Frage zur Downwind Fahrtechnik

  • Hallo


    Ich hätte mal eine Frage zur Fahrtechnik in Downwind Kursen. Dabei bezieht sich die Frage explizit auf Kurs Racing, nicht auf Foil Slalom.


    Material bei mir IQ Foil und 91er Board. Segel 8 qm Patrik Foil+ was auf Kurs Racing ausgelegt ist.


    Upwind ist kein Problem. Sheet-In Position und das Ding zieht mit guter Kontrolle hoch. Speed auch OK? (16 - 19 kt Upwind).


    Downwind habe ich mehr Fragezeichen. Hinterer Fuß bei mir in der Mitte. Wie ist hier die Körperhaltung? Ich bekomme in dem Kurs kein Sheet- In hin. Kontrolle ist schwer wie ich finde weil das Foil natürlich Lift hat. Ich mache Druck auf den Mastfuß und mache den Delphin. Aber mal 1-2 KM Downwind surfen mit Kontrolle und jenseits der 25 KT - wie macht man das? Einfach mehr Druck auf den Mastfuß? Füße gestreckt? Ideale Segelposition?...


    Liebe Grüße

    Christian

  • Da müßte es doch ein paar Videos auf youtube von der IQ Foil Europameisterschaft oder Weltmeisterschaft vom Silvaplanasee von vor ein paar Jahren geben. Ich fand da sah man diese komische Haltung beim Downwind ganz gut.

  • Hat denn niemand hier Tips?

    Wie schnell seid ihr Downwind unterwegs mit Course Racing Setup? Ich frage mich wie man da einen stabilen und kontrollierten Flug hinbekommt mit welcher Körperposition...

  • Downwind bei coursrace ist bei 15 knt Wind auf längeren schlägen zwischen ca 20 max 25 knt. Höchstgeschwindigkeit ( nicht so tiefe Kurse) ist mit 900-1000er knapp 30 knt. Leekante muss runter.

  • Downwind bei coursrace ist bei 15 knt Wind auf längeren schlägen zwischen ca 20 max 25 knt. Höchstgeschwindigkeit ( nicht so tiefe Kurse) ist mit 900-1000er knapp 30 knt. Leekante muss runter.

    Wie mache ich das mit dem Ankanten? Auf Halbwind Kursen habe ich mit dem Setup zu viel Lift. Auch wenn ich mit beiden Füßen in den Schlaufen total ankante zumindest bilde ich mir das ein. Downwind mit hinterem Fuß in der Mitte geht aber halt nicht so stabil wie ich mir es vorstelle. Eiere mir 20-21 kt runter immer mal wieder mit Nose-Dives sobald es schneller wird.

  • Das Kursrennenzeugs ist Halbwind schwer zu kontrollieren. Tiefer Downwind ist Übungssache. Da der Druck im Segel fehlt muss man sehr feinfühlig sein, durch Ankanten vom Brett will es anluven. Du musst mit Segelsteuerung und Druck vom vorderen Fuß nach lee dagegen arbeiten. Dazu viel Gewicht ins Trapez hängen. Dann ist es stabil