Was passiert wenn man eine Finne am Tip kürzt....

  • Moinsen liebe Leute...


    Habe mir gerade mal die obige Frage gestellt (besser gesagt, jetzt euch ;-) )


    Anlass ist der folgende:


    Habe im Keller eine "ältere" Select FreeRide 52er rumliegen...die ist eigentlich zu lang für den Einsatz zweck (max 8,8er auf Tabou Manta 75 von 05/06)
    Da sollte ja eher ne 48er ran...wenn ich jetzt in der Tat feststellen sollte, dass die 52er zu lang ist, kann man dann einfach den Tip soweit runter feilen, bis man ca. auf 47-48cm landet oder geht das üüüüberhaupt nicht weil das Ding dann nicht mehr tut???


    Wenn man die am Tip runter kürzen könnte, dann würde ja auch die Krümmung weniger werden...würde das dann auch die Charakteristik der Finne verändern???


    Hhhmmm...vielleicht hat ja einer ne Idee hierzu ;-))


    LGs
    Paul

  • also eine 28cm finne auf ca. 16cm kürzen ist nicht so der Knaller ^^ Zumindest was die Fahrleistung angeht, sliden geht aber super ;)
    fühlt sich ein bisschen so an als wäre Seegras an der Finne.


    Hab noch eine 23cm Finne die ist wegen Bodenkontakt ca. 20cm lang, da merkt ich keinen großen Unterschied, fährt sich gefühlt ziemlich genauso wie am Anfang.


    Für ein Slalomboard wäre die Select Freeride Finne doch eh nich so optimal ? (egal welche Länge) Vll. die so behalten für untere Gleitgrenze und kürzere Slalomfinne für "guten" Windbereich nehmen ;)

  • was passiert jetz genau mit der finne, wenn er sie oben um 6cm kürzt? inwiefern ändert sich das fahrverhalten bzw. die fahrleistungen der finne?

  • Die Finne hat eine Saugseite und eine Druckseite.


    Leeseite=Druckseite
    Luvseite=Saugseite


    An der Finnenspitze findet eine Druckausgleichsströmung von Luvseite nach Leeseite statt.


    Diese Druckausgleichsströmung verursacht Reibung.


    Das Profil an der Finnenspitze ist schon sehr ausgedunnt....Duruckunterschiede sind zw. Lee und Luv gering--->geringe Druckausgleichsströmung-->geringe Reibung.


    Kürzt du de Finne, wird das Profil fetter. Größere Druckunterschiede--größere Druckausgleichsströmung um die Finnenspitze---höhere Reibung. Ob man das merkt? Bezweifle es.


    Wenn du die Finne an der Base kürzt kannst du nix falsch machen.


    Am Top? Ich würde es ausprobieren,...


  • Kürzt du de Finne, wird das Profil fetter. Größere Druckunterschiede--größere Druckausgleichsströmung um die Finnenspitze---höhere Reibung. Ob man das merkt? Bezweifle es.


    Hhhmmm...stimmt, die Finne hat natürlich "weiter unten" mehr Profil als am Tip...aber was könnte man denn merken, wenn sie bei mehr Profil aufhört und nicht in weniger Profil ausläuft? Deine obige Erklärung verstehe ich so zum überwiegenden Teil, aber so richtig mir vorstellen, was dann gefühlt abläuft, wenn man es denn fühlen würde, interessiert mich natürlich eigentlich sehr.
    V.a. ob man bei einer Kürzung dann versuchen sollte auch das Profil Stück-für-Stück zur Base hin auszudünnen um einen gemächlichen Übergang hin zu bekommen??? Oder ob man dann nur mehr kaputt macht als verbessert??


    Auch das was ich oben angesprochen habe, nämlich das die stärkste Krümmung ja bei der Finne im oberen Drittel ist würde mich interesserien, ob dann bei einer geraderen Finne aber ansonstem gleichem "Profil" dort auch eine Veränderung zu spüren sein könnte.


    Die Kürzung unten kommt wegen des Aufwandes nicht so recht in Betracht...v.a. habe ich da auch ein wenig Sorge, dass ich das Gerät dann wirklich in die Tonne kloppen kann hinterher...


    Fragen über Fragen...mal schauen was bei diesem Trööt so rummkommt....

  • Schneide unten ab, feile ein bischen die Rundungen und gut ist, es passiert nix. Habe das selbst schon mehrere Male gemacht und bei mir hat es funktioniert, ich merke nur, dass die Finne kürzer ist und sonst nix.