Posts by Mawe

    also es ist so: die sog. Softcamber, also die schwarzen Teile auf den Fotos sind von einem anderen Five Star Segel. Dieses hat keine aufgesplittete Latten. Die Splitlatten, oder wie ich jetzt glaube aus den Beiträgen verstanden zu haben, Splitbatten. Die weisse gesplittete Segellatte ist von einem 5.1 Speed Cup Line von Five Star. Für dieses wollte ich ich die Camber haben, weil ich dachte, dass sie fehlen und ich sie benötige. Vielleicht ist das aber ein Irrtum von mir und alles funktioniert allein mit den gesplitteten Latten. Allerdings verstehe ich nicht wie die Segellatte sich am Mast abstützen soll, wenn da kein Camber sitzt. Die Aufrigganleitung ist eben diesbezüglich auch nicht klar verständlich.

    Hallo miteinander

    hier kommen die Bilder zu dem Teil was ich meinte. Es sieht eigentlich aus wie ein Camber. Vielleicht habe ich es auch falsch bezeichnet. Zudem habe ich noch ein Bild dazu angehängt von einer zugehörigen Segellatte. Die sind mastseitig aufgespalten. Vielleicht ist auch das mit Splitbatten gemeint. Jedoch verstehe ich dann nicht, warum nicht gleich von Splitlatten gesprochen wird.

    Auf jeden Fall möchte ich die schwarzen Teile auf den Bildern (ob nun Splitbatten oder Camber) nachbauen.FiveStarSails_Camber_1_comp_autoscaled.jpgFiveStarSails_Camber_2_comp_autoscaled.jpgFiveStarSails_Camber_3_comp_autoscaled.jpgFiveStarSails_Camber_4_comp_autoscaled.jpgFiveStarSails_Segellatte_comp_autoscaled.jpg

    besten Dank schon mal für Eure Beiträge. Ich werde am besten mal ein Bild machen, damit wir nicht aneinander vorbei diskutieren. Mit dem Schaumprofil hat das eigentlich nichts zu tun. Wie gesagt: Bilder kommen.

    Hallo zusammen

    ich habe kürzlich die Gelegenheit gehabt ein recht gut erhaltenes Five Star Schaumprofilsegel zu erstehen. Leider war es nicht mehr vollständig: so fehlten die Schaumprofile (nicht so schlimm, Schaumprofile habe ich noch alte von einem defekten Segel) und die Splitbatten, ähnlich der moderneren Camber mit denen sich die Segellatten am Mast abstützen. Jetzt habe ich die Idee, dass ich mir diese selber anfertige. Hat jemand Erfahrung welche Art Plastik sich dafür am besten eignet?

    vielen Dank Aurum, ich werde sicher erst mit meinem mir vertrauten Material, sprich F2 Sunset Race oder mit dem F2 Comet den Wasserstart üben. Aber ich hoffe, dass ich das in der Woche in DK hin bekomme (ist ja keine rocket science;)) und ich mich vielleicht doch noch an ein kürzeres Brett heran wage. Das mit dem kippeln bin ich gewöhnt und im Flachwasserrevier sollte das ja nicht so tragisch sein.

    Das ist nett. Ich habe mich auch nicht angegriffen gefühlt. Sehe alles ganz locker! Für so einen Test auf modernem Material wäre ich natürlich zu haben. Vielleicht käme ich auf den Geschmack und würde mein altes Matereial danach über Bord werfen. Vielleicht habe ich im Frühjahr in Dänemark die Gelegenheit bei einer Surfschule mal ein neues Board samt Rigg zu testen. Wir werden sehen. Hoffe nur, dass Corona mir nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Eigentlich sollte mein Surf-Comeback nämlich diesen Frühling schon stattfinden, bis dann die Grenzen "dicht geholt" wurden...

    ok, wenn Deine Nothalsen schon so excellent aussehen, dann schick mal ein paar Fotos von Halsen ohne Not:). Nein schon gut, ich werde mich mal in der Abteilung Fahrtechnik im Forum umschauen. Dort sind sicher jede Menge gute Tutorials zu finden. Eines zum Wasserstart habe ich schon gesehen. Ansonsten halte ich es mit der Devise: probieren geht über studieren.

    Gruss und einen schönen Abend aus Switzerland!

    jetzt bin ich in die Verteidigungsposition geraten; das habe ich schon gedacht, dass es so kommt. Nun gut, so ist es halt wenn man sich outet. Mit der Vorliebe für mein "altes" Material hat es mehrere Gründe:

    1. früher war nicht alles schlechter als heute, z.B. wird der aerodynamische Effekt der früher mit den Schaumprofilen bewirkt wurde heute bei modernen Racesegeln mit Cambern und doppelter Masttasche erzeugt, wenn ich da richtig informiert bin

    2. mein Material ist noch recht gut in Schuss, da ich es pfleglich behandle

    3. Ständig neues Material ist einfach teuer auf Dauer

    Hallo zusammen

    besten Dank für die Tips. Hvide Sande kenne ich auch. Bzgl. Wasserstart war die Sache tatsächlich so, dass ich damals um die 78 kg wog und der Shotstart ging gerade. Heute liege ich eher bei 85kg und der Wasserstart wird zum "Muss".

    ok, das ist mir natürlich auch bekannt mit dem flachen Wasser. Aber ich denke weiter draussen sollte es schon gehen. Ende April bis Anfang Mai hoffe ich schon auf eine frische Brise. Sonst gehe ich halt auf die Seeseite, da klappt das dann auch mit dem Wasserstart lernen, hoffentlich;)

    Hallo zusammen

    ich bin seit gestern neu im Forum. Ich selbst bin nicht mehr so neu und windsurfe bereits seit vielen Jahren. Das klingt jetzt so als ob ich der Profi bin. So ist es leider nicht. Mit Wasserstart und Powerhalse kämpfe ich immer noch. Gut in einigen Jahre die ich jetzt in der Schweiz verbracht habe, hatte ich nicht so viel Zeit für mein geliebtes Hobby. Aber das soll sich ab nächstem Frühling ändern. Dann soll es wieder mal an den Ringköbingfjord gehen, um meine Technik zu verbessern. Hat jemand Erfahrung mit dem Spot in Bork Havn?

    Ansonsten bin ich Fan von eher altem Material, F2 Sunset Race und Five Star Segeln. Also wenn jemand mal so ein Teil loswerden will, könnt ihr an mich denken. Am liebsten die mit Schaumprofil. Da bin ich ja hier nicht der einzige, der diese Segel gut findet. Soviel fürs erste von mir.