Posts by tschaufabi

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die zahlreichen und hilfreichen Infos.

    Ich werde dann eure Ratschläge beachten und erstmal auch das 6.0er behalten, bis ich genügend Erfahrungen mit der Segelabstufung gemacht habe. Die Tipps mit den doppelten Segelrollen und engeren Segelsäcken werde ich auch sicherlich mal ausprobieren. Nach ordentlich Räumen habe ich auch alles in die Box reinbekommen.

    Ich habe mir keine noch größeren Segel beschafft, da ich die ein Mast/ein Gabelbaum Lösung sehr charmant finde, die mit den Torros so funktioniert. Das 6.9er Torro war mir dann mit Gabellänge 198cm doch sehr am Grenzbereich des 200cm Gabelbaums - könnte ich aber überlegen und bei Gelegenheit mit dem 6.6er tauschen.

    Spinout passiert tatsächlich bei Vollgleiten und meistens nach einem ChopHop. Dann greift die Finne nicht mehr. Ich werde mir für die Ein-Board-Lösung eine kleinere Finne holen.

    Vielleicht kommt ja dann doch bald noch ein Brett dazu.


    Ich wünsche ein schönes Wochenende.


    Grüße


    Fabi

    Liebe Windsurf Community,


    ich habe zum Windsurfen zurückgefunden und bin nun total euphorisch. Habe mir die letzten Wochen einiges an gebrauchtem Material zugelegt. Dennoch erschrecke ich dabei manchmal wieder über die Materialschlacht, die mich an dem Hobby immer noch stört. Ich bin deshalb bemüht, möglichst wenig Material zu haben. Außerdem ist meine neu erworbene Dachbox mittlerweile ziemlich voll. Deshalb nachfolgend einige Fragen (Hauptfrage bzgl. Rig, deshalb hier).


    Kurz und knappe Infos: 187cm, 80kg, bayerische Seen und Urlaub, Fast tack, Heli tack bei Leichtwind, bei Starkwind Powerhalse macht's plumps


    Equipment: 115l Naish Starship Freemove Board, GunSails Torro 6.6 - 6.0 - 5.3 - Transwave 4.7. Hoffe, da habe ich wenigstens etwas richtig gemacht. Meine Idee dahinter war freemove/crossover/allround. Wollte jetzt noch auf RDM umstellen und dann hoffentlich glücklich und zufrieden mit dem Material erstmal in Ruhe surfen lernen.


    Frage 1: Kann ich das 6,0er Torro loswerden? Das ist nun das deutlich älteste Segel und ich hole es etwas ungern aus der Segeltasche. Der Schritt 6,6 - 5,3 ist natürlich etwas groß. Meine Devise wäre: Etwas über-/unterpowert, aber trotzdem Spass. Funktioniert das oder ärgere ich mich dann nachher extrem, dass ich das 6,0er verkauft habe? Ich würde mich mit drei Segeln wohler fühlen. Wenn es unbedingt bleiben muss, werde ich mich nochmals an meinen Sortierfähigkeiten in der Dachbox versuchen.


    Frage 2: Werde ich glücklich mit erstmal nur einem Freemove Brett 115l? Warum werden meistens zwei Bretter empfohlen? Gibt es ein Problem, die 115l bei Starkwind zu fahren?


    Frage 3: Detailfrage zu 2. Ich bin das 115l letztens bei 5 Bft. (7 Böen) mit dem 5.3er gefahren (4.7 gabs noch nicht). In der 33kt Böe wars haarig und ich hatte ständig Spinouts. Können die Spinouts von einem zu großem Brett kommen oder liegt es sicher nicht und ich kann mich auf meine Fahrtechnik konzentrieren? Alle anderen Spinout Gründe und Tipps werde ich selbst recherchieren. Da möchte ich euch nicht bemühen.


    Ich freue mich über ein paar Meinungen. Grundsätzlich gefällt mir das Material und ich möchte dabei bleiben.


    Vielen Dank.


    Grüße


    Fabi