Posts by bikehomero

    Ich hatte so einen neueren "nicht"-Volvo. Es war ein V40 made in Holland. Der war auch sehr praktisch, weil man die Rücklehne des Vordersitzes komplett nach vorne umklappen konnte. Die Dinger gibt es sehr günstig, wurden glaube ich nur bis 2004 produziert. Meinen hab ich dann mir 450000km für den C-Klasse Benz in Zahlung gegeben. Das war echt ne super surfkarre und auch nicht so rießengroß.


    https://www.autoscout24.de/lst…o=2006&atype=C&fc=7&qry=&




    Und da muss ich sagen, ja es ist wirklich wichtig auf welcher Seite die 2/3 der Rückbank umklappbar sind. Seit ich den Benz hab, kann ich nur noch alleine zum Windsurfen fahren. Oder das Brett muss aufs Dach.

    Ich muss mich direkt mal entschuldigen. Wo ich den Beitrag gerade nochmal lese, kommt er mir überhaupt nicht mehr so schlimm vor. Da hab ich vorhin irgendwas in den falschen Hals bekommen. Also silversurfer ich hoffe du siehst mir die spontane Reaktion nach.

    Warum arschlöchelst du mich denn gleich so an? Das ist ein winziges Kindersegel, da wirken sich die Serienstreuungen so gut wie nicht aus. Du schreibst ja danach selbst, man muss sie einfach durch passenden Trimm ausgleichen.


    Auch der von mir hoch angesehene und fast ausschließlich genutzte Hersteller North/Duotone sollte wenigstens innerhalb vertretbarer Toleranzen in der Lage sein eine CC bei einer angegeben Härte abzuliefern und das tun sie meiner Erfahrung nach auch. Ausprobiert hab ich das zuletzt am S-Pace mit North Excellerator 60, North Silver und Duotone Gold. Unterschiede waren minimal und durch Feintrimm zu kompensieren.


    Was irgend ein Jan bei DD zum Spass macht oder nicht, interessiert mich genausowenig wie die Aussage dass alles unter Duotone Gold Schrott wäre. Das ist Marketinggewäsch...

    Ich finde den Einsatzbereich dieses Boards super attraktiv, bleibt abzuwarten wie die Fahreindrücke sein werden. Kann ja sein dass es zu je 50% ein fauler Kompromiss ist. Das Design find ich aber überragend gut, mit das hübscheste zur Zeit am Markt nach meinem Geschmack.


    Von Fanatic gibt es mit 120l ja auch das Gekko Foil. Optisch bei weitem nicht so hübsch, aber wie fährt es sich im Vergleich? Hat da schon jemand was getestet?

    Beim letzten Bild sieht man ja die Trimmmarkierung, da fehlt noch ein wenig Vorliekspannung bis die Falte durchläuft. Also den Trimmhaken dran, Verlängerung auf 12, dann lässt sich das auch noch ein wenig weiter spannen. Das Schothorn scheint auch zu stark gespannt zu sein. Lass das Schothorn mal ganz locker, nimm den Tampen nur zwischen Daumen und Zeigefinger und spanne dann so weit bis der Tampen durchrutscht. Das wird erstmal reichen und die Verspannung an der zweiten Latte etwas mildern.


    Ansonsten ist das Ding ja auch noch nagelneu. Das setzt sich auch noch ein wenig. Damit fährst du nun 2-3 Sessions und dann kannst du auch noch die Lattenspannung justieren (die kleinen Fältchen gehen dann noch raus). Und Glückwunsch zu diesem neuen, schönen Segel! Es ist total egal dass da noch nicht Duotone drauf steht.

    Das neue Warp wird HYPER CAM 2.0 haben, wie das neuen S-Pace auch und das hab ich ja am Dropshape ausprobiert. Camber stehen sauber am Mast an und shiften einwandfrei. mov44 hat es richtig beschrieben, der Dropshape Mast ist unten ein SDM und wird nach oben etwas dünner, ohne so dünn wie ein RDM zu werden.


    Solange es ein North Dropshape ist, sollte die Biegekurve hinkommen, es sei denn das Warp verlangt was exotisches wie extrem hohe Härte bei 400cm. Wenn das alles im Bereich der normalen Werte liegt und der Mast unbeschädigt ist, würd ichs einfach mal ausprobieren. Wie geschrieben, hab ich sdas mit dem nagelneuen S-Pace auch gemacht ums mal ausprobieren zu können bevor ich mir einen exakt passenden neuen Mast kaufe.

    Danke euch für die vielen Tips! Werde, sobald ein neues 6,x Segel fällig wird schauen, ob es ein wenig größer als 6,2 geht. Vorher kann ich aber schon noch den Herbst nutzen um mich mit dem 7,8er Cambersegel anzufreunden.


    Heute war ich ja nochmal am See und alles war viel beser. Angefangen beim Wind, Grundstärke 12-13kn in Böen "nur" 20kn. Hab das Vorliek und am Schothorn ein wenig mehr gespannt und eine 40cm statt der gestern verwendeten 42cm Finne verwendet. Insgesamt hatte ich dadurch deutlich weniger Stress und viel mehr Spass.

    Ja das Natural fühlt sich leicht an wenn es richtig getrimt ist, Der Nachfolger war das E-Type und das aktuelle Modell ist das E-Pace. Alles gute Freeridesegel mit leichtem Handling. Hab mir heute zum Teil auch mein 7,8er Natural zurückgewünscht, war in sehr böigen Bedingungen mit den 3-Camber S-Pace unterwegs. Das hat ganz schön an mir gezerrt.

    Bin gespannt wie es morgen wird, sind ähnliche Bedingungen vorhergesagt. Da ich ja wohl definitiv das Training brauchen kann, werd ich wieder das 7,8er nehmen.

    Ich häng mich mal hier dran, der Threadtitel lässt es zu.


    War heute am See und es gab 12-13kn Grundwind, allerdings mit Böen bis 25kn. Wiege knapp 80 kg, fahre das Naish Freewide 130 und hatte das S-Pace 7,8m² aufgezogen. Vorliek fast bis Starkwindmarke durchgezogen und am Schothorn fast kein Zug. Es war sehr böig und ich hatte Schwierigkeiten das Segel zu halten, musste oft aufmachen. Ist das normal, oder bin ich zu schwach, oder mach ich was falsch? Kann sein, dass ich heute mit dem 6,2er E-Type besser unterwegs gewesen wäre, hatte es aber nicht dabei....und es hätte für den Grundwind vermutlich auch nicht gereicht.

    Hab das E-Type mit 6,2 und fahre es mit kanpp unter 80kg auf dem Freewide 130, mit 4,3m RDM Mast. Ich finds gut, kenne aber das aktuelle Stream nicht. Ein Kumpel der viel Gun fährt war vom leichten Handling des E-Types allerdings sehr angetan.