Posts by dpk

    Sorry für OT aber kurz abschließend an alle Garmin Besitzer:

    - Ich konnte alle neuen Einheiten manuell hochladen, das ging nur wenn ich Segel, Board und Finne ausgewählt habe

    - Ältere Einheiten kann ich zwar hochladen, es werden aber keine Daten angezeigt. Grund: Erst vor paar Monaten habe ich in den Einstellungen (der Uhr) unter 'Datenaufzeichnung' den Wert auf 'jede Sekunde' geändert. Ich vermute mal, dass der Upload inkl. Daten anzeigen erst seit dem diese Einstellung aktiviert ist, funktioniert.


    Positiver Nebeneffekt: Mein vmax (unter 1sek) war laut Uhr 30,0 kt, laut der Seite habe ich die 30 aber schon oft geknackt und habe nun als 2sek max PR 32kt ^^ . Negativer Effekt: Die Einheiten wurden in der Distanz teilweise stark verkürzt, so werden aus 80km einfach mal 60km (Autopause ab bestimmte Geschwindigkeit? Misst er evtl. nur ab einer bestimmten Geschwindigkeit zb scheller als 15kmh?)


    Noch unklar: Was bedeutet denn der angezeigte Speed , der in der Einheit selber als "Durschn." gekennzeichnet ist? Durchschnitt von 5 Werten die was widerspiegeln..?

    Die Seite kannte ich schon aber da ging es nicht weiter. Habe es nun am Handy versucht und gesehen, dass einige Felder pflichtfelder sind. Am Rechner wurde das nicht angezeigt. Also brett , segel und finne sind wohl pflichtfeld leider, dann muss man auf den Button unter der Notizen klicken, so hat es nun endlich geklappt :)

    Ich habe mal versucht eine Datei mittels Garmin manuell hochzuladen, klappt wohl und ich sehe dann kurzfristig alle Daten. Wenn ich aber dann auf "Sessions" -> "meine Sessions" erscheint eine Suche mit Ergebnis "no data found" . Generell scheine ich keine Möglichkeit zu haben meine Aktivitäten irgendwo einzusehen wenn ich diese hochlade.. Was mache ich falsch? :/

    Sagen wir mal so, es gab einige Anzeichen, dass das nicht die einzige Stelle war. Am front wing sind auch zwei Risse zu erkennen, generell fand ich es von Anfang an merkwürdig, dass der front wing komplett weiß lackiert (?) wurde. Ich kann nicht ausschließen, dass auch am front wing mehr passieren wird in Zukunft (s. Bild, feine Risse rechts und links neben der fuselage).

    Allgemein ist das Vertrauen in dieses Custom foil verschwunden, die Performance auf dem Wasser empfand ich auch nicht wirklich als angenehm. Absolut sensibles Foil. Aber da fehlt mir der Vergleich zu anderen high aspect foils. Werde mich nun umorientieren und spätestens nächste Saison mehr dazu sagen können..

    Der verkäufer hat den Vorschlag der Rückerstattung anstandslos angenommen und das geld schon überwiesen. Bin sehr froh dass es noch ehrliche leute gibt . Das foil geht an den finnenhersteller, der meint der Mast sei zu hart gebaut.

    Bin mehr als zufrieden !

    Sieht ein wenig aus als ob der Mast nochmal aufgehübscht wurde und jetzt Farbe oder Spritzspachtel das drunter nicht mehr verbergen können. Aber ist natürlich schwierig anhand von Bildern zu beurteilen.

    Das wär ein starkes Stück für ein mehr oder minder berühmten Finnenhersteller hier aus Deutschland...

    Ich gehe erstmal vom guten aus und hoffe dass ich mein Geld wieder sehe, und das relativ schnell und anstandslos..

    Danke für euren input ! Rückabwicklung mit dem kleinanzeigen Verkäufer oder dem Hersteller? Aber vermute mal dem Verkäufer oder ? Und der widerrum an den Hersteller? Ist schon ein merkwürdiger Fall, hätte nie gedacht dass ich sowas mal erlebe. :/


    Aufs Wasser werde ich damit defintiv nicht gehen ..

    Totalschaden aber ja nur vom Mast oder kann man davon ausgehen dass evtl auch andere Teile betroffen sind?

    Werd ich machen. Finde es nur trotzdem spannend dass es ja anscheinend innerhalb einer Woche passieren kann, obwohl ja seit 2021 schon bisschen Zeit vergangen ist. Würde mich einfach interessieren was die Risse nun verursacht hat..

    Der Verkäufer steht im engen Kontakt zum Hersteller, er will mit diesem wohl mal reden. Haftungsansprüche waren nicht ausgeschlossen..

    Hallo in die runde !


    Vor einiger Zeit habe ich ein Custom Race Foil erstanden und wollte noch letzte Woche das 3. Mal oder so damit foilen, hatte es aufgebaut aber bin doch mit Finne raus. Heute habe ich den Mast aus seinem robusten Mastschutz befreit und stelle fest: überall Risse. Eine Seite ist besonders schwer betroffen. Die andere hat auch Risse.

    Wie vom Blitz getroffen fragte ich mich , was ist geschehen was habe ich gemacht? Einige Gedankengänge später stellte ich fest: Nichts. Ich hatte erst die Autofahrt im Verdacht, der Mast lag frei hinten im Kofferraum. Aber dann fiel mir ein, dass es unmöglich ist durch den Schutz so ein Schaden zu verursachen. Ich bin mir aber auch zu 99% sicher , dass die Risse noch vor ca. einer Woche NICHT da waren als ich foilen wollte.


    Das foil ist wohl von 2021 von wem will ich aus neutralitätsgründen nicht erwähnen, spielt auch keine Rolle denke ich. Aber zentrale Fragen für mich:


    Woher kommen diese Risse? Was kann man machen? Aufgrund meiner bescheidenen Erfahrungen bin ich da recht ahnungslos und wäre auf eure Meinungen gespannt bevor ich Kontakt zum Hersteller aufsuche.

    Ist das jemand schon mal mit einem NP Glide Foil gefahren ?

    Würde das zusammen passen ? :/

    Ich bin zwar weder Foil noch Brett gefahren aber da beides freeride orientiert ist sehe ich keinen Grund warum das nicht zusammenpassen sollte. Hat das Foil denn ein DT Plate Adapter? Der Front Flügel ist mit 1200cm3 und 80er Spannweite angegeben, damit auch sehr gutmütig und fehlerverzeihend. Das Brett hat innenliegende Schlaufen , passt also alles. Eine doppelte Mastschiene hat das Brett nicht, wäre aber nicht notwendig da das nur für Uli & Uli und mein riesenflügel (2300cm3) nötig wär, das Foil noch weiter zur Brettmitte zu bringen

    Bist nun zum Tobia rübergesurft, oder hab ich das überlesen?!

    Ja, so sah das an 2 Tagen aus:


    1.JPG


    Leider musste schon guter Wind da sein, damit das funktioniert weil die Abdeckung zu groß war. Hat aber Spaß gemacht und so konnte ich Utopia das erste mal kennenlernen, habe mich erschrocken aufeinmal Liegen aus der Ferne auf einer Insel zu sehen und bin dann erstmal ein zwei schläge näher ran um mir das von Nahen anzusehen ;)

    Kann dir bei deinen Schilderungen bei allem zustimmen..


    Bei den Taxikosten musste allerdings erstmal schlucken. Die sollten so bei max. 100 LE (ca. 4,20 Euro) one way liegen; Bei Uber etwas mehr.

    Ja klar gibts das außerhalb günstiger, das war mir dank des Forums bewusst. Aber was sind 30€ für hin und zurück für 2 Personen? Das zahl ich allein für eine Tour wenn ich von der Stadt nach Hause möchte (7km) in Deutschland. Wir haben quasi für die Sicherheit (im von meiner Freundin bezeichneten "Schurkenstaat") draufgezahlt und hatten einen sehr zuverlässigen und lustigen Fahrer der pünktlichst am vereinbarten Treffpunkt wieder abgeholt hat. Demgegenüber stand wieder eine geführte Schnorcheltour für 35€pP , da wollten wir es mal auf eigene Faust versuchen :)


    aktuell macht es preislich glaube ich wenig unterschied ob caribbean oder Palm Royal oder? Jedenfalls super dass du den Familienrat überzeugen konntest!!

    Und spätestens wenn das passiert, stehen die Chancen nicht schlecht, das andere Länder nachziehen. Schließlich will sich ja keine Behörde einem Risiko aussetzen...

    :( das klingt schrecklich unfair aber zugleich auch extrem deutsch und realistisch. habe mich an der Spende beteiligt und hoffe, dass die ganze Sache ein baldiges und positives Ende nehmen wird

    Kurze Rückmeldung für diejenigen die es interessiert:


    - An 9 / 12 Tagen Gleitwind (finne) mindestens im Zeitraum 9-13 Uhr, mit Foil wären es nur 2 Flautentage gewesen

    - An 3-4 / 9 Tagen Gleitwind bis frühen Abend / späten Nachmittag

    - 2 Tage no wind !

    - Segelgröße ausschließlich 7.7 und 8.6 bei 130 bzw 140L . Der Wind hatte täglich seinen kurzen Höhepunkt um 9 Uhr, die meisten haben 4-5er Segel gefahren aber standen zur regelmäßigen 10 Uhr Flaute alle nur da. Meine bessere Hälfte fuhr 6.3 auf 110L überwiegend, so waren wir insgesamt eher überpowert unterwegs aber bestens für ausflüge außerhalb des Riffs gerüstet (täglich raus und zur 7bft Station kreuzen). Da der Wind in den meisten fällen kontinuierlich abbaute über Vor und Nachmittag, war die Wahl gar nicht so verkehrt. Andere sind aber auch mit kleineren Segeln glücklich geworden

    Ein anderer Racer war mit 7.0 und 63er Isonic draußen, aber kehrte meistens deutlich früher heim als wir.

    - Schnorcheln waren wir 3x ; 1. Mal Hausriff bei den Fähnchen (wenig Fische gesichtet), 2. Mal geführt (35€p.P inkl Essen) am Anfang von Tobia Island und am Ende bei Utopia, 3. Mal dann auf eigene Faust mit vom Hotel organisiertem Taxi (insg. 30€, ohne Handeln) am Breakers an den beiden Hausriffen . Hat sich alles gelohnt war wunderbar ! Die Hotels dort sind nett aber nicht so schön wie das Palm Royale - wie wir finden.

    - Schildkröte haben wir beide einmal an unterschiedlichen Tagen gesichtet

    - insg ca. 900km gesurft innerhalb der 10 Tage Wind somit eine wunderbare Ausbeute für mich


    Insgesamt hat Ägypten sehr überzeugt mit seinen wunderbar warmen Temperaturen. Einzige Mankos : Früh dunkel leider leider... viele Fliegen, wenn man am Strand liegt bekam ich kaum ein Auge zu weil die dinger immer genervt haben... so viele Fliegen wie es gab gab es auch Russen, extrem nervig vor allem auf dem Wasser bei Peter, wurde von einem Kiter einfach umgebretzelt und habe mich täglich über die Kiter extrem aufgeregt da absolut inkompetent. Da wir aber überwiegend draußen waren, kein Thema. Außerdem stellenweise echt böig in der kleinen Bucht, draußen wars dann schon erträglicher. Kontra ist natürlich auch die Magengeschichte, Alkohol soll wohl am besten helfen, nehmen wir nächstes mal mit zusätzlich zu den Tabletten. Vor Ort haben wir aus dem Hotel Antinal zusätzlich liefern lassen, kostete 3.50€ ohne Handeln, war innerhalb einer Stunde dann angekommen also würde ich es zukünfitg lieber vor Ort kaufen.


    Demgegenüber stand dann eine extrem gute Windwahrscheinlichkeit und Ausbeute, absolut geniale Temperaturen sowohl morgens mittags abends PERFEKT und vor allem im Wasser. An 2 Tagen (vereinzelt bewölkt) wurde es frischer da habe ich meinen Shorty angezogen. Außerdem eine PERFEKTE Infrastruktur und absolut wunderbare Station und Mitarbeiter die Peter da hat. Eine kleine Racer Community gibts auch, freut sich über Besucher und gleichgesinnte (bekloppte) . Am letzten Tag durften wir Peter kennenlernen auf dem Wasser und am Land eine Legende, wir haben seinen Geschichten sehr gerne und lange nach dem Surfen zugehört ! Wir kommen definitiv schnell wieder, die Vorteile überwiegen BEI WEITEM !!!! 8)

    Ich habe mich vom stingray aufgrund des gewichts (fast 11kg!!) getrennt , das schleppen ist eine Qual damit. Habe es gegen ein jp hydrofoil pro ausgewechselt und will es nicht mehr missen, so schön leicht