Posts by surfred007

    c-bra, tahfiet: Foilen ist nicht gleich Foilen. Ein Kiter mit Racefoil und Racematte hat am Meer an einem Tag mit 3-6 kn eine gute Session. (in Rindbach event. auch). Ein Winger mit großen Flügeln (oberhalb und unterhalb) am Binnensee an einem Tag mit 3-10kn ebenso. Der Kiter muss ab und zu schauen, das er die Matte in den Löchern in der Strömung hält, der Winger muss ab und zu Foil-Pumpen.


    FoilPfosten : interessant, dass du das merkst! 😉 Welches von meinem Material soll ich nun als erstes abstoßen, Kite, Windsurf oder Wing? (Meine Frau wird sich freuen....)

    Prinzipiell sind Wings Kites ohne Leinen, das Wingen ist meiner Meinung nach dem Kiten viel näher als dem Windsurfen. Deshalb werden meiner Meinung nach die meisten Kiter zumindest alternativ Wingen - zb dort wo Kiten nicht möglich ist - und die Windsurfer ebenso - zb an sehr böigen Binnenseerevieren wo es durchaus Sinn macht. Speziell hier ist am unteren Windlimit übrigens kaum Unterschied mehr zum Kitefoilen (richtiges Material und Pumptechnik vorausgesetzt)

    Meine Lieblingsbedingungen sind nach wie vor mittlere Windstärke und Gas geben mit Freerace Material/Finne. (Mein Foil hab ich ja letztes Jahr geschrottet...). Was mich aber brennend interessieren würde wäre das Feeling mittlerer Wind/größerer Wing und kleinerer/schnellerer (Foil) Flügel. Bin öfters mit Wing und Dirtsurfer am Land unterwegs und da ist das Feeling ziemlich Freerace mäßig.....

    Um welche Art Riversurfen geht's denn eigentlich? Stehende Welle? Dann bin ich bei Aurum, zum Vergessen ohne Kanten. Obwohl ich das Hipe schon in Natura gesehen habe, super Teil und wirklich sehr steif, als "Gummifloß" würde ich es nicht bezeichnen. Seil-Surfen? Na ja, vielleicht, aber wie kommst du rauf? Mit Foil unten dran mag das ja gehen, aber mit Finne(n) ist das sicher extrem kippelig....

    Der Aufbau der alten Wings war jedenfalls extrem fummelig. Aber wenn man nachher keine abgefrorenen Finger hatte;), konnte man gut speeden damit am Eis. Hoffe, dass es heuer fahrbares Eis gibt, damit ich einmal einen Vergleich alt/neu habe....

    Guter Spot bei Süd/Südost ist Illmitz, keine Probleme mit dem Wasserstand (bei längeren Finnen) und wenn man Richtung Ungarn raufkreuzt findet man auch Zonen wo sich die "gegen die Welle durchgeschüttelt werden" Problematik nicht so bemerkbar macht. Essen am Besten in der "Schilfhütte" im Ort, oft gibts dort Stelze. Aber für so viele Windtage am Stück wie in der letzten Zeit muss man schon Glück haben.....

    Mein Fazit:

    Phantom 295: wenn man einen bekommt und den Platz hat, ja

    Phantom 299: wenn man den Platz und die Kohle hat, ja, sicher super

    Phantom Free: Nein. Entweder auf 8kn warten und Foilen oder einen großen Lorch Bird (der ist beim Verdrängen auch etwas schneller) kaufen - da kommt aber auch wieder die Kohle ins Spiel 🤫

    ich konnte mittlerweile ein Phantom 295 längere Zeit mein Eigen nennen (gebraucht von einem Forumsmitglied), habs dann leider aus Platzgründen wieder abgeben müssen. Ergänzend zu meinen vorigen Ausführungen kann ich daher festhalten: Bei Leichtwind unter der Gleitgrenze, wenn du das Board schon railen kannst, ist die verstellbare Mastspur schon Gold Wert. Ohne sie macht das railen glaube ich keinen Sinn und somit auch nicht ein Phantom Free (das hat ja keine Schnellverstellung) unter der Gleitgrenze (abgesehen von der fehlenden Länge die auch noch dazu kommt). Klar kann man mit dem Schwert dann gut Höhe machen, aber der Nachteil, dass es in Gleitfahrt wahrscheinlich etwas träger als ein großer Freerider ist hebt das mehr als auf.

    An die, die es haben oder schon gefahren sind: Bringt ein 8.7er GUN Bow bei Verwendung mit Finne am untersten Windlimit mehr als ein "normales" loose Lech Freeracesegel zwischen 9.5 und 10m2? Es geht nicht um Slalom oder Speed Bewerbe, sondern nur darum, mit aktivem, taktischem Fahrstil eine möglichst gute Gleitquote zu bekommen.

    Eine Kombi wie eingangs erwähnt transportiere ich problemlos im Opel Meriva. Als größtes Segel auch ein 9.6er mit 490er Mast. Das liegt allerdings dann leicht schräg, hinten kann dann keiner mehr sitzen (und vorne sowie nicht). Auch durch die Breite des Boards und das Zubehör wie Anzug, Trapez usw. gehts nur alleine, wenn nichts aufs Dach soll.

    Tolle Videos! Ich finde, Wingfoilen sieht manchmal ein bisschen aus wie Kiten ohne Leinen :D


    Wirklich interessant. Wird bestimmt noch mehr Wingfoiler in Zukunft geben.

    Das ist es auch. Viele Windsurfer machen bei den ersten Wing-Erfahrungen am Asphalt den Fehler, den Wing als Rigg zu betrachten und streifen dadurch öfters mit den Tips am Boden (sofern der Wing nicht überhaupt gleich überschlägt). Wenn man den Wing von Anfang an als Kite ohne Leinen betrachtet, klappt nach dem ersten Schlag die erste Halse ohne irgendwie drüber nachdenken zu müssen. Heizen mit dem Wing z.B. mit Inline Skates:thumbup:vermittelt aber eher wieder das Gefühl von Windsurf-Heizen (bei absolutem Flachwasser :))

    Ich weiß, eierlegende Wollmilchsauen haben Vor- und Nachteile, aber mit einer Kite-Trapez Short - benutze ich seit mehreren Jahren - hat man einen guten Kompromiss. Die Hakenposition ist so etwa in der Mitte von Sitz- und Hüftrapez, es rutscht nix, fährt sich gut, man kann den Autoschlüssel in die Tasche der Short geben. Und wenn's heiß ist und man Top-less fahren kann, kann man um den Bauch herum braun werden und es schaut nicht so komisch aus wie wenn man mit Badehose und Sitztrapez fährt <X

    Ich gehe davon aus, dass das Vierkantrohr der Fuselage hohl ist, dann müßte man mit einer 2.Fuselage (so teuer ist die ja nicht) relativ problemlos eine Verlängerung bauen können. Wenn es allerdings ein Vierkantstab und kein Rohr ist, geht das natürlich nicht.

    Was sich übrigens vom Segel-Handling her super fährt ist, wenn der Mastfuss vor der Achse UND tiefer gelegt ist. Bei mir hat sich das durch Zufall ergeben, weil ich früher manchmal auf einem Skaterplatz unter einer Autobahnbrücke gefahren bin (regengeschützt), allerdings Durchgangslichte max 4m, das war auch mit kleinen Segel sehr knapp. Deshalb tiefer gelegt. Obwohl ich dort kaum mehr fahre hab ichs so belassen, speziell fürs tricksen paßt das gut.


    Windskater1.jpgWindskater2.jpg