Posts by slaYer977

    Moin,

    ich bitte um Eure Unterstützung: wie man am schlausten sein neues Board auswählt.


    Wie macht Ihr das?

    Herangehensweise?

    Nach welchen Kriterien Vorauswahl treffen? Volumen? Breite? Material?

    Wie wo testen?

    Gibt es Qualitätsunterschiede bei den Marken (Haltbarkeit) etc…


    Meine Daten:

    Ich 1,82cm, 85-90Kg


    Könnerstufe: Freeride inkl. Fußschlaufen, Trapez, Gleiten

    Gestandene Halse klappt häufig, aber nix durchgeglitten und meist noch recht wackelig.


    Equipment:

    Aktuell hab ich nur ein Leichtwindbrett Lorch 149l,

    259cm x 74cm

    Funktioniert super bei 12kn -17kn

    Darüber wird‘s zu anstrengend und kleinstes Segel passt nicht zum Board

    Meine Segel 2-Cam: 8.2, 7.2, 6.2


    Revier: überwiegend Fehmarn Steh/Flachwasser


    Was ich mit dem neuen Board erreichen will:


    • schneller sein als der Lorch (bei ca 40km/h ist Schluss, vmax war mal 44 mit großer Anstrengung bei +20kn)
    • Board soll mit meinen Segel bei 15-25kn genutzt werden können


    Liebäugle mit nem Slalom o Freerace. Die Slalom sollen ja gar nicht mehr so radikal unbequem sein wie früher.


    Aber woran soll ich mich orientieren?

    Nach der Breite? Nach Volumen? Und warum?


    Im Sommerurlaub auf Kos hatte ich ne Woche den JP SuperRide132 geliehen : war enttäuscht, weil Deck weich u durch viel Chop vmax nur 32km/h Der SuperSport war permanent vergriffen


    Starboard Carve, Futura, iSonic finde ich interessant. Aber verstehe den Vorteil der Carbonbauweise nicht… da ca. 1KG schwerer als das Wood Board


    Sorry für den langen Text.

    Freue mich auf Euren Input.

    LG slaYer977

    Moin,

    zum Thema ob man den gesamten Verlängerungsbereich nutze kann habe ich auf der WebSeite in der FAQ folgendes Statement gefunden:


    "With alloy booms we don't recommend to use the whole extension range - at least if you're a heavy guy and/or are sailing in heavy conditions.

    However with mast extensions you can use the entire range. At least our tests and experience have shown no difference in durability by doing so."

    Man kann also laut Hersteller den gesamten Bereich nutzen.


    Ich muss dann noch mal in mich gehen, ob ich ne zweite kurze oder als zweites wieder ein lange hole.

    Will auf jeden Fall eine zweite Verlängerung haben um falls mal was am Spot kaputt geht, nicht gleich die ganze SurfSession ausfallen muss.

    Moin,


    zwei kurze Fragen:


    1.)

    Bei meiner älteren NorthSails PowerXTR 42er Mastverlängerung ist der Hebel abgebrochen.

    Irgenwie aufm Wasser hab ich irgendwann ein KNACK gehört :-)

    Meint Ihr man bekommt noch irgendwo dafür einen Ersatz-Hebel?

    Hab in einem Surfschop schon gefragt. Die haben nix mehr. Und ich weiß vor 2-3 Jahren war es schon unmöglich eine Ersatzfeder zu bekommen.


    2.)

    Bei meinen aktuellen Masten und Segeln brauche ich folgende Verlängerungen: 4cm / 12 cm / 20cm

    Die 20cm hab ich bisher aus Gewohnheit immer mit der 42er PowerXTR gemacht.

    Als mir nun die 42er kaputt gegangen ist, hab ich meine 28er PowerXT genommen.


    Ich frage mich nur, ob das so gut ist, die 28er auf bis zu 20cm einzustellen. Zumal da ein 490cm Mast + 8.2er 2-Cam Segel draufkommen.

    Zukünftig will ich wieder zwei PowerXT... Mastverlängerungen haben, falls mal eine streikt...

    Und somit frage ich mich, ob ich eine zweite 28er hole, oder doch als zweites eine 42er und die dann auch wieder für den 490er Mast + 8.2er Segel verwende....


    Danke Euch schon mal für Euere Einschätzung und Feedback.


    LG slaYer977

    Moin,

    die Lessacher Chamäleon in 36 hab ich. Seit letztem Jahr nutze ich primär aber die 26er Delta, da die noch weniger Tiefgang hat. Lessacher hat zu oft den Grund berührt. Ansonsten war/bin ich mit der zufrieden.


    Hab an einem Tag letztes Jahr mal beide Finnen verglichen mit meinem 0815 Polar GPS. Delta war 2km/h schneller. Hab ich auch ohne Messung gefühlt.


    Hatte die Delta auch in 24, jedoch mit nem 8.2er Segel Strömungsabrisse. Habt die verkauft. Hätte ich mal behalten sollen für 6.x Segel 🙈

    Moin, gefahren bin ich ne Maui Ultra Fins Delta XT-50 26cm. Da ich auf Fehmarn am Wulfener Hals unterwegs war. Extremes Flachwasser. Finde die Finne für 8.2er und 7.2er Segel gut. Aber wahrscheinlich habt ihr Recht. Ich sollte mir noch ne kleinere Finne für stärkeren Wind zulegen.

    Hey Leute,


    erst mal Vielen Lieben Dank für die vielen Reaktionen, Einschätzungen und Tips.


    Ist vieles brauchbares dabei ;-)


    Ihr habt Recht:


    Mangelde Erfahrung - Absolut richtig. Bei 20kn+ war ich bisher nicht häufig aufm Wasser. Also wird‘s mit der Zeit automatisch besser.


    Neuer Neo - Stimmt! Hatte nen nagelneuen 5/4er an. Der darf sich noch ausdehnen :-)


    Board zu groß - denke nächstes Jahr hole ich mir als zweites Brett was kleineres ca 120l evtl. Starboard Carve (spontaner Gedanke) Und passende Finne.


    Mit dem Lorch bin ich super zufrieden. 1a Qualität. Toller passiver Frühgleiter. Aber für 20kn+ ist es sicherlich nicht konzipiert. Es läuft zu wenig frei.


    6.1er Segel Trimm - Hab das Segel seit ca. 10 Jahren. Toll fand ich es nie. Hab noch ein 6.2er NP Hornet. Werde das 6.2er nächstes mal aufriggen. Hab auch noch ein 5.0er, aber das hat mal bei 18kn nicht gereicht zum Gleiten. Und wie Anfangs geschrieben, ich hatte nicht das Gefühl das mich das 6.1er überfordert.


    Fazit: Klar liegt es an mir und meiner bisherigen Erfahrung. Aber ich denke ein kleineres Board wäre nicht verkehrt.


    Danke Euch noch mal

    LG slaYer977

    Moin,


    bräuchte mal Eure Meinungen oder besser Erfahrungen.


    Aktuell ist mein Sweetspot so bei 16kn Wind. Da könnte ich gut 2-3 Stunden Windsurfen. Mit 7.2er V8. Freerider. Stehrevier. Reinhängen und chillig cruisen.


    Heute war ich bei 20kn aufm Wasser und es war mir irgendwie zu anstrengend. Hab nur 1 Stunde durchgehalten. Und das würde ich gerne ändern. Weiß nur nicht wie bzw. was die Ursache ist.


    Kontrolle hatte ich. Keine unkontrollierten Stürze etc. Aber Puls bei 190. Und kein Gefühl der Schwerelosigkeit im Gleiten.


    Kann es am Equipment liegen?

    War ich überpowert?

    Brett zu groß? Meine max Geschwindigkeit lag heut bei 20kn Wind bei 41km/h. Bei 15kn Wind schaffe ich auch 41km/h.


    Ich 90Kg / 182cm

    Board: Lorch Bird 149L

    Segel: älteres 6.1 NP Expression

    Mast älterer NP (Matrix) 430

    Gabelbaum Duotone EPX.carbon 175


    Bin auf Euren Input gespannt.

    LG slaYer977