Posts by Uli & Uli

    Gestern wieder bei ca. 8 bis 14 Knts (Seen sind in Alemania wohl immer böig):

    Die kurzen Flüge werden immer kontrollierter, bisher keine harten Einschläge wegen overfoil, das beruhigt, auch gerade ältere Semester (56 u 67 Lenze) . Trotzdem ist der neue Sport gerade mental extrem anstrengend....gefühlt 1h Foilversuche = ein Nachmittag Finne🤔 Ein irre befriedigendes Gefühl, den Einstieg gewagt zu haben, wir sind absolut angefixt👍

    Super feeling👍

    Heute die ersten Kurzflüge gestanden, die mehr waren als unkontrollierte Rodeoritte.

    Wir bleiben da dran. Bei 8 bis 12 Knts und einem alten 7,0 Gator alternativlos.

    Und es macht Riesenspass was neues zu lernen👍

    Hat Platin nen Sockenschuss oder ist das gewollt platzierte Desinformation a la Trump & Co? Das frage ich mich hier nach geraumer Zeit als wissbegieriger Leser. Die Querschüsse sind einfach zu häufig , zu systematisch tendenziös und belegfrei. Für mich ein absolutes no go👎

    Bei den Jungs sieht das entspannt und easy aus😎

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo Chris, deine Herangehenweise ist goldrichtig👍 Gerade am Anfang ist ein kippstabiles und voluminöser Brett mit robuster Oberfläche die richtige Wahl um voranzukommen.

    Das Go verträgt auch deutlich größere Segel (vlt als nächste Grösse für dich um 7,5 kamberlos)

    Also bleib dran...auch die Schlaufen kann man beim Go ja sehr vielfältig montieren, mach dir keinen Stress mit der hinteren. Meiner Frau hat's zb den Durchbruch mit der hinteren Schlaufe gebracht, als wir die etwas schräg, mit der Öffnung nach vorn montiert hatten. (Leichteres reinkommen).

    External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Auch für Kitefoiler liegt das untere wirklich noch fahrbare Windlimit bei 6 Kn. ( mit grossen aktuelle Foilmatten) . Lässt der Wind dann nur ein kleines Bisschen nach, liegen die Matten im Teich , häufig unrelaunchbar! Habe das sehr häufig in der Bucht von Rosas beobachten können, überprüft mit einem Anemometer.

    Hallo Alex, schon toll, was du da in der Welle mit dem Foil anstellst.

    Hab mal gegoogelt, der Frontflügel des Moses müsste über 2000 qcm haben.

    Wäre das auch was für Foileinsteiger? So auf den Foil quasi in Zeitlupe.

    LG Uli

    Hallo, lese gerade, dass RRD auch für 2020 so ein Teil anbietet, das Hi-flight 150 Lts.

    240 x 78 cm , Schlaufenoption, Windfoilbox und Supschienen (US box).


    Dazu passen soll das WH Aluset mit riesigem dicken Frontflügel (1582 qcm).

    Mich würde so ne Kombi, die extrem früh losgeht und gemütlich weiter cruist sehr reizen.

    An anderer Stelle der Produktvorstellung ist dann aber von 135 Ltr die Rede, was ist nun richtig?

    Weiss jemand genaueres?

    Moin zusammen,

    Am Spot ist fast völliges Glattwasser, kleinste Wellchen, ablandiger böiger Wind, halt Seebedingungen. Bei unseren Foilübungen gab's immer Wind zwischen 8 u 13 Knoten.

    Segel 7m Severne Gator. Schlaufen in der inneren Position. Wir gleiten beide gut mit dem Foil an (gefühlt bei weniger Wind als mit demselben Segel und Finne)

    Fahren schon ewig mit Sitztrapez. Mastposition recht weit hinten.

    Hin und wieder kurzer Start mit sofortiger Nasenlandung, aber relativ weich.

    Hallo Leute,

    wir, Ulrike und Ulrich, sind seit vielen Jahren begeisterte Windsurfer, haben uns jetzt extra ein Patrik f-ride mit 145 ltr. besorgt, das als normales Surfboard für uns super funzt. (Sind gerade am Mar Menor, Flachwasser bis Kabbel und da geht der f-ride prima drüber)

    Unsere Versuche mit einem RRD Foil WHflight Alu 85 waren dagegen bisher noch nicht optimal. Wir sind uns unsicher, ob wir das Foil auf längerer Strecke wirklich immer draußen haben. Also die Wassergeräusche werden leiser, sind aber nicht immer ganz weg. Wenn man noch kleine Wellen ans Board schlagen hört, gleitet man dann nur? Nicht dass wir uns was Falsches angewöhnen. Klar passieren auch Delfine mit bisher sanfter Landung. Wir fahren unser normales Sitztrapetz, Schlaufen innen, aufrechte Position.

    Hat jemand Tipps für uns?

    LG U & U