Posts by c-bra

    ich seh das alles interessiert / entspannt, das alter hilft.


    finde die hybridgeschichten durchaus interessant als brückentechnologie, bin sauer dass toyota den previa / estima nie nach europa brachte. eigenimport eines siena aus usa wurde mir vielfach abgeraten, weil die karre bei uns fast niemand serviciert.


    100% elektro ist für uns mal nix. wir haben bei der wohnung (eigentum, in der stadt, baujahr ca 160>) keine chance zu laden, bei meiner werkstatt dito. damit viel die stromgeschichte auch beim kleinwagen raus, wurde wieder ein benziner im yaris


    der grosse pkw ist ein van - macht privat und beruflich sinn, ich verstehe kombis da nicht, auf der gleichen grundfläche hanb ich beim van mehr platz. ich muss - je nach projekten - auch immer wieder zeug durch die gegend fahren, auch hund, surfzeug oder fahrräder brauchen volumen. das fahrverhalten damit ist halt meistens ca 800 bis 1000 km / tag. wenn da noch stops dazukommen dann kommt eine übernachtung dazu - unpraktisch und ineffizient. bei den firemen zu denen ich fahre gibt es bei ca 1/3 lademälichkeiten, und die sind nicht immer frei.

    nachdem der geliebte previa vernunftsmässig abgegeben wurd ist es ein proace lang geworden. der ist ok und tut annähernd was er soll, fahrspass ist halt leider nicht mehr so da, aber mei, muss man durch.

    hab da auch ein wenig geschaut und probiert - hybrid oder elektro war da nix verfügbar was interessant wäre.

    in das auto könnte ich auch mal surfzeug laden für einen kurztrip.


    und dann haben wir das wohnmobil, 3,5t iveco daily basis mit euro 6. hier hoffe ich auf eine wasserstofflösung als spinoff der sehr interessanten lösungsansätze aus dem LKW bereich.


    alle autos sind bj 2018, werden also noch lange fahren.


    die pension ist halbwegs in sichtweite, damit wird sich das reiseprofil ändern, man kann länger wo bleiben und wenn wir dann statt 18.000km / jahr nur mehr 9.000 fahren wird auch ein dieselpreis von € 3,5 / l ok sein.

    oder eben auf H2 umbauen


    whatever


    was ich ja immer zum schmunzeln finde - wenn ich neben silversurfer22002 stehe wundere ich mich immer wie er das mit den winzigen autos macht ;)


    die profile sind halt sehr sehr verschieden

    Übrigens, wenn du bei Water Donkey einlagerst ,kannst du deine Segel auch aufgebaut lassen. Der weg zwischen Wasser und wo die Segel hängen wären ca. 50 Meter (wenn überhaupt!)

    das geht in viganj aber "fast überall" ;)

    auch bei vielen appartments nahe dem wasser

    im oktober gibts aus torbole sehr viel regattaerfahrung, da ist fast jedes jahr eine grossveranstaltung, techno, iQ etc.


    das wird sicher in die planungen einfliessen


    standby kann ich mir organisatorisch nicht so einfach vorstelen, selbst im oktober. da gehts um 3 verschiedene bundesländer, tourismusregionen als sponsor etc. und natürlich platz für material, infrastruktur etc.


    im pwa kalender steht torbole


    und es geht nur um slalom - ich glaube dass da die PWA hofft an die erinnerungen der legendären events anzuknüofen.

    vielleicht macht familie cantagalli ja wieder nudeln ;)

    richtung stuttgart verschlägts mich praktisch nie, aber schaumamal


    kleines wavezeug oder grosses racezeug ?

    macht in manchen autos schon unterschied ;)

    Roswi hatte mal tollen mitnahmeservice, 2x segel und mast von salzburg in die schweiz, vielleicht wäre das hilfreich. hat aber sie organisiert, die haben bei mir vor der haustüre abgeholt.

    @ gardasee - ich geh auch von torbole aus


    freestyle - schön wems spass macht, aber mir fehlt da komplett der bezug dazu. in jeder sportart .... dürfte gendefekt sein ;)

    freestyle ski zur zeit von garhammer & co fand ich mal cool, aber alles was über 720° rausgeht ist für mich mehr beim turnen angesiedelt.

    und tow in kann ich genausowenig nachvollziehen wie ski/snowboard im park ;)


    wave find ich bei windsurfen als die absolute königsdisziplin, hadere aber damit das in wettkämpfe zu packen.


    windsurf - wettkampf ist für mich klar alles was rund um bojen geht und der erste im ziel gewonnen hat. kursrennen, slalom, mit finnen, foils, schwert, whatever

    und natürrlich auch speed, wobei das schon speziell ist

    Wir sind 20 und 21 im juli gefahren, praktich keine nennenswerte wartezeit. Hinfahren und bei der nächsten fähre rauf. Fahrplan steht im internet.


    reservieren geht mmn nicht, würde das auch nicht machen


    Ticket vor ort oder online, sehr easy.

    richtig


    Bei windsurfzeug merke ich wesentlich mehr vorteile.


    Bei kameras bin ich komplett aus dem rad ausgestiegen.


    Ich fotografiere gern va sport, aber immer weniger


    Ich bin bei canon und hatte seit der slr digitalisierung ca 15 gehäuse.


    Aktuell eine 7d2 und eine 6d

    Die r3 hat als einzige ein feature das ich gerne hätte, ecf. Aber rund 6.000 sind mir zu teuer.


    Ich schau mir immer die neuen an und denk mir....hmmm nix was es für mich besser macht.

    Der af der 7d2 ist für hockey surfen und segeln schnell genug


    Mehr pixel will ich nicht, macht nur die bearbeitung, speichern etc aufwändiger


    Ich kanns blind bedienen


    Zei meiner lieblingsbilder sind mit einer 20d gemacht. Das eine hängt über 1m gross im wohnzimmer eines schwedischen hockey pros, das andere im internen bereich eines berühmten hangar. Ich braucht nicht mehr mp oder so.


    Sehr viel nutze ich auch eine kompakte g1x, war froh die nochmal gebraucht zu bekommen, hab schon 2 versenkt. Die 2er fand ich als rückschritt, die dreier wieder gut, aber zu teuer und keine erkennbaren vorteile.

    An


    Da sehe ich einen innovationssprung, dass vor paar jahren kompakte kamen mit akzeptalem sensor , guter bedienung aber klein, leicht, transportabel


    Schaumamal wann eine billigere mit ecf kommt, vielleicht werde ich dann schwach


    Und ich ärgere mich warum es solange dauert das überhaupt wieder zu bringen, schliesslich hatte ich das analog schon 1993 - das war auch echte innovation

    so, dann von mir auch noch bisserlö was, bin keine experte, war erst zweimal da


    wenn man aufs wasser schaut rechts entlang der bucht gibt es viele appartments wo man wunderbar vorm haus lossurfen kann, tlw mit materiallager in der garage. wenn man da entlangspaziert ist das bei gefühlt jedem zweiten haus so, der einstieg ins wasser ist auch gut.

    ich mach da öfter pause wenn ich auf meinen heat warte.

    auch das "stammhaus" von ein paar österreichern ist da.


    der eigentümer vom camping liberan hat auch appartments, sollte eine gute möglichkeit sein und wassernah, und betr. parken kannst sicher auch mit der K2 bar reden - parkplatz und aftersurf burger und bier wären dann ideal kombiniert.


    ich kenns nur im juli und bin bislang nur 7,8 und 8,5 gefahren, 130er Frace, der 110er wurde probiert aber eigentlich zu klein.


    aber es soll auch stärker werden.


    und es gibt phasen wo angeblich null wind ist ;)


    wie überall halt

    ich hab das vorstellungsmail auch bekommen



    Ich hab fenix 3


    Und dachte mir.... geleck, wofür brauch ich das alles??.


    Ich würde das niemals wollen.


    Ich überleh mir grad einen 3er auf lager zu holen, weil der 7er ist für mich komplett überfrachtet.

    Zeit, gps zum wandern und surfen - fertig

    klar drückt es die gewindeflanken ins tpu, und der flankenwinkel ist fies. Dann vielleicht schlechte schraube mit grat und du hast eine vorprogrammierte schwachstelle aus dem lehrbuch