Posts by c-bra

    ... Hab ich mich zu weit aus Fenster gelehnt wegen des Buches??? Nee oder?? Dann Sorry!!!


    ...


    nein - damals war es sowas wie jetzt tricktionary oder so - aber aus der zeit gibte es viele kultige bücher leider habe ich surf jahrbuch von stefan zotschew verlegt, das war eine grosse übersicht über den damla absurden markt.


    ein paar andere bücher hab ich noch

    Natürlich nicht. Ich Feier heute meinen 40. Geburtstag. Habe auch tollen Respekt vor unseren Vorreitern ohne die alles nicht möglich wäre, trotzdem ist es sehr amüsant...


    tja - dann alles gute - hast das buch geschenkt bekommen? ;)


    ich habs noch rumstehen.


    ok - 40 is jung - aber es hätte suich ausgehen können, zumindest die eltern, und dein klepper ist ja fast aus der zeit ;) duckundweg

    Das ist eine gute Frage Totti... Auf der einen Seite wollen die PWAler ihre Serienmaterialverbundenheit zeigen, auf der anderen Seite wird dann ein so "ausgeleichtertes" Segel dem Endkunden als Premium "angedreht".
    Sicher ist das ein richtiges Racesegel extrem auf niedriges Gewicht optimiert ist, genauso wie die Masten. Nur ein Endkunde der genau dieses Segel haben will setzt eine Haltbarkeit von länger als eine Saison voraus. Besonderst bei den aufgerufenen Preisen. Aus der Sicht eines PWAler oder anderweitig Involvierten mag dein Punkt richtig sein... für was auch länger als ´ne Saison.
    .....


    das glaube ich nicht, bzw, hat der kunde dann was falsch verstanden.


    wenn ich einen einkauf machen will, nehme ich das auto und nicht das moped, wenn ich spass haben will im sommer umgekehrt.


    mein kumpel bestellt für seinen mopedurlaub reifen vor, weil er bei seiner wahl von GER nach apulien und zurück eben 3 reifen braucht. wenn er das ned will kann er sich ja einen tourenreifen bestellen.


    und was beideutet eine saison ? - bei PWA weis ich es nicht, aber ein RS:Xler ist zwischen 150 und 250 tagen im jahr am wasser, eine "normaler barucht dafür vermutlich 5 jahre.


    zu alacati - geile videostreams, einige spannede rennen, und ich finde den kontrats so geil wenn im vordergrund die anfänger übern und im hintergrund die pros rumballern

    Dyneema ist sehr ähnlich- und mühsam - wie kevlar(aramid) - dachte du kennst die feinheiten in der verarbeitung weil du klar nach kohle/kevlar gefragt hast.


    ich mach schon viele bugschoner mit kohle/kevlar oder kohle/dyneema, dann aber immer mind. 2-3 lagen glas(80-110g, was an resten rumliegt) drüber zum schleifen


    klar gehts auch mit glas...


    rest per email

    So, der Lack ist drauf.
    Epoxidharz mit Zucker.
    Ist super griffig geworden.
    Leider auch ein bischen gelbstichig.
    Ob das am Harz liegt oder am Pad??


    Berichte über Haltbarkeit.


    wenn du kein besonders klares harz verwendet hast wirds wohl so sein


    wenn du kein UV beständiges harz verwendet hats wirds noch gelber werden


    aber ich glaube wie du, dass es bald abbröseln wird


    bericht nach ein paar mal verwenden ist sicher interessant

    genau diese detailinformationen sollten mMn aber nicht in eine datenbank die jedem zugänglich ist. dafür gibt es revierstudium, insiderwissen, in foren PN funktionen ( vielen dank an der stelle hier für sehr gute hilfe per PN) und etwas abenteuergeist. wenn es eine datenbank gibt ist es mit den kleinen spots sofort aus, die wenigen wildcampplätze werden gespert etc. die spots gehen in müllbergen unter und localism is leider of die folge.
    und wenn sich was ändert - wer macht die updates?


    wir waren heuer in sardinien unterwegs, haben dazu im vorfeld bergeweise reiseberichte und reiseführer durchgeackert, mit freunden gesprochen und das alles zusammengetragen, mit google earth, eine karte üebrlagert etc.
    war dann super, auch wenn kein wind war, und bei einigen der spots wüsste ich beim besten willen nicht wie ich eine allgemeingültige anfahrtsbeschreibung erstellen soll die datenbanktauglich wäre


    für mich beginnt eine individualreise schon bei der individuellen vorbereitung


    just my 2 cents


    wieso geheimnis gelüftet - das wurde doch hier im thread schon vor monaten/x seiten anhand von fotos klar festgestellt. ich weis nur dass ich damals geschrieben habe dass ich das unerheblich finde und glaube dass die technologie dennoch ein fortschritt ist.


    @ fanatics - warum sollte das? schwarze UW's die in der sonne braten - so what?

    nur ein paar farbpartikel alleine garantieren keine AV Absorption.


    und klar geht UV absorbtion auch transparent, wäre ja sonst blöd mit den sonnenbrillen (als beispiel)


    es gibt transparente UV schutzlacke ( auf den besseren sichtcarbonteilen) und im verpackungsbereich gibts auch folien.


    das ist ein sehr breites feld und der markt der segelfolien vermutlich uninteressant klein, onb es da geeignete folien gibt müsste man suchen wenn man den bedarf hat. aber den grundsatz transparent=kein UV schutz sehe ich nicht.


    allerdings finde ich die schwarzen segel aus technische sicht auch kontraproduktiv - schwarz ist immer heisser, und heisser ist fast immer schlechter

    Kaum das der Frett unterhaltsam geworden ist, wird er zugestutzt auf nüchterne deutsche Sachlichkeit!
    Gääääähn! Laaaaangweilig!
    ------------------------------
    Dass Aussagen bzw. Teile davon in die "runde Tonne" wandern, finde ich dagegen eine unerhörte Anmaßung! Da werden erwachsene Leute (wohlgemerkt in einer freiheitlichen Demokratie lebened) mundtot gemacht, indem Meinungen wegzensiert werden...
    Wenn es zweifelhafte Statements gewesen wären, die dem Boardbetreiber juristisch relevant schaden könnten - o.k., dann lässt es sich wohl nicht vermeiden. Aber das hier war durchgängig witzige Ironie und wer soetwas nicht versteht, sollte eigentlich nicht adminen und den rasenden Rotstift mimen dürfen.
    Außerdem wird mir zu oft o.t. angemahnt. Keine Stammtischdiskussion bleibt strikt beim Thema. Es ist nur allzu menschlich, dass man beim diskutieren vom 100tsten zum 1000sten kommt und in einem Funsportforum sollte das lockerer gesehen werden, als bei einer Aufsichtsratssitzung!


    tja, da freu ich mich dann immer wieder österreicher zu sein. stimmt schon, das hier ist ein absolut humorbefreites forum, ich habe die kommentare eigentlich das witzigste gefinden, denn so wirklich ernst nimmt sich ja vermutlich FF272 nichtmal selber. und ob dieser thread hier wirklich gesundmoderiert werden kann und anderen hilft bezweifle ich doch sehr, denn wer geht denn mit dem ansatz von FF272 aufs wasser, und wer blickt durch, dass amwindkurs gemeint ist, aber erstmal 2 seiten über vorwindkurs geschrieben wird.
    ich habe die moderation hier auch nicht gut gefunden.

    haftvermittler - keine ahnung, auch nicht wie der dann mit UV unter dem transparenten standlack umgeht


    heissluft - soweit ich weiss nicht, weil du die chem. reaktion an der oberfläche brauchst - die genauen vorgänge hab ich mir ende der 80er das letzte mal durchgelesen, selber nutze ich i.a. industriellere verfahren, oder zur reparatur die gaslötlampe

    keine ahnung ob es was war, sitze ja im büro


    was aber wetterleuchten gestern abend mit der ora heute vormittag, bzw. mit dem nordwind in der früh zu tun hat verstehe ich nicht. guter nordwind morgens und gute ora schliessen sich mEn nicht aus


    und wenn nix war, dann sicher deshalb weil ich ned da war ;)

    am einfachsten ist es zu beflammen


    gas - lötlampe und damit leicht übers vorher gereinigte PE fächern bis sich ein LEICHTER umschlag im glanz an der oberfläche ergibt. nicht anschmelzen !


    dadurch werden die makromoleküle an der Oberfläche für kurze etwas reaktions/bindungsfreudiger und wenn man kurz darauf ( ca 15 min) lackiert sollte man eine ansprechende haftung erzielen.


    alternativ kann man auch mit chemikalien ran, aber das wird für die meisten zu gefährlich, oder plasma/coronabehandeln, aber das werden die wenigsten herumstehen haben

    das wäre sicher interessant, weis nicht wie lange mein garmin noch macht, und auf meine frage zum neuen magellan hat hier auch keiner geantwortet.


    mir ist ein armbandgerät wesentlich

    Moin,


    ganz einfache und klare Antwort: Mit einer verlorenen Finne bist du keineswegs in Seenot (Ausnahme viellt. ablandiger Wind) Einfach Trapez drumschnallen und zurücktuckern. Wo ist das problem?


    aufkreuzen bei starkwind mit darumgebundenen trapez ( und dabei das rigg nur mit händen halten) - jaja - viel spass dabei. mMn ist eine fehlende finne in den meisten fällen ein seenotfall ( abtreiben, unterkühlen,...)




    was jetzt, ist kleben und schleifen nervig, oder doch ok?


    ich finde Stabilität mal wichtiger, meine aber auch dass TB das bessere Handling hat, weil besser einzuschleifen und besser anzusziehen (lieber zwei schrauben mit klarem feedback)



    @ fehlkonstruktion - konizität bei passflächen und zur kraftübertragung, viele konische passflächen, überbestimmte toleranzflächen.


    und ich habe auch einige PB finnen die nicht passen, aber da ist einschleifen mMn wesentlich mühsamer als bei TB