Lessacher Rake30

  • 28er letztes WE getestet, mit Lorch 103 lt. und 6 m² einfach super! Null Spinout selbst bei Überpower, kein aufkentern, Board läuft schön ruhig. Bin der Meinung ich hätte auch ein 7,0 mit der 28er fahren können. Höhe laufen kein Problem. Schön schnell, alles supi...:)



    Hi, du kannst auch viel größere Segel draufpacken, fahre die 28er mit 7.7AC1 LTD II auf 105l brett, das 67 breit ist,
    funktioniert super ab leicht angepowerten bedingungen

    Jetzt mit Trimmtips, noch mehr Inhalt und Bildern
    :eek:


    Klick:49:

  • wie gut funktioniert die rake 30 eigentlich bei seegras ? ..


    keine Probleme, das was hängenbleiben würde.
    Ich fahre die Finnen noch kleiner, als die meisten Empfehlungen die hier genannt werden.
    z.B. 7,5 Mauisails MS-2 (Freerace) fahre ich mit 25cm Rake 30
    Das ist glaube ich auch die grösste wo ich habe :D
    AlohaDoc

  • Bin nun auch meine Rake 30 / 32cm endlich mal gefahren. Board ist---so wie ich das beurteilen kann--- um recht exakt 3km/h schneller. Board ist 60cm breit. NP Diablo 8,9m2 2002 45,9 km/h / Arrows Tomahawk 1999 8,1m2 / 46,4 km/h. Mit org. Finne 3 km/h langsamer.

  • Ahoi!


    Ich kann mittlerweile auch für meine zweite Rake30 bestätigen, daß sie sogar noch deutlich besser als erwartet funktioniert!


    Fürs Archiv:
    Board + Finne: Tabou Rocket 125 + 32er Rake30 bzw Tabou Rocket 105 + 25er Rake30
    Segel: 5.7 und 7.2 Gunsails Rapid
    Ich: ca 80kg Abtropfgewicht


    Selbst das "große" Segel ist auf dem kleinen Board + Finne absolut spinoutfrei zu fahren. Einfach unglaublich!
    Die Originalfinnen (32 bzw 44cm) werden wohl nie wieder nass....


    Danke nochmal an Wolfgang!


    Einziger Kritikpunkt bisher: die Powerboxaufnahme der 32er Finne ist wohl (geschätzt) 0.5mm zu lang. Ich hab zwar schon was weggefeilt damit ich sie überhaupt montieren kann aber wohl nicht genug. Mir ist mir am hinteren Ende ein kleines Stück der Finnenbox abgeplatzt. Dummerweise tief genug daß Wasser in den Kern eindringen könnte. :mad:

  • Einziger Kritikpunkt bisher: die Powerboxaufnahme der 32er Finne ist wohl (geschätzt) 0.5mm zu lang. Ich hab zwar schon was weggefeilt damit ich sie überhaupt montieren kann aber wohl nicht genug. Mir ist mir am hinteren Ende ein kleines Stück der Finnenbox abgeplatzt. Dummerweise tief genug daß Wasser in den Kern eindringen könnte. :mad:


    0,5mm... also ein halber Millimeter ? Das ist nahezu perfekt :D
    kauf mal G10 Finnen irgendwo im Surfshop, noch übler die bei ebay. du wirst staunen.
    Das dir da was "weggeplatzt" ist spricht dafür, das du an der völlig falschen Stelle, ja auch ohne wirklichen Erfolg rumgekratzt hast.
    Das deswegen Wasser ins Board kommt, halte ich für ausgeschlossen, den hinten rund um den Finnenkasten ist alles doppelt und dreifach verstärkt laminiert. . Sicher ist dir nur Brocken Gelcoat weggeflogen. das ist zwar auch ärgerlich, aber deswegen geht das Leben ja weiter.
    Sekundenkleber mit Schleifstaub reintröpfeln lassen, und besser als vorher :D
    AlohaDoc


  • kauf mal G10 Finnen irgendwo im Surfshop, noch übler die bei ebay. du wirst staunen.



    Verstehe ich nicht. Seit wann stellt ebay Finnen her und vertreibt die? Hast Du mal einen Link?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Sind mir noch nie über Gebühr welche aufgefallen...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • dem ist leider nicht so, die Rake 30 ist keine Grasfinne- an der Ostsee kann ich sie leider selten benutzen.


    dirk



    ich konnte die Rake 30 im Frühsommer auf der Ostsee gut verwenden. Inzwischen brauche ich 45 Grad Rake. Kann ja sein dass die Grasfäden im Laufe der Saison schlechter abgleiten weil sie immer lappriger werden.


    Ich verwende für nen 74 breites Board die 35er. Die 32er hat in der Halse wenig Führung, das Board slided um die Kurve wie ein Gokarkt weil sie bei steilen Kurvenwinkeln komplett aus dem Wasser kommt...vermute ich mal...irgendwie garnicht so übel, hahah...aber nicht wirklich effizient.
    meine 32er ist für das 62cm breit Board okay für Segel um 7 qm. Ansonsten würde ich was kürzeres vorziehen, dafür nutze ich dann aber Chamäleon und Duo 24cm. Eien kürzere Rake 30 werd ich mir aber noch besorgen, die Teile sind schon gut...für den Frühsommer.

    Nach dem Surfen ist vor dem Surfen

  • Hab diesbezügl. dieses Jahr auf Fehmarn ähnliche Erfahrungen gemacht. Rake 30 ging nicht zu fahren, letztes Jahr aber easy.
    Grund:
    letztes Jahr wartete man einfach im Stehbereich bis man der Reihe nach Richtung Starttonne losfuhr. nach 10-15m hatte man genug Speed, das kein Gras mehr hängenblieb. Dieser Stehbereich war relativ grasfrei. Dies Jahr musste man von dort wo am meisten Gras rumtrieb in den Kurs reinhalsen (zumindest am 1. Tag) Bei weniger Speed nimmt die Finne dann doch Gras auf, was sich durch den Cutout dann um die Finne rumwickeln kann. Von allein fällt das nie mehr ab, auch nicht bei vollem Speed, da man den ja, weil schon was dranhängt gar nie erreichen kann.
    Hab dann von Wolfgang eine richtige Grasfinne bekommen. Die Rake30 hätte ich lieber gefahren ;)
    AlohaDoc

  • na so eine Project 11 Weed ??. k. A. jedenfalls so eine in Tekknolizenz. keine handmade Vollcarbon.
    Hatte für mein Empfinden auf Raumkurs dann doch nicht so eine spinout Sicherheit wie die Rake30. Nachdem man sich dran gewöhnt hat, ging es aber doch easy.
    Man darf ja eines nicht vergessen. Wenn man solche absolut Spinout-freien Finnen wie die Rake30 ausschließlich benutzt, dann verändert man unbemerkt, ohne das man es will sozusagen seinen Fahrstil. Kommt einem dann wieder was anderes unter, wundert man sich eben mal kurz. Das ist das gleiche wie mit den Twinserboards. Auch solch ein Teil wird kaum einer unter normalen Bedingungen in einen Spin-out drücken können.
    AlohaDoc

  • Hab diesbezügl. dieses Jahr auf Fehmarn ähnliche Erfahrungen gemacht. Rake 30 ging nicht zu fahren, letztes Jahr aber easy.



    Bei meinem Gastauftritt bei der Speed-DM habe ich am ersten Tag mit einer originalen Rake 30 jede Menge Gras eingesammelt. Am 2. Tag habe ich dann eine von mir mit
    PU-Lack versehene Rake 30 genommen und die hat dann ganz gut funktioniert. Es scheint also auch an der rauhen Oberfläche zu liegen, das die Rake 30 im Originalzustand das Seegras einsammelt.


    Grüße, Stephan

  • am 2. "Windtag" hatte es aber schon deutlich weniger Gras in der östlichen Bucht. Außerdem sind wir da auch komplett andersrum gefahren. (also wieder mit grasfreiem Stehstart) Ich Trottel habs zu spät geschnallt, das da auch die Rake 30 wieder gefunzt hätte. Erst mitte des zweiten Laufes hab ich die finne gewechselt. Trotz nachlassendem Wind waren die Zeiten nahezu identisch,.. na ja man lernt nie aus :D
    AlohaDoc