Segelgrössen für Kinder

  • das Severne Redback ist eigentlich ein Kinder/Jugendsegel, speziell für kleine Leute gemacht (https://www.severnesails.com/sails/redback/), mit tiefem ausschnitt für den Gabelbaum etc., dazu 70% Carbon Mast und schlanke Alu-Gabel. Das gesamte Rigg wiegt glaub ich keine 4 kg...

    Ich frage mich einfach eher, ob er überhaupt genug power im Segel hat bei 6kn Wind, um sich daran festzuhalten... obwohl er selbst sagt, dass das Segel ihn nach lee zieht und er dann nach Lee fällt. Während wenn ich da draufstehe mit dem kleinen Segel, ich eben nicht mal merke dass da überhaupt irgendeine Kraft im Segel ist.


    lg

    mariachi76

  • Das Material ist top, mach Dir nicht so viel Gedanken darüber.

    Auf jeden Fall brauchen aber kleine Segel einen ordentlichen Bauch, weil sie ohne Profil einfach keinen echten Druckpunkt haben und auch keinen Vortrieb generieren. Das gilt bei kleinen Wavesegeln für Erwachsene übrigens genauso. Man hört oft von Leuten, dass sie mit 3,6er Segeln nicht fahren können. Trimmfehler passieren bei den kleinen Tüchern aber sehr schnell, gut aufgebaut funktioniert aber sogar mein 3,2er sehr gut.

    Das Kindersegel brauchst Du eigentlich am Schothorn nur lose einhängen, das ist zumindest bei unseren Duotone Now so.


    Ich denke aber, es ist vor allem ein Problem mit der Haltung. Wenn er das Segel zum Anfahren in beiden Händen hält und beide Arme gleich weit durchgestreckt hat, gibt es einfach nur Zug nach Lee, aber keinen Vortrieb. Er steht ja vermutlich mit den Füßen und dem ganzen Gewicht fast auf der Mittelachse und ganz dicht beim Mast.

    Daher mein Tipp, mit der einen Hand am Mast zu bleiben und erstmal mit der Segelhand den Druck zu dosieren.

    Wir machen doch auch das Segel auf, wenn im Dümpeln plötzlich ne sehr starke Böe reinknallt und würden andernfalls auch nach Lee fallen.

    Aber auf jeden Fall ist es super-schwer, den Beginn mit dem eigenen Kind gut hinzubekommen.

    Bei meinem ist erst der Knoten geplatzt, als er spielerisch mit zwei anderen Kids geübt hat. Vorher hatte ich echt Mühe, ihn halbwegs bei Laune zu halten. Auch ein fremder Surflehrer wirkt Wunder...

  • Danke Carl,

    ich werde das Segel am Schothorn mal ganz lose trimmen. Habe auch einen Segellehrer gefunden, der zwar kaum Surflehrer ist, aber allemal besser geeignet ist als ich. Einfach nur, weil er nicht Papa ist :-).

    Das mit anderen Kids ist ne tolle Idee, mal schauen ob sich da einer seiner Freunde begeistern kann dafür.


    So, ich schwing mich jetzt denn mal selbst aufs Brett, habe von der besten Ehefrau der Welt den ganzen Sonntag frei bekommen, um bei angesagten 15-19kn perfektem Südwind, Sonnenschein und 30° am Surfspot sein zu können.

    lg

    mariachi76