Posts by Surfandi4780

    Ich hab die gleiche Pumpe. Das gab wirklich eine riesen Sauerei. Hab sie auf Max gefüllt und ca. 12std. laufen lassen. Das gab eine schöne Ölpfütze unter der Pumpe und der Füllstand war auf Min abgefallen! Also am besten in eine Wanne Stellen. Ausserdem habe ich sie mit einem Ventilator gekühlt weil sie schon nach einer Stunde so heiss war das man sich die Finger verbrennt. Ich hab sie in der Werkstatt laufen lassen und mit einem Lappen (mit genügend Abstand) abgedeckt um den Ölnebel etwas abzufangen. War aber trotzdem alles vernebelt.

    Und falls die Plugs wie von Rüdi beschrieben undicht sein sollten dann wäre nacher die ganze Reparatur umsonst gewesen. Deshalb meiner Meinung nach besser alles raus machen. Reicht ja auch nacher nur die Plugs zu setzen die man bisher gebraucht hat. Das spart dann noch zusätzlich etwas gewicht. Und man ist auf der sicheren Seite.

    Ich würde lieber grossflächig ausfräsen. Am besten gleich von den hinteren Schlaufen bis zum Mastfuss. Das Styropor ein paar cm tief rausholen und eine Styrodurplatte einschäumen. Das wird im Endeffekt weniger Arbeit sein als wenn du viele kleine Baustellen hast. Und vor allem kannst du sicher sein alle nassen Stellen zu finden. Ausserdem hast du dann nicht so viele Übergänge von den Reparaturstellen und einen druckfesten wasserdichten Schaum unter den Füßen.

    Rüdi

    Da sieht man ja gar nichts mehr-sauber Repariert:thumbup:.

    Kannst du mir bitte sagen welches Öl in die Pumpe muss! Der Verkäufer sagt Motor oder Vakuumöl. Das hilft mir natürlich nicht weiter. Dachte an Kompressoröl aber welche Viskosität?

    Danke Gruß Andi

    Die Bilder funktionieren leider nicht.


    Ja, beim laminieren ist glaub immer Luft nach oben...hab gestern Sandwich am UW drauf gemacht...:rolleyes:

    Löcher in Folie und 3 std. lang versucht das dicht zu bekommen. Leider konnte ich mit meinem Kühlschrankkompressor nicht mehr den Unterdruck erzeugen den ich wollte. Ich hoffe das läuft beim Deck besser mit der neuen Pumpe.

    Die 3CFM bringt laut Beschreibung 5Pa. Hat jemand eine Ahnung was das bedeutet? Ist das der Druck der nach Abzug des Atmosphärischen Drucks übrigbleibt?

    70 liter pro Minute müsste ja ausreichend sein um minimale Undichtigkeiten im Foliensack auszugleichen?

    Hallo Rüdi, kannst du mir bitte sagen welches Modell deine Pumpe ist!? Ich bin gerade auf der Suche nach einer günstigen Pumpe. Was mich stutzig macht ist die Angabe von 5 Pa. Das entspricht 0,00005 bar und zum Board bauen sollten es doch eher 0,5 bar sein!?

    robi

    Ich versuche die Fehler vom letzten Brettbau (2008) in Griff zu bekommen. Damals habe ich auf Folie getränkt und als ich das Gewebe auf den Blank gelegt habe, hatte ich den Eindruck das das Harz regelrecht nach unten wegläuft. Hatte dann nochmals Harz angemischt und nachgetränkt. Bin der Meinung das ich dabei unnötig viel zu viel Harz versenkt habe. Jetzt suche ich eine Lösung das möglichst einfach und mit wenig Mehraufwand besser zu machen. Klar sollte das Brett möglichst leicht werden aber nicht auf Kosten der Haltbarkeit.


    Kannst du mir bitte eine ungefähre Angabe zum Thixo geben. Ist wohl die beste Lösung die Einsaugtiefe halbwegs zu kontrollieren. Bei deinem Furnierboard hast du ja mit Baumwollflocken gespachtelt, wäre das vlt. eine bessere Lösung als MB zu benutzen? Also Harz+ Baumwoll+ thixo?

    Sorry für die fülle der Fragen!

    @Bouke

    ...ja das ist die schwierigste Überlegung an der ganzen Sache...

    Die Styroporkugeln haften im Prinzip ja ganz schlecht aneinander. Wenn ich da jetzt viel bzw. weit in die Tiefe versiegel dann verschiebt sich ja nur die Bruchstelle nach innen. Deshalb die Idee dünn mit Harz einrollen um eine Sperrschicht gegen das aufsaugen bzw. absaugen aus dem lamininat zu verhindern.

    Ich bin nun auch bald soweit das Unterwasserschiff meines Boards zu laminieren...

    Bin mir noch unschlüssig wie ich vorgehen werde...

    Aktuell denke ich darüber nach an den beanspruchten Stellen abzuspachteln und den Rest nass in nass aufzulegen.


    Zum abspachteln Microballons und dann warten bis es zäh wird. Dann erst frisch angesetztes Harz zum laminat tränken ansetzten und nass auflegen. So bliebe auf jeden Fall genug Harz im Gewebe.


    Idee 2 wäre:

    Harz + Farbpaste dünn mit einer Walze aufrollen so dass das EPS ganz leicht saugt und eine sperrschicht entsteht. Wenn diese angeliert ist wird das frisch vorgetränkte laminat aufgelegt.

    Oder das ganze erst aushärten lassen, leicht schleifen und dann laminieren? Da habe ich allerdings bedenken das ich mir Hügel einschleife oder EPS kügelchen rausreisse.


    Andere Idee wäre mit Thixotropiermittel versetztes Harz (evtl. mit Mballons angereichert) auf den Blank aufzurollen/spachteln. Stellt sich nur die Frage ob dann das Harz überhaupt noch vom Kern aufgesaugt wird und die einzelnen Styroporkügelchen miteinander verbindet!?

    Was meint ihr dazu?

    ...wenn man verschiedene Modelle und verschiedene Hersteller durchprobiert dann merkt man schon gewisse Unterschiede. Der eine passt besser an den Armen,der andere besser an den Beinen. Und irgendwann hat man einen der perfekt passt. Das merkt man dann recht schnell.

    Mir ging's nur darum das man niemals einen Anzug so eng wählen sollte wie die zitierte Zwangjacke, weil das definitiv viel zu eng ist!