Posts by c-bra

    Bei der Einfärberei ging es mir auch nur um kleine Macken am Board da ich mir dann die Lackiereri sparen kann.



    ok - das ist ein ansatz - aber wenn dein harz nicht UV stabilisiert ist kanns - besonders bei weisser einfärbung - bald mal elend aussehen.

    du hast natürlich recht - aber wenn es ein Brett in 4 Bauweisen gibt zwischen 1000 und 1.700 Euro in dadurch 4 Gewichtsklassen und man sich für das leichte teure entscheidet (aus welchen Gründen auch immer) dann sollte das Teil auch leichter sein als die günstigere Bauweise und die Materialien beinhalten, mit denen der Hersteller diese Bauweise anpreist.
    Wenn das Produktionstechnisch nicht möglich ist, dann ist das mit den verschiedenen Bauweisen und Gewichten einfach Verarsche.


    Gruss
    Guido



    da gebe ich dir uneingeschränkt recht


    vorsicht - microballons sind microhohlglaskugeln und sehr leicht, glaskugeln sind voll und rel. schwer.


    da haben sich manche bei der bestellung schon vertan, zumindest im R&G onlineshop


    das mit der einfärberrei sehe ich sowieso etwas kritisch, selbst wenn ordentlich gemischt ist, ich findes es mühsamer zu verteilen und zu entlüften ( man sieht die blasen schlechter) - die laminatqualität ist schlechter einzuschätzen, bei crabon etc. brings eh nix, nur bei glas, und das ergebnis ist mMn eher dürftig


    wenn einfärben dann dicke gelcoats, aber im windsurf und surfbereich sehe ich da kaum eine anwendung - von den psychedelischen farbeffekten auf manchen surfboards mal abgesehen


    q übungslaminat auf glasplatte - guter ansatz, und als stufe zwei würd ic probelaminat auf schaum vorschlagen, und dann erst ans board

    irgendwie pack ich den ganzen thread hier nicht.


    10% gewichtsabweichung find ich aus lundensicht durchaus akzeptabel und aus produzentensicht ohnehin schon eng. ihr redet hier von einem freizeitprodukt in billigqualität, bei dem es dem grossteil der kunden um status und hübsches dekor geht, um moden und coolness. die produktlebenszyklen sind extrem kurz, vielleicht kann der eine oder andere insider hier mal posten wie viele boards aus einer serie ( modell, grösse / jahr) überhaupt verkauft werden. da gibt es mMn sehr viele boards von denen nichtmal 100 stück produzier werden. in dem sinn müssen die formen billigst sein, und von einem produktionsprozess zu sprechen ist lächerlich, zumindest im sinne einer "ordentlichen" fertigungssteuerung.
    coolerweise wird von einem gewicht gesprochen dass nicht direkt nachgewogen werden kann - ohne pads - na super ;)
    die notwendigen stückzahlen für einigermassen kontrollierbare Produktionsprozesse gibts schon seit über 20 jahren nicht mehr


    und dann behaupte ich mal dass so gut wie keiner - nichtmal im direktvergleich einen gewichtsunterschied von 5 bis 10% festestellen kann im praxistest ( und das hab ich bei anderen sportartikeln ausprobiert)


    das board muss superleicht sein, wiegt ihr auch eure finnen, fusschlaufen, wasseraufnahme der fussschlaufen, mastfuss, riggkomponenten nach? - wohl kaum


    mir kommt die diskussion vor wie die megapixelwixerei bei digitalkameras oder MHz bei CPU's - am thema vorbei.


    wo Totti schon eher auf den Punkt kommt sind die masslichen Toleranzen. die bestehen zweifellos, und werden wohl in diesem Umfeld nicht wegzubekommen sein, die Formen sind schlecht und billig, sehr viel handarbeit im finish, einfache industrieharze, fragwürdige transportbedingungen.


    insgesamt glaube ich aber nicht dass boards die um 10% schwerer sind auch nur irgendwie schlechter sind, und 5 mm mehr oder weniger scoop/rocker können gut oder schlecht sein. wird wohl kaum wer beurteilen können im vergleich zu den vorgaben oder im vergleich innerhalb einer lieferung.


    wer sich damit nicht abfinden kann sollte sich ein custom vom shaper seines vertrauens holen, das kann er auf den mm so haben wie er will.

    dann leg ich nach


    wir überlegen auch nächstes jahr nach Sardinien zu fahren


    zum Flachwasser/heizspot suchen wir aber auch wellenspots


    und statt dem sampingplatz wollen wir möglichst immer wild stehen, und es kann ruhig rund um sardinien gehen


    erfahrungen / tipps wären fein - danke


    achja - es wird eher kurz, ca 3 wochen, entweder mai/anfang juni oder im juli


    super - drehen hilft .


    mit WD 40 einsprühen würde ich eher nicht, das zeug hast dann überall - wenn schon silikonspray - aber auch das sehr zart, weil das ganze glump hast dann auf de mboard, im auto und überall wo es nicht hinsoll


    lieber regelmässig putzen


    viel spass beim surfen

    how about putting the boom into a bucket of water over night and then see if not the salt or what it is doesnt loosen up.
    You could add vinegar to the water if it is because of lime (kalk)


    as he stated somewhere on page 3 he was forcing the boom with max power on the ground and basically hammered the endpiece into the boom. so its not salt/sand causing the clamping, it is mecanical force, so i doubt that water / vinegar - which is a good solution for the salt /sand problem - will help


    @ absägen, einzerohre


    ist eine brutale methode und nur sinnvoll wenn vorher klar ist dass es ein billiges endstück gibt


    durch das absägen werden die teile von allen klemmungen entkoppelt die durch die - zwingenden - breitenunterschiede einer teleskopgabel entsehen - selbst wenns gut läuft gibt es immer nur eine perfekte position, davor und dahinter geht es schwerer weil breiten und winkel nicht mehr stimmen - je steifer das system und je länger der verstellweg desto grösser der unterschied.


    wenn die gabel jetzt extrem kurz gedroschen wurde hast du auch erhebliche kraftkomponenten in querrichtung die dir das lösen immer schwerer machen.


    wenn man absägt wirken minimale querkräfte und das lösen an sich ist einfacher, notfalls 8er loch quer durch den rest des endstücks, schraubenzieher durch, drehen und dann gehts garantiert raus.


    so wäre relativ gut gewährleistet dass der rest der gabel micht geschädigt wird.


    längsdehnen mit wagenheber und holzlatte finde ich aus mehreren gründen nicht empfehlenswert


    - wenn man nicht grosses handwerkliches geschickt hat spann man ein brutales federsytem - gabelolme dehnen, holzlatte stauchen - mit ein paar hundert kg vor - wenn da was falsch abrutscht kanns ins auge gehen
    - gabeln sind nicht für 2 to länszug ausgelegt, da kann vieles kaputt gehen, besonders blöd wenn es nur ein riss ist und dann beim surfen brichts durch ( durch andere belastungsrichtung
    - durch die längsspannung wird es die holme zusammenziehen, und es kann durchaus sein dass dadurch infolge des reibwinkels sich gar nix löst, nur mehr kraft rein bis irgendwas bricht
    - verbogene holme oder kaputtes frontstück sind sicher teurer als ein endstück


    @ TO - nimm deine gabel, druck den dreh mit den skizzen aus, organisier eine kiste bier und geh zu einer schlosserei oder einem installateur in deiner nähe, schau ganz lieb und sag sie sollen dir helfen


    hast du das gemacht bevor du diesen thread begonnen hast? - weil das endstück reinprügeln ist was anderes als wenn es sich durch salz/sand verklemmt.


    wenn du es brutal ineinander geballert hast - dazu noch einseitig solltest du mal rausfinden welche seite schlimmer / steckt - auf die würde ich mich konzentrieren - und probiers dennoch mit verdrehen spanns mit schraubzeingen und holzlatten fest oder so



    kannst du deine frontstück evtl abschrauben - wenn ja dann mach das, dann kannst die holme einzeln lösen


    wenn dir die anderen hier betreffend erssatzendstück helfen können - wenn es ein preiswertes endstück gibt dann säg das klemmende endstück durch dann lkannst die zwei hälften einfacher rausziehen ohne den teureren rest der gabel zu beschädigen


    abel gabeln mit voller kraft auf den boden donnern is nie schlau, aber das wirst jetzt sowieso schon wissen :)

    Also das mit dem Verdrehen hört sich sehr gut an, doch habe ich es leider nicht ganz versteanden?
    Wie kann man die Gabel drehen?
    Die ist doch steif..

    Sorry für diese dumme Frage doch weiß ich leider überhaupt nicht was Caramba ist...
    Gruß und Danke für eure Hilfe


    die pins müssen natürlich offen sein - was ich allerdings voraussetze wenn man sie länger machen will ;)


    nenns verdrehen, vertwisten, was auch immer - wenn keine pins geschlossen sind kannst du die gabel torsionsmässig ordentlich verdrehen
    probiers zu zweit -
    einer hält die gabel bei den trapeztampen - ein holm je hand
    der zweite das endstück - ein rohr je hand
    dann verdreht ihr die zwei teile gegeneinander, sodass sich die innenrohre im aussenrohr verdrehen wollen oder ichr die gabel zu einer 8 biegen wollt.
    vermutlich hat der kollege am endstück schlechte karte, aber die bewegung / verdrehung sollte klar sein,


    im nächtsen versuch das endstück fixieren und die gabel ordentlich verdrehen einen trapeztamen nach oben ziehen, den anderen nach unetne


    und dann hin und her


    edit :


    hab dir noch schnell eine skizze gemalt - hoffe ich bekomme keine copyright probleme wegen dem geklauten Gabel - foto ;)


    jetzt muss ich die bloss noch einfügen können

    ich schlage vor nur sanfte gewalt einzusetzen


    ich nehme an es geht um eine alugabel


    ich habe die beste erfahrung die gabel zu verdrehen und dabei leicht zu ziehen


    also idealerweise das endstück vorsichtig einklemmen dass es sich weder verdrehen kann noch herausgezogen werden kann ( ich nehme entweder das stiegengeländer oder den spalt zwischen den zwillingsrädern meines Womos und ein seil)
    dann im bereich der trapeztampen gabel greifen und verdrehen, sodass sich die innenrohre des endstückes gegenüber den aussenrohren der griffholme verdrehen. durch die hebel hat man ein super drehmoment und kann verkrustungen super lösen. ein paar mal hin und her und dann gleichzeitig zum hin und her ziehen beginnen und meistens geht das dann ganz easy auf. - letztens in tarifa zunächst zu dritt gezerrt und geklopft wie blöd, und dann gings alleine ganz einfach


    in hartnäckigen fällen die gabel vorher in süsswasser einlagern oder mit kriechspary ( caramba, WD40,...) einsprühen - bin ich aber weniger ein freund davon, weil man das glump dann immer überall hat


    einfach nur ziehen führt mMn nur dazu dass irgendwas kaputt wird, und wenn ich eine gabel mit auto aufziehen muss hätte ich doch angst dass mir das teil dabnk solcher vorschädigung beim nächsten mal surfen ko geht.

    ist ja eigentlich unerheblich in diesem thread - aber der angebliche schnitt steht doch geometrisch in keinerlei zusammenhang mit dem sticker den man auf dem foto sieht. auch ist im stickerrest nichts von einem schnitt zu sehen, und warum sollte wer irgendwie krumm durch einen sticker schneiden?


    vielleicht war da aus anderen gründen ein schnitt - das kann man nach dem foto nicht beurteilen, aber wie gesagt - jetzt und für dich ohnehin egal.


    zu deinem letzten satz - wenn da soviel carbon drinnen ist dass ein fester skalpellschnitt nicht durchtrennt oder eine wesentliche kerbe erzeugt kannst dein board nicht mehr tragen ;) - fürs windsurfbrett sollte das reichen, als schneidbrett sicher nicht :)


    den Bruch sieht man schon - aber wenn ich mir das Dekor darüber anschau ist da doch nix geschnitten - schon garnich so krumm wie die Bruchlinie - whatever, sie haben kulant ersetzt, gut für dich - und carbon seh ich auf dem bild schon.


    die brettl müssen immer leichter werden - die modellfolgen immer schneller, die teams cooler und das marketing fetter. kein wunder dass die lebensdauer / haltbarkeit von serienboards zurückgeht.

    Ich habe wenig Problem mit meinen XT Verlängerungen, fahre hauptsächlich 7,6 und 9,0 Naish Redline., auf 9,0 oder 9,8 NP RS4 kann man gut aufriggen


    XTR geht bei den grossen Segeln besser als XT


    Tampen halten ca 20 - 30 mal riggen , dann tausche ich einfach aus, war aber bei anderen mastverlängerungen auch so.


    habe jetzt umgerüstet auf die Metallklammern, das ist nur teilweise gut, zwei sind gebrochen, wird wohl wieder eine tauschaktion kommen.


    jedenfalls habe ich meinen gesamten MV bestand auf XTR umgestellt und würde das wieder tun, für mich trotz kleiner Macken immer noch die beste MV am markt