Posts by gottlieb

    Sorry, ich hatte versprochen den 106er 3S+ zu vermessen und habe es vergessen. Hiermit wird nachgereicht:


    - Abstand der beiden Slotboxen zueinender (jeweils Außenkante zu Außenkante): Vorne 340 mm, Hinten 340 mm --> 0° Toe-In!

    - Länge der Slotboxen: 130 mm

    - Versatz nach vorne (Vorderkante Powerbox zu Hinterkante Slotbox): 26 mm

    - Cant-Winkel: kann ich nicht sauber messen. Gehe davon aus, dass die Boxen einfach plan zum UWS sitzen

    Moin in die Runde,

    ich möchte das Reparatur- und Selbstbau-Thema jetzt ein bisschen ernster angehen und habe mir eine Vakuumpumpe besorgt. Bisher habe ich die Arbeiten an unseren Boards eher auf die "Buschreparatur" Weise durchgeführt mit Klebeband und Presstechnik.

    Jedenfalls würde ich gerne mal in die Runde fragen, was eure Erfahrungen bezüglich notwendigem Zubehör aus dem normalen Baumarkt sind. Ich meine damit nicht Harz oder Gewebe. Aber es muss doch bespielsweise eine günstige Alternative zu Vakuumsäcken/Schläuchen geben. Daher die Fragen:


    - Habt ihr Erfahrung mit Folien aus dem Baumarkt als Vakuumsack? Welche Folien speziell?

    - Wie dichtet ihr Stellen bzw. die Folien ab, besonders auf dem Standlack. Ich hatte an so Bitumen-Klebeband gedacht. Gibt es andere Alternativen?

    - Wie Befestigt ihr die Saugleitung der Pumpe an der Vakuumfolie?

    - Alternative zu Hartschaum, wenn man mal nur wenige qcm² neu aufbauen möchte. Gibt es da etwas im Baumarkt?

    - Gerne auch sonstige Erfahrungen zu "low-budget"-Lösungen


    Ich würde gerne demnächst ein bisschen was einkaufen und ein Paar Projekte angehen. Da aber Harz, Abreißgewebe und Matten noch genug vorhanden sind, tue ich mir mit einer Bestellung schwer. Außerdem finde ich die Preise für etwas Folie teilweise übertrieben.

    Viele Grüße

    Du hast schon das richtige Prinzip verlinkt, aber hast es selbst falsch angewandt. Der Logikfehler ist, dass deine Bedingung (Bedigte Wahrscheinlichkeit ;-) ) für einen falsch-positiven Test ist, dass man einer von 220.000 Infizierten unter 82Mio ist.

    Richtig wäre es aber als Bedingung für ein falsch-positives Ergebnis einen positiven Corona Test anzunehmen! Für falsch-positiv muss man nämlich überhaupt erstmal getestet werden. Die Positivrate war das letzte mal als ich geschaut habe bei ca. 4%. Dadurch ergibt sich die folgende Rechnung:

    P = (0.96*0.007)/(0.96*0.007 + 0.04*1) = 0.14. Das ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass jemand fälschlicherweise positiv getestet wurde. Natürlich unter der Annahme, dass es keine falsch negativen Tests gibt. Was da in Worten steht ist die Wahrscheinlichkeit für "nicht krank aber positives Ergebnis" (0.96*0.007) geteilt durch "alle positiven Ergebnisse" (0.96*0.007 + 0.04*1).

    Jetzt kann man argumentieren, dass 14% immernoch sehr viel ist. Das überlasse ich gerne anderen, ich wollte an dieser Stelle nur die Rechenfehler aufklären.

    Wie sind eigentlich aktuell die Reisebeschränkungen innerhalb von D.?

    Sprich, darf man weiterhin als Tagestourist nach MVP oder SH?


    Grüße

    teenie

    Würde mich auch mal interessieren. Beim letzten Lockdown haben sie ja die Brücke nach Fehmarn dichtgemacht. Ich hatte versucht gestern über die lokalen Zeitungen in OH was raus zu finden, aber da stand zu solchen Plänen (noch) nichts. Wir haben innerhalb der Familie eine Ferienwohnung dort und kamen im Frühjahr plötzlich nicht mehr auf die Insel (ist natürlich nicht jeder da gemeldet). Was entsprechend ärgerlich war, da der Surfkram auch dort lagert <X Insofern wäre etwas Vorlauf ganz nett. Wenn jemand was hört bitte posten!

    Ich glaube der Umbau lohnt auf jeden Fall. Ich bin letztes Jahr vom 2012er 3S auf den 2019er 3S+ (Thruster) umgestiegen. Das ist mein erster Thruster und ich finde es, obwohl wir nur Flachwasser und in Einsteigerwelle fahren, genial. Das Board ist im Vergleich zum 2012er noch besser kontrollierbar und dreht radikal, wenn man will. Sogar wesentlich besser als der 20 Liter kleinere 3S meiner Frau. Ich werde deswegen jetzt auch ihren 2014er 3S auf 3 Finnen umbauen. Ich glaube vom Shape sind die post 2010er 3S für so einen Umbau gut geeignet. Gefühlt hat sich da nämlich nicht mehr so viel geändert. Wenn du willst, messe ich mal Abstand und Tow-in am 3S+.

    Hatte das Board Vielleicht zur Gewichtsersparnis Hohlräume im Schaum, die sich durch das Vakuum dauerhaft zusammengezogen haben? Ich habe solche Kanäle schonmal bei einem Selbstbau im Internet gesehen, finde aber gerade die Seite nicht. Das Board war quasi aus zwei Styroporhälften zusammengeklebt und in jede Hälfte waren „Kanäle“ in Längsrichtung eingefräst. Der Verzug sieht nämlich sehr symmetrisch aus, kann mir kaum vorstellen, dass sich ein Block unter Vakuum so systematisch verformt. Jedenfalls, wenn man wüsste dass es Hohlräume im Schaum sind, kann man eventuell versuchen sie wieder auszuschäumen.

    Danke für deinen Kommentar, das war schonmal Hilfreich. Hatte gehofft, dass noch mehr Leute das Board kennen. Aber jetzt ist es eh ein 3S+ geworden. Den gab es grad zum guten Kurs. Bin auf den Vergleich zum 2012 gespannt.

    Hallo Teenie,

    das meine ich doch.... Das macht mich auch stutzig. Deswegen die Frage ob jemand persönliche Erfahrung mit dem Board hat, am besten im Vergleich zu dem/den Classic Shape(s).

    Nicht alles was das Windmag oder die Surf schreibt ist ja auch für uns erfa(h)rbar! Und Tabou wird ja vorher auch getestet haben. Dass das Board ein völliger Schuß in den Ofen ist, würde mich daher wundern.

    Gruß

    Moin,

    Ich weiß, dass drei Topics drunter es auch schon um den 3S geht, aber das Thema ist etwas allgemeiner geworden. Mich aber würde speziell eure Erfahrung mit dem 3S von 2017 interessieren (der Stubby Shape).

    Kurz zur Ausgangssituation: Ich besitze den 3S in 106 (2012er) und 86 (2914er) Litern. Einsatz ist zu 100% Gold, Orth, Wulfen und ähnliche Spots. Könnenstand bis zur Powerhalse sitzt soweit. Powerhalse auch schon ab und an ansatzweise im durchgleiten. Segel Naish von 3,7-6,7 auf den Boards.

    Jetzt zur eigentlichen Frage: Mein 106er soll ersetzt werden, da er langsam in die Jahre gekommen ist. Am liebsten wieder durch einen 3S (oder RRD FSW V4). Den 2017er gibt in dieser Größe in diversen Surfshops recht günstig. Allerdings soll er laut Testberichten etwas von den üblichen Eigenschaften des 3S eingebüßt haben. In einem Bericht hätte ich was von “2S plus“ gelesen, also waviger aber schlechter im Angleiten und schwieriger zu halsen. Außerdem gab es den so als Stubby ja nur 1 Jahr und dann wieder klassischer Shape. Das macht mich alles etwas stutzig. Selber Testfahrten wird wohl schwierig, wüsste nicht wo... Jetzt frag ich mich aber ob diese Nuancen für einen durchschnittlichen Surfer wirklich so gravierend und wahrnehmbar sind. Oder ob es im großen und ganzen trotzdem noch das Board ist was ich seit Jahren kenne. Wie ist eure Erfahrung so, ist der 2017er wirklich so extrem anders als die 3S davor und danach?

    Langer Text geworden, danke fürs durchkämpfen!

    Den Pantone habe ich im fanatic Forum rausgefunden. Die RAL Farbe, die da am nächsten dran kommt, ist die 6018. Ob und wie gut das passt, sehe ich morgen, hab eine Dose besorgt.

    Wie verhält es sich eigentlich mit dem Standlack von Nautix auf 1K Sprühlack? Normalerweise sollte man kein 2K System auf 1K verwenden. Gilt das auch für den Standlack?

    Moin,

    Hat jemand schonmal den Gecko repariert und kann mir den (halbwegs) passenden giftgrünen Farbton vom 2014er Bamboo nennen? Ich weiß, dass es diese Farbfächer gibt, aber die beiden Baumärkte bei mir um die Ecke haben keine und ich dachte erstmal fragen ist einfacher :)

    Bild (nicht von meinem, aber gleich) ist angehangen.Famatic_Gecko_Bamboo_2014-750x750.jpg

    Schau Dir nur mal die Dekore an, die lackiert doch keiner. Das ist am Rechner gemacht, dann gedruckt und aufgeklebt.

    Das ist mir klar. Ich meinte eher ob der Standlack und das Dekor zusammen ein Aufkleber sind, wie du geschrieben hast oder ob der Standlack oberflächlich aufgetragen ist und sich runterschleifen lässt um neuen aufzutragen. Ich denke neuen Nautix Lack einfach auf den alten zu rollen macht keinen Sinn, oder.

    Bei den meisten Boards ist es gar kein wirklicher Standlack. Das Dekor ist mit dem Standlack ein Aufkleber. Sieht man schön, wenn um das Dekor nicht wirklich eine Kante vorhanden ist. Man kann auch mal an einer Kante versuchen, ob sich der Aufkleber anheben lässt. Egal wie, ich habe das schon mit Nitroverdünnung gemacht. Hat keine Schäden hinterlassen.

    Aber immer erst mal an anderer Stelle probieren.

    Das könnte natürlich erklären, warum ich mit Aceton das Dekor quasi „durch“ den Standlack schon angelöst habe. Dann probiere ich mal Verdünnung.

    Weißt du wie das mit dem Dekor und Standlack bei Tabou gelöst ist? Bei meinem 3S muss ich demnächst mal Standlack erneuern.

    Moin,

    Ich habe die Nase von meinem 2014er Gecko Bamboo repariert. Die Qualität des Bretts ist gruselig, das Laminaten ist so dünn, dass man es mit dem Daumen einrücken kann, aber darum soll es hier nicht gehen. Die Reparatur ist sehr gut geworden, wenn man es nicht weis sieht man quasi nichts. Beim Holz hatte ich Glück, dass das es heil geblieben ist und nur die hauchdünne Glasschicht darüber gerissen war. Jedenfalls ist das Ergebniss nur dadurch getrübt, dass ich Trottel nicht das ganze Brett abgeklebt habe sondern nur die ersten 40-50 cm. Dadurch habe ich einen leichten weißen Schleier/sprühnebel auf dem Deck. Das stört mich optisch gerade auf dem Holzdekor. Es wäre weitaus weniger schlimm wenn das Brett bunt wäre. Habt ihr Geheimrezepte/Heimmittelchen wie ich den Lack wieder vom Brett bzw vom Standlack bekomme ohne das Dekor anzugreifen? Aceton funktioniert nicht, weil es den Standlack und das Dekor darunter angreift. Terpentinersatz hingegen hat garnichts gebracht. Der Lack ist einfacher Sprühlack aus der Dose. Kann man realistisch den Standlack runterschleifen ohne das Dekor zu beschädigen?

    Ich weiß, dass das sehr kleinlich ist, aber ich bin bei Reparaturen immer sehr kleinlich 😁

    Gruß

    Orth ist so klein, das findest du schon. Da ist ein gepflasterter Einstieg mit ein paar Booten. Hinterm Deich, Links wenn du in den Ort(h) reinfährst.

    Finne, keine Ahnung. Ich könnte die eine 25er oder 27er leihen. Aber wenn du Glück hast brauchst du noch keine Seegras.