Posts by choco

    Meine 48 er Slalomfinne ist letztes Jahr auch heil geblieben. Wasserstand ist heuer besser als letztes Jahr, vielleicht fahre ich zum Foilen auch nach Weiden. Campingplatz ist aber etwas besser (tiefer) als am Nordstrand. Letztes Jahr waren auch einige Foiler am Werk, wenn man weit genug raus geht, sollte das schon passen. Halse für die Gallerie am Ufer eher nicht ...

    also am hill beach musste ich mit 72er mast im sommer/herbst schon gut 200m raus laufen bis ich starten konnte. mit einem windfoil sicher nochmal eine spur mühsamer. aber in (ha)weiden sollte es problenlos funktionieren, ebenso in illmitz. bei meiner letzten session in jänner war es in weiden meist brusttief. da könntest aktuell sogar auch 80cm fahren..

    in pod bin ich, seitdem ich nicht mehr kite, gar nicht mehr. dort ist schon ziemlich viel los am wasser. auch der wasserstand ist, wie vom vorredner beschrieben, dort am geringsten ist. hab mich damals mit 72er kitefoil mast schon schwer getan. in weiden sollte es jedoch problemlos auch mit 75er mast funktionieren. dort sind auch die wingfoiler hauptsächlich mit 70-75cm untrwegs

    hallo!


    wo am neusiedlersee bist du meistens unterwegs? bin auch immer da und mich interessiert das foilen ebenso! vielleicht sieht man sich ja mal am strand?! gerne auch pn!


    lg

    so, bin nun die normalen open palm von prolimit und die direct grip von prolimit ein paar mal im direkten vergleich gefahren. das ergebnis ist so wie erwartet: direct grip sind durch die geschlossene verarbeitung doch noch merklich wärmer. natürlich braucht man auch ein bisschen mehr kraft beim greifen des gabelbaumes, jedoch kein vergleich zu normalen 3-5mm finger handschuhe. der geschlossene fäustlich wärmt echt gut, werde den ab jetzt immer verwenden wenn es unter 7 grad luft hat. alles über 7 grad macht der open palm locker und komfortabel mit, das greifen ist nochmal angenehmer und mMn genau so anstrengend als hätte man gar keine handschuhe an.

    ein lob an diesen thread! selten so eine umfassende und genaue doku gesehen - danke kemot_surf


    ich habe unlängst einen manta 75 an der nase repariert und eine delaminierte stelle im standbereich in der mitte des boards zwischen den schlaufen wieder fit gemacht. danach gleich das ganze board geschliffen, verspachtelt wo es nötig war, anschließend neu lackiert, neue pads, neuen standlack! bin sehr zufrieden. wobei meine reparatur bzw. restaurierung weit weniger aufwändig war als dein eingriff -> chapeau!!!


    ps: beim manta war tatsächlich am aberdeck (nose und standbereich) überall carbon ;)


    mach weiter so, lg

    vorgestern die zweite session gehabt. die erste session war eher am unteren windbereich des segels, die zweite am oberen ende angesiedelt.


    ich habe nix mehr umgestellt an den latten. an der gabel einen zentimeter mehr durchgezogen, am masten vielleicht einen halben zentimeter mehr spannung gegeben. alles easy gelaufen. ich hab weiterhin freude an dem segel :)

    habe vorigen sonntag mein neues ac x 7.9 aus 2019 zum ersten mal gefahren.


    zu meinem vorgehen beim trimm: mast rein, durchziehen bis zur markierung am loose lech. gabel drauf, empfohlenes standardsetting bei der länge gewählt. dann die latten einfach alle so weit gespannt bis das segel frei von den falten war (nicht mehr und nicht weniger).


    danach ab aufs wasser. das segel lief nachdem ich die richtige position der tampen am gabelbaum gefunden habe perfekt!!! bin nach der ersten session sehr zufrieden damit.


    der trimm ist beim ac x echt kein hokuspokus.


    hab viel spaß mit dem segel


    lg

    heute war guter südwind. in illmitz konnte man surfen da das eis bereits abgetrieben ist. in neusiedl oder weiden wohl noch nicht weil dort das eis angeschwämmt wird. was aber das eigentliche problem am heutigen tag war: ich hatte keine zeit! 13 grad und sonne...

    sehr schönes board! darf ich fragen welche bauweise und was das gekostet hat? falls es hier nicht rein passt gerne auch via pn. lg

    habe jetzt auch die prolimit direct grip zu hause. ja, die haben so einen lederartigen dünnen kunststoff an der handinnenfläche. beim "trockentest" hatte ich wirklich guten griff damit. an der klimmzugstange hängen und beim nackenziehen im homegym hatte ich im vergleich zu normalen 5 finger handschuhen in 3mm deuuutlich mehr griff. sobald ich damit am wasser war, kann ich berichten wie die sich im echten einsatz bewähren. natürlich auch bezüglich wärmeleistung.

    ich kann definitiv auch zu customs raten. ich fahre einen fsw von mojo boards - die qualität der materialien und deren verarbeitung ist echt klasse. ebenso der lack. der preis ist bei mojo ebenso sehr fair. mein board ist in der "rock bx" bauweise - das 106l boar (230x64cm) mit thruster finnenboxen wiegt 6,8kg. für mich passt das. das board werde ich bestimmt noch lange behalten bzw nie verkaufen. ist mein erstes custom. werde sicher noch weitere bauen lassen. was mich persönlich sehr reizt wäre die dyneema bauweise. auch von mojo custom boards gibts ein video mit dem hammer test. was soll ich sagen: beeindruckend!