Posts by bensen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Son Käse ist das gar nicht. Dann nennen wir es eben Land- Seewindsystem :tongue:das funktioniert folgendermaßen:
    "Das Land-See-Windsystem ist an allen Küsten sowie an größeren Seen zu beobachten. Es ist vor allem im Sommer bei schönem Wetter, also bei starker Sonneneinstrahlung, sehr ausgeprägt. Die Land-/Seewind-Zirkulation entsteht als Folge einer unterschiedlichen Erwärmung von Land und Wasser. Sie steht aus thermodynamischer Sicht in großer Analogie zur Berg- und Talwindzirkulation. Während das Wasser aufgrund seiner hohen Wärmekapazität und der turbulenten Durchmischung auf einer Zeitskala von einem Tag keine nennenswerten Temperatur- schwankungen aufweist, erwärmt sich die Landfläche vor allem an warmen, strahlungsreichen und trockenen Tagen deutlich und kühlt nachts entsprechend stark aus.



    Wenn das Land tagsüber gegenüber dem Wasser deutlich wärmer wird, bildet sich ein kleines Hitzetief über dem Land. Dadurch beginnt die Luft vom Meer aufs Land in Richtung des Hitzetiefs zu strömen, d.h. es stellt sich ein Seewind ein. "


    Ansonsten einfach bei NO und wolkenlosen Himmel selber vorbeikommen und staunen.
    Auch am Saaler Bodden gibt es das Phänomen. Besonders in Dierhagen sind Ostwinde immer etwas stärker. Vorrausgesetzt ist natürlich wolkenloser Himmel.


    @Skatefaher: Ja SW funktioniert (Siehe Bild). Ob Ludwigsburg besser ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich nie in LB war. Ist jetzt vielleicht kein Topspot aber dicht neben der Mole war es immer ganz ok. Vor allem kannst du die Welle gut zum Absprung (oder beim reinfahren zum angleiten, wenn der Wind schwächelt) nutzen und du hast viel weniger Seegras.
    marina.JPG
    Quelle: Google Maps

    Moin,
    ich hab auch einige Zeit dort oben gewohnt und war meist in Gahlkow.
    Ich denke mit Segelgrößen von 4.2 bis 5.3 bist du da ganz gut bedient. In Gahlkow bin ich meistens 4.7 und 5.3 gefahren. Der Stehbereich ist dort wirklich sehr groß. Eine Grasfinne brauchst du aber in jedem Fall. Wenn der Wasserstand etwas höher ist, wird es dort recht schnell kappelig. An den Wochenenden kann es mitunter sehr voll werden. Beste Windrichtung ist dort NO (meist im April/Mai). Bei dieser Windrichtung kannst du dich fast drauf verlassen, dass dort genug Wind ankommt. Mit Sonne gibts durch die Thermik meist mehr als angesagt. Ostwind ist etwas Böig, da der Wind dann über den Peenemünder Haken weht. Alle Südlichen Richtungen kannst du dort (Gahlkow) nicht fahren. Westwind fand ich auch immer sehr Böig. Ansonsten kannst du in Gahlkow von West bis Ost alles fahren.
    Bei Südwest bin ich immer nach Lubmin an die Lubmina gefahren. Dort kannst du links neben dem Hafen fahren. Der Stehbereich ist auch sehr groß und reicht bis ca. zum Ende der Mole. Dort kann es aber schon seeehr flach sein. Aber als Freestyler haste ja eh ne kleine Finne am Start..;). Bei SW hast du dort natürlich etwas Welle.
    Übrigens gibts dort oben viele nette Locals.
    War jedenfalls ne schöne Zeit dort....jetzt hab ich allerdings den Darß vor der Tür..mehr geht nich....:D

    Moin,


    bei mir kiten auch mehrere Kumpels und wir sind oft gemeinsam auf dem Wasser. Für mich sehe ich da überhaupt keine Vorteile, denn (wie surffrog schon schrieb) hast auch erst beim Kiten ab mitte vier so richtig Spaß und dann kann man schon surfen. Sicher kann man auch ne riesige Matte nehmen aber Spaß sieht anders auch. Des Weiteren dauert der Materialaufbau genauso lange....und die blöden Schnüre nerven schon gewaltig. Auch das Surfmaterial ist mittlerweile so kompakt, dass man es sogar im Kleinwagen transportieren kann.
    Der einzige Vorteil ist vielleicht, dass Kiten wesentlich einfacher zu erlernen ist...und das ist auch meiner Meinung nach der Grund, warum viele Windsurfer anfangen zu Kiten...Sie kommen dann beim Surfen nicht weiter und kaufen sich n Drachen.:)
    Für mich gibt es keine Alternative zum Surfen und der hohe Schwierigkeitsgrad ist genau das, was mich motiviert.
    Letztendlich zählt der Spass auf dem Wasser und ob es nun Kiten oder Surfen ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Grüße
    ben

    Moin,


    mir ist vor einigen Tagen beim reindrehen der Lüftungsschraube aufgefallen, dass diese sich recht schwer drehen ließ. Ich hab mir aber nichts dabei gedacht und sie erstmal ganz normal ins Board geschraubt. Heute hab ich dann feststellen müssen, das die Dichtung unter der Schraube gerissen war und sich mit in das Gewinde geschraubt hat. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das Board Wasser gezogen hat. Ich habe es jetzt mit Schlaufen (sind noch etwas klamm) und ohne Finne gewogen--> 7kg..Laut Hersteller wiegt das Board 6,4 kg. Ich hab jetzt eine durchsichtige Tüte über die Lüftungsöffnung geklebt, um zu sehen, ob Feuchtigkeit austritt. Wie beurteilt ihr das Gewicht? Was wiegen normale Schlaufen und wie groß sind die Herstellertolleranzen bei der Boardfertigung?


    Danke schon mal...:)

    Moin,


    ich hab das WSJ vorgestern bekommen und mich eigentlich schon drauf gefreut. Sehr informativ finde ich es wirklich nicht. Ich interessiere mich zwar nicht für Slalommaterial, dennoch finde ich den Teil im Heft etwas knapp und wenig informativ. Auch das Interview mit Max ist mir viel zu lang, was darauf hinausläuft, dass man eh nur die Hälfte liest. Ich für meinen Teil habe in dieser Ausgabe keinen Artikel gefunden, der mich wirklich interessiert hat.
    Hier mal was zum Thema "Support your local Dealer". Ich brauchte diese Woche dringend ein neues 4.7er, da ich mein altes verkauft habe. Da wir zwei Surfshops in der Stadt haben, bei denen (laut website) die Segel auf Lager sind, dachte ich mir: " das ist ja super...dann kannste da direkt vobeifahren und das Segel abholen". Ich hab dann trotzdem nochmal im Shop angerufen und nachgefragt. Als Antwort kam dann...."die Segel auf unserer Website haben wir nicht im Laden vor Ort...diese werden bei online Bestellung von irgendeinem Lager verschickt..und dein gewünschtes Segel ist leider gar nicht mehr im Lager"..Da fragt man sich dann schon, wozu man jemanden supporten, der eh nichts oder nur eine kleine Auswahl am Lager hat. Sicher haben einige Shops nicht die Kapazitäten, um die Ware vor Ort zu lagern aber aktuelles Material in einer geringen Stückzahl sollte dann schon vor Ort sein. Letztendlich hab ich das Segel in einem anderen Onlineshop bestellt. Nach zwei Tagen war es dann da...
    Sorry, dass ich vom Thema abweiche aber das sind dann schon Sachen, die einen echt ärgern...


    Grüße
    bensen

    Moin,
    die Hände werden meist auch dann beslatet, wenn man viele neue Sachen übt....dann fährt man eh meist ausgehangen...Da hilft nur viel surfen und die Hände ordentlich pflegen.Also nach dem Surfen immer schön eincremen. Am Anfang der Saison hab ich das auch manchmal aber dann bildet sich recht schnell Hornhaut und das Thema hat sich erledigt.

    Also ich bin den großen und den kleinen Skate im Urlaub gefahren und mir kamen die immer (im Vergleich zu meinem Tabou) sehr klein vor. Ich denke der Skate hat eine andere Volumenverteilung als es beim Tabou der Fall ist. Der Tabou hat z.B. im Heck viel mehr Volumen. Der Skate ist ein tolles Board...keine Frage...den kannst du auch bei mehr Wind (>6Bft) noch kontrolliert fahren, wo mir dann mein Tabou etwas zu groß wird. Ich denke die Wahl des Boards hängt immer vom jeweiligen Geschmack ab....Für mich passt der Tabou besser, weil er nicht so kipplig und dennoch leicht zu fahren ist. Ich übe auch gerade am Vulcan und da sind ein paar mehr Liter sicher nicht verkehrt. Im übrigen gibt es natürlich noch andere gute Freestyler. Ich hab auch den 109er Joker mal im Urlaub gefahren. Der war auch nicht verkehrt....Teste mal durch, wenn du die möglichkeit hast, da dir jeder was anderes empfehlen wird.

    Moin,
    also ich (70kg, Segel 4.2-5.3) fahre auch einen Tabou FS. Allerdings den 110er aus 07. Der hat (laut surf) etwas weniger als 110l. Mein Kumpel fährt den 100er Skate und gleitet etwas später an.Eine Angleitschwäche kann ich da nicht erkennen. Ich persönlich hab den Skate immer als sehr klein (auch den 109er) empfunden. Mir war der etwas zu kippelig. Bei deinem Gewicht würde ich das vom Revier, den meistgefahrenen Segeln und deinem Fahrkönnen abhängig machen. Ich bin mit der Größe ganz zufrieden. Klar würde ich bei Wind um die 6Bft lieber einen 100er haben aber für Ostsee bzw. Boddenverhältnisse reicht mir das Board völlig.

    So meine 18er Weedstar ist nun endlich angekommen. Mir viel allerdings auf das der Schafft der US-Box Finne irgendwie länger ist, als bei meinen anderen US-Finnen. Gibts da unterschiedliche Größen? Passen tut sie ja....bin gespannt, wie gut die funktioniert.

    Moin,
    du müßtest zwei Plättchen haben. Also ein Metallplättchen und dann noch so eins aus Kunststoff, dass in das Metallplättchen gesteckt wird. Ich habe folgende Reihenfolge:
    - erst Kunststoffplättchen
    - dann Metallplättchen
    Beides über der Schlaufe (also nicht zwischen Schlaufe und Board). Den Stoff musst du aufschneiden. Mach am besten ein richtiges Loch rein...also so, dass sich keinen Stoffstückchen beim festschrauben mit in den Plug ziehen können. Bei mir verdrehen die sich gar nicht. Hab die hintere allerdings auch doppelt geschraubt.Siehe Bild....

    Files

    • 1.JPG

      (19.1 kB, downloaded 22 times, last: )

    Und das fast vor der Haustür und ich hab keine Zeit. Schade...hätte ich mir gerne angeschaut. Die Vorhersage schaut ja ganz gut aus. Ich werd dann Fr den "Restwind" genießen...:rolleyes: