G10 Finne reparieren und lackieren

  • Hallo zuasmmen,


    möchte auf den Flanken der Finne in der Nähe der Finnenspitze einige Kratzer ausbessern. Diese zeigen im Wesentlichen in Fahrtrichtung und gehen durch die Lackschicht bis ins G10 hinein. Daher die Fragen:


    a) ist das überhaupt notwendig?


    b) mit was würdet ihr die tieferen Kratzer füllen?


    c) hatte bei einer vorherigen Rparatur einer G10-Finne bis 400 oder 600 geschliffen und anschießend per Sprühdose fix lackiert. Dieser Lack ist dann aber relativ schnell abgeplatzt. Wie kann man das bei G10 vermeiden?


    Besten Dank! :)

  • Einfach Sekundenkleber in die Kratzer träufeln (gibt es glaube ich auch mit Füllstoff, war hier im Forum auch schon mal erwähnt), nachschleifen und fertig ist die Laube.... ;)

  • Icg habe da ein Kunststoffgranulat mal irgendwo gekauft. Damit größere Vertiefung ausfüllen und ein paar Tropfen Sekundenkleber drüber. Ist danach sofort trocken und schleifbar. Mit Hilfe von Klebefolie kann man damit auch abgefahren Kontoren reparieren, wenn sie nicht zu groß sind. Lackieren würde ich eine G10 Finne gar nicht.

  • Danke schonmal!


    Aber Korrektur: ist glaub ich gar kein G10 sondern eher Glaslaminat. Die haben schon etwas Flex ganz im Gegensatz zu meinen Seegrasfinnen welche definitiv aus G10 und bocksteif sind. Auch definitiv kein Carbon.


    Trotzdem die Frage nach welchem Kleber/Füller für Kratzer und mit was lackieren?

  • Trotzdem die Frage nach welchem Kleber/Füller für Kratzer und mit was lackieren?

    Das brauchst Du echt nicht auffüllen. Die Kratzer und weißen Stressmarken kannst Du getrost ausschleifen, selbst die Macke an der Hinterkante. Ggf. musst man die Outline etwas anpassen und dann wieder sauber profilieren.

    Wenns nicht nur um die Schönheit geht, kannst das auch nach dem Schleifen so lassen, die Lackierung bringt nichts in Sachen Fahreigenschaften und die Finne ist nun keine wirklich wertvolle, die eine aufwändige Reparatur rechtfertigt.

  • weißen Stressmarken kannst Du getrost ausschleifen

    Finnen mit sichtbaren Stressmarken am besten direkt entsorgen. Das ist dann nur noch eine Frage der Zeit bis die brechen.


    Im hier gezeigten Bild sehe ich aber keine Stressmarken, von daher ansonsten Zustimmung, einfach alles wieder glatt schleifen und weiter surfen. Tiefe Kratzer kann man mit Sekundenkleber und Füllmaterial (z.B. Grillkohlestaub) füllen, dann muss man nicht so viel wegschleifen. Wenns unbedingt wieder weiß werden muss einfach mit der Spraydose ausm Baumarkt drüber.


    Gruß, Onno

    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  • Oberflächliche Kratzer mit Epoxy (zb Larit 285) und Baumwollflocken oder Glasstaub füllen (zuvor Kratzer etwas mit 80er trocken säubern/ aufrauhen) und nachher mit 400er und 600er Nass ebnen. Es hilft sehr nach dem Auftragen der Pampe, alles mit Tixo eben zu ziehen, dann ist es mit dem Schleifen einfacher. Nie ohne Schleifklotz arbeiten.

  • ok, danke. Ich würde in diesem Fall nach einer besseren Finne schauen (muss nicht teuer sein) z.B.: https://www.kleinanzeigen.de/s…42-pb/2764053043-230-2125

    Für nen 50er sofort nehmen und du wirst deutlich mehr Spaß haben.

  • ist eine in Lizenz gefertigte Finne, keine vom Lessacher selber hergestellte Finne. Die sind auch nicht besser als jede andere. Meist ziemlich dick profiliert. Gut gegen Spinout, aber wenn man nicht so früh gleitet liegt es am meisten am Fahrer selbst. Auch wenn es weh tut, da sollte man ansetzen.

  • Hifly666:

    Ein dickeres Profil ist erstmal gut zum Angleiten und für 50€ habe ich keine bessere Finne gefunden. Hast Du einen besseren Vorschlag?

    Wenn es am Fahrer selbst liegt, dann kann er mit Videos wie:(

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    ) weiterkommen, aber eine neue Finne wird sicherlich den Spaß nicht verderben.