Posts by meyersurf

    SUI76, liegt das am Thrustersetup oder hat der Grip doch andere Eigenschaften als die Tests widerspiegeln?

    Wäre dann, wenn Grip gegen Mamba und beide mit identen Thrustern in B&J fahren immer noch der Grip besser?

    Hab bei meinem alten Starboard Quad 76l auch erlebt, dass das Finnen-Setup die Fahreigenschaften total verändern kann. Hab von Single, über Thruster bis Quad, mit unterschiedlichen Relationen der länge von Side- zu Mittelfinnen experimentiert und gestaunt. Anpassung der Finne an die Surfbedingungen wurde m.E. selbst bei Singlefin-Boards schon immer viel zu wenig genutzt als Tuningmaßnahme ...

    Ganz vielen Dank an Alle für die vielen Tipps, Ideen und Erfahrungsberichte!!! Finde das sehr hilfreich hier im Forum mal ohne Marketing die Nutzerperspektive zu bekommen... Mach mich dann mal dran und werde Angebote recherchiere.

    Den f-wave schaue ich mir mal an ... hat jemand die Mamba in 84l gefahren?

    Mit der Mamba 84 kann man nichts falsch machen. Dreht/steuert in engen Radien richtig schön über den hinteren Fuss, nimmt man den druck weg beschleunigt die Mamba richtig geil. Angleiten verglichen mit Grip 86 in Truster konfiguration kein Unterschied, das Fahrgefühl ist jedoch komplett anders. Mamba fliegt höher/härter über den Chop und hat von alleine einen guten pop um aus kleinen Wellen zu springen. Der Grip ist für mich bei Hack am Meer komfortabler. Ich hätte aber gerne über dem 86 Grip eine Mamba 94 oder 104 dazu. (85-90kg Trocken-Gewicht, 4.0-5.3 Superhero).

    Der Vergleich Grip vs. Mamba ist ja spannend! Kommt aus den Tests, die ich gelesen habe garnicht so raus. Finde ich aber völlig plausibel. Wenn es für 4.0-5.0 ballert möchte ich mit dem kleinen Board vor allem erstmal entspannt mit Vollgas durch die Kabelwellen. Bringt mich echt nochmal ins Grübeln ...

    ( müsste dann an sich der 2005er mit der Fototapeten-Welle sein ... :/ der Modelljahrgang 2006 hatte einen 98 L Freewave mit 62er Breite - Besserwisser-Modus: Aus .. ;) )

    ...Du hast recht, genauso ist es.


    Bei Flikka bin ich echt ein bisschen überfordert was die vielen Optionen angeht. Bin dann immer auch etwas skeptisch, dass ohne die aufwändige Entwicklung und das Testen der großen Brands alles perfekt zusammen spielt was man sich so selbst konfiguriert. Mit den Core Modell ist man da bestimmt eher auf der sicheren Seite.

    Das klingt gut mit dem Goya One hatte gelesen, das die beiden Großen weniger waveiger sind als der in der Surf getestete 95. Hast Du auch das neue/blaue Modell oder den braun/blauen von 21?

    Moin in die Runde,


    bräuchte mal ein paar Erfahrungen zum anstehenden Boardkauf. Bin seit über 40 Jahren surfverrückt und möchte meine Boardpalette aktualisieren. Fahre primär Ostsee und Nordsee bei 85kg Lebendgewicht und 190 länge. Hab Spaß an gecarvten Manövern, reite gern im Rahmen meiner Möglichkeiten Wellen ab und fahre gern mit gut Druck im Segel. Da bin ich in allen Bedingungen routiniert aber "Newschool"-Manöver werd ich nicht mehr lernen. Um die Wette heizen muß ich auch eher nicht. Seit über 10 Jahren fahre ich zu Thrusteren umgebaute Boards: Fanatic Freewave 96 (BJ 2006, 245 lang 61 breit) und Starboard Quad (BJ ca. 2010, 228 lang 57,5 breit). Segelpalette 4,0 - 6,2 Wave (+ ein weniger geliebtes Freemove mit 6,7). Für Leichtwind hab ich das Foilen für mich entdeckt.


    Idee für neue Boards: Da die aktuellen angeblich mehr Volumen haben bei gleichem Einsatzbereich ist die Überlegung alles eine Nummer größer zu nehmen. Hab Fanatic Mamba 84 und Fanatic Freewave 105 (denke beide seit 2021 unverändert) oder den Goya One Carbon 105 im Auge. Grundsätzlich stelle ich mir mehr Volumen etwas komfortabler vor (Dümpeln und Schotstart wenn der Wind einschläft). Gerade bei dem 105 bin ich aber unsicher ob das Brett nicht zu träge/langweilig und dann bei angepowerten Bedingungen schlecht kontrollierbar wird gegenüber dem alten 96l Board.


    Hab also echte Luxusprobleme zumal die alten Boards technisch noch top sind. Würd mich freuen Eure Einschätzungen und Erfahrungen zu hören!


    Viele Grüsse


    Christian

    WhatsApp Image 2022-06-11 at 21.50.25 (1).jpegIMG_0794.jpegIMG_0795.jpegIMG_0855.jpeg


    Top Windfoilausrüstung für den Einstieg:

    - Naish 2020 Carbon Frontflügel 1150 cm2

    - Naish 2020 Heckflügel/Stabelizer Carbon 320

    - Naish 2020 Fuselage 80cm (für ruhigen Flug und Einsteiger)

    - Naish 2021 Alumast gekürzt auf 65cm (für Einsteiger und Flachwasser)

    - Naish 2022 Fuselage 64cm (Für Fortgeschrittene, Wendigkeit, Wingfoilen etc.)

    - Naish 2022 Alumast 85cm (Für Fortgeschrittene und alle Wingsportarten)

    - Tasche und Schutzhüllen für das Foilequipment

    - Alle notwendigen Schrauben

    - Fanatic Ray Race-Slalom Board 125 Liter mit nachgerüsteten Foilboxen (100% stabil) top geeignet zum Windsurfen mit Finne oder Foil

    - Hochwertige Windsurffinne G10


    Alles voll funktionstüchtig und hochwertig. Wer ein Windsurfrigg hat kann sofort loslegen.


    Übergabe kann nach Absprache in Hamburg oder Greifswald (ggf. auch Surfspot an der Ostsee) erfolgen. Auch Verkauf von einzelnen Komponenten. Foil-Set allein ohne Board kann auch verschickt werden.


    VB komplett 800,-

    Moin, hab meine wunderbaren 3Jahre alten AL360 Wave und Slimwave Gabeln mal kontrolliert und gesehen, dass die Verstellklipps getauscht werden müssen. Die schwarze Endkappe im Bild hat sich dann gleich mitgelöst. Sollte man die auch in dem Zustand austauschen und mit was klebe ich diese fest? Die Klebereste wirken wie Pattex…


    Danke für eure Tipps!


    Christian

    So, die Boxen sind drin ... nun bin ich gespannt, ob ich es zum fliegen bekomme :-)


    Falls jemand Ähnliches vor hat, hier die :rolleyes: Arbeitsschritte:

    - Boxenposition so ausgemessen, dass bei mittlere Montageposition des Mastes der Auftriebsschwerpunkt (1/3 von der Vorderkante des Foils) in der Mitte zwischen den Fußschlaufen liegt.

    - V im Unterwasserschiff zwischen der Boxen plan geschliffen

    - mit der Oberfräse Höhle für die Boxen gefräst.

    - Styropor/EPS in Aushöhlung bis zum Deck und gut 3cm um die Box herum entfernt

    - Mit PU Hartschaum 200kg/qm ausgeschäumt

    - Alles wieder plan gemacht

    - Aushöhlung für die Boxen mit ringsherum 1mm Zugabe ausgefräst

    - mit 3Lagen 200g/qm carbongewebe (köper Bindung) mit Epoxy eingegossen (Boxen vorher angeschliffen und oben abgeklebt); Boxen mit gerader Platte vorher zusammengeschraubt sodass boxen parallel stehen und die Platte dann von oben mit 10kg beschwert

    -Alles wieder plan gemach

    - von den Boxen und 2,5cm Drumherum sowie dazwischen 0,6mm mit der Oberfräse abgefärbt.

    In diese Senkung 2Lagen Carbon und dann immer um jeweils weitere 2,5cm überlappend 2 weitere Lagen Carbon, 1 Lage Glas 160g, 1Lage Glas 80g, Abreissgewebe auflaminiert mit Scheibenroller. Mit Folie abgedeckt und darauf dann die Boxen und den Bereich dazwischen mit Platte und 10kg Gewicht plan gepresst

    - nach 24h für ein paar Stunden mit Rotlichlampe getempert.

    - Boxen Schlitze freigelegt und vorgeschliffen

    - Gespachtelt mit Epoxy Feinspachtel und Endgeschliffe


    Werde berichten ob es hält ...

    Moin, wundere mich gerade etwas über die Empfehlungen ... fahre mit Fanatic Freewave 96 liter 61cm breite mit meinen 86kg mit 5.7 Segel MUF Thruster MUF X-Twin-s 11,5cm und center X-Weed 20cm und mit 6.7 Segel X-Twin-s 12,5cm X-Weed-Carbon 22cm . Das entspricht aus meiner Sicht einer eher geraden Singlefin mit 27cm.