Posts by Blitz

    Ein Kumpel von Fuerteventura fährt oft mal nach Andorra zum Snowboarden. Da ist die nächsten Tage auch ganz schön Neuschnee angezeigt. Er fliegt nach Barcelona und dann geht es mit dem Linienbus nach Andorra.

    Mach dir nix draus, ich war mal Skifahren, du verpasst nichts.

    Genau die richtige Einstellung!

    So habe ich mehr Platz auf der Piste und im Tiefschnee... 🤪

    Genau die richtige Einstellung!

    So habe ich mehr Platz beim Windsurfen. Ich gehe gleich Windsurfen, obwohl wir gerade einen kalten Nordwind auf Furteventura haben.

    im Winter ist es mir zu kalt zum Skifahren 😜

    Ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass Skifahren zu kalt ist. Es kommt immer auf die Belastung vom Körper drauf an. Beim Windsurfen im Grenzbereich kommt der Puls richtig auf Drehzahl, das Anstellen am Skilift, und der Skilift selber sind sicherlich sehr kalt.

    :bonk:Dann sollten wir beide mal Skifahren gehen. Vorausgesetzt, du fährst Ski. ^^

    Bei uns in Ostfriesland ist der höchste Berg -0,3 m. Da werden wir nicht weit kommen.

    Wenn jetzt alle ganz viel CO2 einsparen, verhungern dann eigentlich die Bäume..? 🧐

    Der CO2 Gehalt der Luft liegt bei 0,04 %. 3% davon macht der Mensch. Die Pflanzen wachsen aber bei 0,1 % optimal. Wenn der Mensch kein CO2 mehr ausstoßt, würde die Luft 0,0012 % weniger CO2 haben. Ich glaube nicht, dass die Bäume das merken.

    im Winter ist es mir zu kalt zum Skifahren 😜

    Ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass Skifahren zu kalt ist. Es kommt immer auf die Belastung vom Körper drauf an. Beim Windsurfen im Grenzbereich kommt der Puls richtig auf Drehzahl, das Anstellen am Skilift, und der Skilift selber sind sicherlich sehr kalt.


    Als ich im Januar 2017 Windsurfen war, hatte ich keine Handschuhe und es war Sturm. Nach 10 min. waren die Finger kalt. Also, schnell wieder runter vom Wasser und im Windschatten auf eine Bank gesetzt bis die Finger warm waren. Da der Kreislauf schon richtig in Gang war, waren die Finger schnell warm und ich konnte auf dem Wasser alles geben. Für die Zeit, als ich mir den Trockenanzug zu hause anzog zeigte der Windfinder Messerwerte vom 62 kn Wind an, aber als ich am Strand war, war es so weit abgeflaut, dass ich das 4,0 er Segel gerade noch halten konnte.

    Ich bin schon 1985 das erste mal nach Tarifa gefahren, und war immer sehr froh, wenn ich nach wenigen Kilometer Deutschland verlassen durfte und in Holland war. Damals durfte man 120 km/h fahren, und dass war viel entspannter als in Deutschland. Den Stress wie in Deutschland auf der Autobahn braucht keiner.

    Das ist wohl das größte Problem, das sehr, sehr unterschiedliche Wärmeempfinden.

    Mal davon ab, daß ich mir garnicht vorstellen kann, wie du dich, in der bald 10mm Pelle überhaupt noch bewegen kannst, würde ich wohl am Hitzschlag sterben.

    Bis Oktober fahre ich noch 4mm Kurzarm.

    Nur gut, daß es für jeden Geschmack entsprechendes Material gibt.

    Beim normales Neo kann ich auch einfach mal durchspülen, wenn es mir zu warm wird. Das sollte man im Trocki dringend unterlassen🤣🤣.

    Mein Trockenanzug ist schon eingemottet. Morgen geht es nach Furteventura, bis ca. Ostern, und da gab es erst einen Tag wo ich zwei Anzüge übereinander brauchte. Es hatte richtig Sturm mit 15°C.

    Auf mein Fahrradsurftrailer ist leider kein platz für eine Tür. Ich kenne keinen Windsurfer, oder Kiter, der seine Anzüge auf dem Fahrrad mit zum Strand nimmt und bei Sturm und Regen dort umzieht.


    Ich hatte einen NP Frontzip unter meinem Rideengine Apoc.


    Ich kann es mir nicht vorstellen, dass bei 35 - 45 kts Wind und Frost der 5/4 Anzug warm hält. Da hast du sicherlich sehr viel Speck auf den Rippen.

    Ich finde es krass, dass ihr jetzt schon ein Video braucht, wie man beim ION Fuse den Reißverschluss auf oder zu bekommt. Ich habe immer einen 25 cm Tampen mit Öse an dem Reißverschluss, hake den Tampen an ein Türgriff, gehe auf den Knien und ziehe ihn auf oder zu.


    Bis Anfang November hatte ich zwei hoch elastische 5/4 Neoprenanzüge, der untere mit 2 mm Ärmel, übereinander an. Das wurde mir aber zu kalt. Darum habe ich unter den ION Fuse den dicken 5/4 Neo. Der ION Fuse ist für mich extrem weit, es gab leider keine schlanke Größe.

    Ich ziehe unter mein ION Fuse immer meinem 5/4 Neo Frontzip. An den Arm- und Beinmanschetten entsteht immer so viel Schwitzwasser das es trotzdem schön warm ist.


    Wenn man den Trockenanzug lange nicht braucht, müssen die Manschetten mit Talkum eingerieben werden.


    Es wurde gefragt wie man die Manschette wechselt. Einfach die alte Manschette bis zur Klebenaht abschneiden. Die Klebenaht mit dem Rest der alten Manschette nicht beschädigen oder entfernen, und die neue Manschette da drüber kleben. Man stülpt das ganze über einen passenden Blumentopf, oder Küchentopf, oder groß Tasse, krempelt die neue Manschette etwas auf, streicht es mit Neoprenkleber ein, und klebt es nach dem Abtrocknen zusammen. Auf meine Manschetten steht eine Rev. Nr. drauf zum Nachbestellen.

    Customboards werden anscheinend immer beliebter.

    Der grund ist für mich die immer schlechtere Qualität von Serien Boards!

    Du hast völlig recht. Ich kaufte mir im letzten Jahr ein Foilboard und stellte schnell fest, dass die Rails nur aus Spachtelmasse bestehen. Ich war drauf und dran das alles ab zu schleifen. Jetzt hat das Board im Standbereich eine 1 cm tiefe Delle, aber vielleicht bin ich mit 69 kg auch einfach viel zu schwer für das Board. Das Board wiegt 10 kg mit Schlaufen, finde ich für 125 l auch ganz schön viel.

    Man sagt bei Onshore Windmühlen, dass sie ca. 2000 Vollaststunden im Jahr schaffen, und Offshore Windmühlen ca. 4000 Vollaststunden. Ich habe aber festgestellt, dass bei den Offshore Windmühlen die Leistung zurück geht, wenn genug wind zum Windsurfen ist. Wir haben ca. 7000 MW Offshore installierte Leistung, und wenn ich mit dem 4,0er Segel Vollgas fahre, sind oft nur ca. 3500 MW am Netz.

    Ich hatte mir mal ein Film angeschaut über das schnellste E-Auto der Welt. Der Erbauer sprach auch über das autonome Fahren. Er meinte, dass in Zukunft dass selber Fahren verboten wird, da zu gefährlich. Auch meinte er, dass in Zukunft wir nicht mehr so viele Autos brauchen die ungenutzt rum stehen. Man bestellt sich einfach per App ein Auto, fährt von Punkt A nach B, und schon fährt das Auto weiter und es steigen die nächsten Fahrgäste ein.

    Du hast recht, MW ist eine Leistung, aber keine Energie. Nur wenn man Energie (MWh) einspart, kann man CO2 einsparen.

    An dem Spiegel Online Bericht sieht man sofort, dass der Verfasser keine Ahnung hat. Er schreibt, dass 1 MW Windenergie 1300 Tonnen CO2 einsparen kann. 1MW ist eine Kraft und keine Energie, spart also nicht ein Gramm CO2. Sollte er vielleicht 1 MWh meinen, dass sind 1000 kWh, können auch keine 1300 Tonnen CO2 eingespart werden.


    Er schreibt auch, dass die Windräder meist 12 bis 15 Jahre im Einsatz sind, dass ist auch Quatsch. Die EEG Einspeisevergütung läuft über 20 Jahre, und so lange lässt man die Windräder mindestens laufen.


    Mir als Windsurfer nützt es in Moment Garnichts, da der Wind bei uns in Deutschland nicht ankommt. Bis jetzt wurden im November 2019 6,6 Mrd. kWh, und im letzten Jahr im gleichen Zeitraum 7,6 Mrd. kWh Windenergie erzeugt. 2017 war es noch ein klein wenig mehr. Die Tiefs ziehen z.Z. überwiegend südlich der Alpen, oder durch das Mittelmeer vorbei. Selbst Venedig hatten Hochwasser.

    Bei Segeltest möchte ich noch anmerken, dass viele Windsurfer markentreu bleiben möchten, allein schon wegen dem Mast. Das bedeutet, dass das alte Segel gegen das aktuelle Segel getestet werden müsste.


    Ich habe als Beispiel mein 7 Jahre altes Gunsails Blow 5,2 m² gegen das aktuelle Seal 5,3 m² Nachfolgermodell ersetzt, da man durch das Blow nicht mehr durchschauen kann, und durch einen Lattenbruch ca. 10 cm Latte doppelt in einer Lattentasche steckt. Leider gefällt mir das Seal zum Windsurfen überhaupt nicht. Es hat 4 cm mehr Gabelbaumlänge und ist oben zu weit ausgestellt, gleitet schwerer an und hat mehr Querkräfte. Jetzt nutze ich das Seal zum Windfoilen und das alte Segel zum Windsurfen.

    Die Materialtests im Surf-Magazin lese ich nicht, da es nur immer Kompromisse sind. Nehmen wir als Beispiel den aktuellen 95 l Waveboardtest. Für mich sind solche Boards schöne leichtwind Boards zum Schootstarten. Das Board muss man bei gute sideshore Bedingungen und 10 - 12 kts Wind gut an der Welle anpumpen können. Außerdem muss das Board beim Abreiten an der Welle ruhig bleiben. An Nord- und Ostsee, wo getestet wurde, habe ich solche Bedingungen nicht. Bei 10 - 12 kts Wind ist entweder die Welle zu schwach oder zu klein.


    Zweites Beispiel: Wenn ich mir ein neues Segel kaufe, muss das Segel auf meinem vorhandenen Mast passen. Das bedeutet, dass alle Segel im Test auf alle im Test vorhandene Masten gefahren werden müssen. Dann brauch ich nur zu schauen, wo ist mein Mast, welches Segel schneidet wie da drauf ab.


    Ich find es viel interessanter wenn Leute hier im Forum über ihr Material positiv oder negativ berichten.

    Ich finde in Deutschland wird es mit Autos ganz schön übertrieben. Mein Kumpel kaufte sich Mitte der 1980er Jahre für 50 DM einen R4 mit 34 PS und ist damit, besetzt mit vier Personen, 9 Monate nach Marokko zum Windsurfen gefahren. Es waren alles Windsurfer. Und alle hatten ihr eigenes Windsurfmaterial. Das landete alles oben ausf Dach.