Posts by choco

    Also ich kann das AC-X mit gutem Gewissen empfehlen, hab 9.0 und 7.5, unten raus im Low-Wind-Bereich etwas schwach, aber wenn die genug Power haben geben die richtig Gas. Von der Windrange her fahr ich teils immer noch mein 9er, während die meisten gleich schweren Fahrer auf 7er oder sogar 6.x fahren. Ok, das ist dann wirklich ballern am Limit, aber dabei doch sehr stabil in Sachen Druckpunkt.

    Mein 7.5er ist im Grunde fast überflüssig, da ich von 9.0 gleich auf 6.4 (AC-F) gehen kann, so viel zur Windabdeckung.

    Wegen der Schwäche bei Lo-Wind, bin ich gerade aber selber am Hin- und Her überlegen, ob ich auf AC-Z (8.5 oder 9.4) umsteigen soll, aber dazu würd ich es gerne erst einmal zur Probe fahren.


    Ach ja, um das einschätzen zu können, ich nutz das AC-X mit einem 133er Rocket+ und hab ca. 93 kg

    kannst du auch was zum point7 ac-k sagen?

    verkaufe meinen neuwertigen fußschlaufen von surfline munich - standard größe - 4stk - inkl. montagetools - ohne schrauben (sind auch nicht im lieferumfang gewesen)


    heuer im herbst gekauft - einmal gefahren - passen mir leider nicht so gut (falsche größe - hätte die großen kaufen sollen)


    sind lediglich einmal auf mein slalom board montiert geworden.


    lg

    Ich finde es wichtig, dass so ein Thema immer wieder (und auch in neuen Threads) diskutiert wird, daher bitte nicht gleich "Hatten wir schon mal, bitte SuFu benutzen..".


    Das Handschuhthema ist das letzte ungelöste Wintersurfproblem, immer wieder gibt es neue Produkte und Erfahrungen. Open Palms sind unter 5° den meisten, auch mir, zu kalt, daher brauchen wir eine grifftaugliche Lösung bei geschlossenen Handschuhen. Gekrümmte Fingerhandschuhe könnten ein Ansatz sein, der sich aber erst bewähren muss. Die Mystic Supreme hatte ich zB bisher nicht am Radar.

    vollste zustimmung! gibts eigentlich keine handschuhe welche an der handinnenfläche nur 1mm starkes material aufweisen und sonst 4-5mm? wäre das nicht ein guter kompromiss aus open palm und normalen handschuh? als draufgabe noch an den fingern vorgekrpmmt und alles ist easy 😁😎

    hallo


    wer hat erfahrungen mit guten (warmen) handschuhe für die wirklich kalten tage (0-10grad luft/wasser)? welche konkreten modelle und neoprenstärken verwendet ihr? offene fäustlinge (open palm) oder geschlossene fäustlinge, die "3 finger variante", normale handschuhe oder diese vorgeformten "claw" modelle? wo besteht ein guter kompromiss aus wärmeleistung und dennoch keine krampfenden unterarme? oder ist ein kompromiss gar nicht notwendig weil es eine perfekte lösung gibt?


    danke schon mal, lg

    verkaufe meine zwei gun sails horizon in 5,7 und 4,7. beides aus 2020. circa halbes jahr alt.


    das 4,7er neuwertig da nur 2mal benutzt.


    das 5,7er war ca. 10 mal am wasser - hat eine delle im xply - ca im bereich des trapeztampen - alles gleich mit mylar tape und zusätzlich mit sticker verstärkt - hat natürlich keinen einfluss auf das fahrverhalten.


    standort österreich - neusiedlersee


    abholung bevorzugt - versand möglich


    bilder auf anfrage


    lg

    ich denke ein balz pro ist nix für mich. muss das foilen schließlich erst lernen und danach soll das vorrangige ziel sein bei eher leichteren winden spaß zu haben.


    mal abwarten was bei moses neues kommt, angeblich dauerts ja nicht mehr so lange :) und mit viel glück ist da der neue "ultimative" flügel dabei. vor dem frühjahr hab ich eh nicht vor zu investieren. am besten wäre es jedoch, wenn ich zuvor noch testen könnte...


    danke für deine hilfestellung! um ehrlich zu sein: all das was du beschreibst erhoffe ich mir! moses foils wären mir auch sehr willkommen. einziges manko wird die mastlänge vom carbon masten sein. die gehen ja nicht unter 82cm, oder täusch ich mich?


    mir wäre am liebsten ein flügel und drei segel. damit möchte ich die größt mögliche windrange bei uns am see abdecken. egal ob mit foil oder finne ;) welche maße und volumen haben denn deine boards? zugegeben: die flikkas schauen auch seeehr schick aus. ich bin im frühjahr, eigentlich durch zufall, zu mojo gekommen und bin da jetzt wirklich vollkommen zufrieden. aber wie BR schon sagte: mojo bekommt das sicher auch hin ;)

    das nenn ich mal einen werdegang! was würdest du schätzen, wie viel an investitionskosten hat man rein für die benötigten maschinen und werkzeug welche man zum custom board bau braucht? schleifgeräte, vakuumpumpe, etc...

    ps: sicher kenn ich den bertl ;) zum wingen: da hatte ich vergangen sonntag mal premiere mit "benutzerfreundlichen" stuff. das ging auf anhieb. weiß nur nicht ob ich ausschließlich wingen möchte. da bist bei uns halt wieder, aufgrund des wasserstandes, an einzelne spots gebunden. windsurfen kannst quasi wirklich überall :) wenns fürs foil grad nicht reicht wegen der wassertiefe, dann surfst eben mit finne...

    BTW einen Input hab ich noch:


    Beim Slingshot FWind hast du verschiedene Fuselage/Mastschraubungen - da könnte man auf einen andere Position gehen wie eigentlich vorgesehen und so den Frontwing weiter vor bekommen. Ich hab das noch nie ausprobiert, nur gesehen, dass es in der Theorie möglich wäre, vl kannst du dir das auch mal in echt anschauen. In Weiden gibts ja eh einige Slingshot Jungs


    ahhh, das könnte tatsächlich recht praktisch sein wenn nur eine box zur montage vorhanden ist. ja das muss ich mir mal anschauen...

    hört sich in der theorie alles ganz gut an. ich würde eben einen flügel zwischen 1500-2000cm2 haben wollen. wobei 2000cm2 auch schon zu viel des guten sein könnten.


    mit 7qm sollte es dann bei 10kn locker funktionieren...lieber wäre mir wenn 6,5qm auch reichen weils handling einfach leichter ist...


    liege ich mit meinen annahmen annähernd richtig?


    @br: der 60er mast von dem du gesprochen hast ist in podo oder auch in weiden? lieber wär mir nämlich wenn in weiden bzw. illmitz auch 65-70cm passen würden ohne permanent grundkontakt zu haben ;)