binärformat mit allen Zusatzinformationen (Doppler, Anz. Satelliten, max.Abweichungen)
    Die Sekunden-Einstellung ist etwas versteckt: NMEA Items [ENTER], [RUNTER] laufen bis auf SBN:
    sofern 1Sec eingestellt ist, mit [ESC] wieder zurück,
    ansonsten mit [RECHTS] oder [LINKS] durch die Intervalle laufen, bis 1sec eingestellt ist, dann [ENTER]
    File Size: Card Size (beim Ausschalten und übertragen der intern gespeicherten Tracks wird dennoch eine neue Datei angelegt)


    10. Data Logger (Einstellungen gelten für den leine internen Speicher, max. 20000 Trackpunkte)
    Interval: 1 sec. (Intern 2GB Karte reicht für ca. 3 Monate kontinuierliche Aufz.)
    Min Speed: 5 kts (analog zu oben


    11. Alert
    Buzzer: on
    Speed-Genie: on (aktiviert die akustischen Speed-Genie Rückmeldungen, siehe später)


    13. Settigs Menu
    Language: English (hat den Vorteil, dass man aus englischen Foren Einstellungen einfach überprüfen kann)
    Time Zone: je nach Bedarf (dient nur zur Anzeige der Uhrzeit, GPS-Daten werden im UTC-Format gespeichet)
    Unit: NM (Nautic Miles, Anzeige in Knoten)
    Map-Datum: WGS84 (keine Ahnung, was das bedeutet)
    Power Mode: Low Power (falls guter Empfang), Normal (bei schlechtem Empfang, z.B. unter dem Neo)
    Interface: Binary
    Username: Benutzername (erscheint im Dateinamen und den GPS-Daten)
    Speed AVG-Time: 10sec (stellt die Funktion "Max NS Speed, Avg NS Speed" für das Speed-Genie Menü ein, NS für "n sec" mit n=10)
    Speed Genie: 20kts (gibt an, ab welcher Geschwindigkeit die speziellen Speed-Genie Funktionen starten sollen, mehr dazu später)
    Hold Key: Key Lock (aktiviert den Tastensperr-Modus: Langes Drücken des Buttons sperrt/entsperrt das kurze Drücken des Knopfes)


    14. Misc
    Max/NS Max: on (aktiviert die Anzeige der max.Speed insgesamt und gemittelt über n Sekunden (n=10) im Speed-Genie Modus
    History Max: on (dto. für die beste jemals gefahrene Geschwindigkeit)
    Max Speed: on (dto. für die max Geschwindigkeit des letzten Laufes)
    NS Max Avg: on (dto für die n Sek Durchschittsgeschwindigkeit)



    Hier noch meine persönliche Vorgehensweise für einen Surftag:


    1. Einschalten des Gerätes
    2. "Trip Meter", "ODOMeter" Menü wählen [ENTER] "Zero Yes" auswählen. Dies stellt die gefahrenen Meilen auf 0. Somit kann ich später


    auch ohne PC nachsehen, wie weit ich gefahren bin, dto. im Untermenü "Total Time" für die gefahene Zeit
    3. "Speed Menü", Unterpunkt "Max Speed", [Enter], dort auf den zunächst nicht sichtbaren 4. Punkt "Clear" [Runter] laufen und damit die


    Maximalen Geschwindigkeiten aller Läufe löschen,
    4. das gleiche im Unterpunkt "10 Sec Max Avg", damit werden die gemittelten 10 Sekunden Aufzeichnungen gelöscht.


    Damit ist der GT-31 quasi leer, was Historiendaten angeht.
    Dann gehts aufs Wasser und es wird geheizt.


    Wird der Schwellenwert von 20 Knoten überschritten beginnt ein "Lauf", der solange anhält, bis die 20 Knoten wieder unterschritten


    werden. Während eines Laufes wird im Display die aktuelle Geschwindigkeit groß angezeigt. Weiterhin gibt es einen kurzen Ton, wenn sich


    die maximale Geschwindigkeit erhöht und einen langen Ton, wenn sich das 10Sek Mittel erhöht. Am Ende eines Laufes ändert sich die


    Anzeige dahingehend, dass nun im Wechsel die im letzten Lauf gefahene max. Geschwindigkeit, das letzte 10 sek.Mittel, die Maximale


    Geschwindigkeit aller Läufe und die max. mittlere Geschwindigkeit aller Läufe angezeigt. Außerdem wird die max. Geschwindigkeit


    akustisch angezeigt.


    Abends speicher ich dann vorsichtshalber die internen Daten auch noch auf die Karte (im SBP Format) über "Data Logger"/"Save To card"
    und lösche die internen Daten dann durch "Clear"


    Auch ohne PC lässt sich jetzt die ungefähren Ergebnisse ermitteln:
    Im "Speed"-Menü im Unterpunkt "Max-Speed" [Enter] betätigen, "Restore" zeigt nun die in den verschiedenen Läufen erreichten


    Maximalgeschwindigkeiten an (absteigend nach Geschwindigkeit). Das gleiche kann man im Unterpunkt "10s Max AVG" für die 10 Sekunden Mittlewerte tun.


    Muss erst mal reichen

    Hi Zusammen,
    kann bitte mal jemand an seinem GT31 folgendes Testen:
    Einschalten, "KEYLOCK" aktivieren und dann den An/Aus-Knopf drücken. Meiner (Mit den neuesten Firmware von mtbest.net) geht dann aus. beim alten GT11 mit der letzten FW waren beide Tasten gesperrt...
    Wenn meiner jetzt kein Einzelfall ist, wäre die Knopfsicherung per U-Scheibe nicht mehr drin, das fänd ich blöd!


    Gruß Thorsten


    macht meiner auch

    Hi,


    es reicht unter "Settings"/"Hold Key" "KeyLock" auszuwählen, damit aktiviert man die Tastensperre, wenn man den Knopf für mehrere Sekunden drückt, bei meinem Aquapac reicht das.


    Erneutes Drücken über mehrere Sekunden löst die Sperre wieder.


    Ich schreib heute abend mal auf, welche Änderungen am Default Setup ich vorgenommen habe und stelle das zur Diskussion.


    Wichtig ist m.E. das Einspielen der aktuellen Firmware von der o.a. Seite, da sich gegenüber der Originalfirmware mittlerweile erhebliche Änderungen bezgl. Speed-Menü ergeben haben.

    Ralph

    Hi,

    packen mit WinRar oder Winzip


    oder, wie gesagt mit Windows Boardmitteln: Rechte Maustaste auf die Datei, dann "Senden an..." und "Zip Komprimierter Ordner" wählen. Unter XP hast Du dann eine ZIP-Datei im selben Ordner mit dem gleichen Namen wie die GPX-Datei, Unter Vista ebenfalls, nur kannst Du da ggf. direkt noch den Namen ändern


    Ralph

    Hi,


    so, das kommt davon, wenn man alles aus der Erinnerung rausschreibt, vergiss einfach mein letztes Posting:


    Also: Bei der Übernahme via Navilink per USB wird u.a. auch eine gpx-Datei erzeugt. In dieser ist via "speed"-Tag auch die Doppler-Geschwindigkeit drin.


    GPS-Results (nicht gpsspeed) ab Version 6.02 ist (auch in der abgelaufenen Trial-Version) in der Lage aus den .SBN-Dateien GPX-dateien zu erstellen, die alle relevanten Tags enthält (sogar die neuen SDOP-Werte, die den max. Fehler bei der Doppler-Messung angeben). Im Menü ist "File/Save Trackpoints" auszuwählen.


    GPSBabel ist in der aktuellen kompilierten Daownloadversion NICHT in der lage SBN-Dateien zu verarbeiten, die hierzu notwendigen Quelltextänderungen sind aber schon seit November gemacht, es fehlt einzig ein Kompilat.


    Hoffe das hilft

    Hi,



    Weiß jemand wie man beim GT31 gpx files bekommen kann?


    am einfachsten, indem Du die Daten vom GPS per Navilink ausliest, denn Navilink konvertiert die Daten automatisch in diverse Formate.


    Wenn Du die Speicherkarte direkt in den PC übernimmst, kannst Du mit der aktuellen GPSBabel (www.gpsbabel.org) Version konvertieren oder soweit ich weiß, auch mit GPSSpeed. Allerdings verlierst Du mit dem GPX-Format eine der Alleinstellungsmerkmale des GT-31, nämlich die Doppler-Speed Messung


    Ralph