Schrauben in Carbon befestigen

  • Hallo,

    das ist eine Aufnahme meiner Haustüre.

    Die Metalleiste ist mit Schrauben vom Hersteller direkt im Carbon verschraubt und diese Schrauben werden alle paar Wochen locker und greifen nicht mehr. Ich habe es schonmal mit Schraubenkleber probiert (speziell für Metall auf Kunststoff), aber ohne jeglichen Erfolg.

    Haben die Bastler unter euch vielleicht eine gute Idee, wie ich die Schrauben im Carbongewebe halbwegs festbekomme?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Patrick


    pasted-from-clipboard.jpeg

  • Wie dick ist das Kohle laminat denn?

    Ab 3 mm Materialstärke könnte man eine Rampamuffe eindrehen und dadrin mit gewindeschrauben die Mwtalleiste verschrauben

  • Vielleicht mal beim Fahrradschrauber fragen! Da gibt es einige Schrauben in Carbon...

    Fährt Ezzy auf Tabou, Goya und RRD

  • Baumwollfäden (Polierfäden) reinstopfen, bisschen Sekundenkleber drauf. Wenn es trocken ist, sollte die Schraube gut greifen.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Was ist das für eine Türe? Habe noch nie von einer Türe mit Carbonsichtteilen im Wohnungsbau gehört. Kenne ich bisher nur von Highend Sportwagen. Wie heißt der Serienhersteller? Gewährleistung? Ich würde zuerst einmal den Hersteller der Türe ansprechen.

  • Wenn die Schraube nicht mehr rauskommen soll: 2K-Epoxy

  • Vielleicht mal beim Fahrradschrauber fragen! Da gibt es einige Schrauben in Carbon...

    Da sind meistens Metall-Gewindeeinsätze einlaminiert. Zumindest bei allen Carbonrahmen die ich vom Rennrad und MTB bereits in der Hand hatte (Cube, Canyon, Radon, Specialized, Noname-Rahmen direkt aus China).

  • ... man kann doch nicht für eine lastragende Verbindung eine Schraube einfach in ein Laminat reindrehen. Das ist Murks ab Werk. Auffüllen des Schraubenloches mit Harz und Fasern kann schon halten, ist aber mMn nur ein Workaround.


    Nix für ungut, aber als gelernter Windsurfer sollte man doch wissen, dass man für eine Schraubbefestigung in einem Laminat irgend eine Art von Insert (Metall oder Kunststoff) benötigt.

  • Stochern im Nebel...

    Eventuell nur ein Blende und da könnte eine einfache Verschraubung reichen.

    Hmmm ... man sieht, dass die Schließe genau durch die Edelstahl-„Blende“ passt, also bekommt diese die Kräfte beim

    Schließen mit, und das halten diese Schräubchen nicht lange aus, logischerweise.
    Man müsste die ganze Blende verkleben, das hält dann bombenfest auf dem Laminat, ist aber nicht Sinn der Sache,

    weil man es dann nicht mehr herunter bekommt.

  • ... man kann doch nicht für eine lastragende Verbindung eine Schraube einfach in ein Laminat reindrehen. Das ist Murks ab Werk. Auffüllen des Schraubenloches mit Harz und Fasern kann schon halten, ist aber mMn nur ein Workaround.


    Nix für ungut, aber als gelernter Windsurfer sollte man doch wissen, dass man für eine Schraubbefestigung in einem Laminat irgend eine Art von Insert (Metall oder Kunststoff) benötigt.

    Nix für ungut Franz, aber das weiß ich auch, deswegen stelle ich ja hier die Frage 🙂.

    Das war so ab Werk.


    Welche Art von Insert wäre notwendig?


    Es gab einige Antworten die mir schon geholfen haben

  • Auch wenn ich davon keine Ahnung habe, und davon ganz viel. Mit Metallschrauben wird das nicht halten, aber vielleicht mit Carbonschrauben, da die sich anders dehnen. Im Netz findet man einiges über Carbonschrauben, aber wenn durch die Metallschrauben schon das Innengewinde beschädigt ist, könnten auch die nicht halten.

  • sind das Maschinenschrauben z.B. M4 oder Holz/Thermoplast-Schrauben?


    wegen der Wärmeisoliervorschriften werden heutzutage steife und somit gut abdichtende Carbon(inlay)Türen gebaut

    hatte ich gestern gegooglt

    vielleicht wölben die sich auch weniger bei Kälte und direkter Sonnenstrahlung als innen/außen Alu

  • Was es alles schon gibt, man lernt nie aus. Wenn ich das Bild sehe ist ja quasi die gesamte Schaumumfassund und auch die des Hohlraums hier aus Carbon(oder gfk carbon verbund) und nicht nur der Sichtbereich

    https://www.scheurich24.de/hoe…austuer-motiv-686.html?q=


    F_llung.png

    (quelle: https://www.scheurich24.de/med…/ThermoCarbon/F_llung.png )


    Ich würd da auch zuerst mal beim Hersteller Fragen auch wenn Gewährwährleistung und Garantie schon rum sind (oder die Montage nicht durch einen Fachmann erfolgte was ja unter Umständen selbige Folgen hat). Ggf ist das Problem bekannt und sie haben eine Lösung dafür parat.

    ----------------

    Wenns so konstruiert ist wie auf dem Bild und die Schraube ins Carbon greifen sollte dies aber nicht tut

    Variante a) aufbohren größere Schraube wäre ein Weg. vermutlich mußt im Metall dann auch mit Senker für einen größeren Schraubenkopf platzmachen. ob die Metallstärke dafür dann ausreicht muss man sich vorher anschauen

    Variante b) neue Löcher bohren und diese Verwenden. und da es ja nicht gehalten hat eben eine höhere Anzahl an Befestigungspunkten. Auch hier wirst das Metall ebenfalls bearbeiten müssen damit die neuen Schrauben Platz finden. Ob man das Metall dann direkt gleich einklebt oder mindestens die Schrauben im Carbon in der Hoffnung es nie wieder zerlegen zu müssen wäre abzuwägen.


    Im Grunde machst du bei Holz, wenn schrauben durchdrehen und irgenwas nicht halten ja genau das Gleiche.

    Sprich entweder neues größeres Loch bohren in der Hoffnung das hält oder neue Löcher in gleicher Größe und wenn man bezüglich haltbarkeit Sorgen hat die Anzahl der Befestigungspunkte erhöhen.

    ->Das bisherige Loch instandsetzen und mit gleichgroßer Schraube eher Pfusch (bei einer einfachen Holzschraube am Gartenstuhl einfach ein streichholz mit verschrauben....)

    ->falls man doch variante c also reperaturversuch probiert: jemand sagte Baumwollfäden. Als Surfer würd ich hier dann eher mit Kevlarfaden :/


    ---------------

    Was mir grad noch einfällt: Man sieht auf dem Bild gar nicht genau, ob die

    ->Schraube wirklich direkt ins Carbon geht

    ->oder ob dort nur eine Carbonlippe ist und das Metall (Edelstahl schließleiste nennt das laut linkt der Hersteller) u-förmig auf dieser Lippe sitzt, also die Verschraubung dann doch im Metall stattfindet. Das solltest, wenn die Schraube draussen ist aber eventuell sehen können (oder mit dem schraubendreher fühlen) und wenn nicht fragst du mal den Hersteller oder siehst es spätestens bei Demontageversuch. Gewindeart der Schraube könnte auch schon Aufschluss geben ist aber kein sicheres Indiz.

  • Das war so ab Werk.


    Welche Art von Insert wäre notwendig?

    Idealerweise müsste der Hersteller Inserts auf der Rückseite des Laminats anbringen. Von der Rückseite des Carbon-Profil wird man im fertigen Zustand vermultich keine Inserts mehr unterbringen können.


    Bei einer großflächigen Verklebung von Edelstahl auf Carbon hätte ich Bedenken wegen der unterschiedlichen thermischen Ausdehnung der Materialien. Man müsste jedenfalls einen elastischen Kleber verwenden. Vielleicht einfach einmal mit einem Doppelklebeband probieren, das könnte man ggf. auch rel. einfach entfernen.


    Eine bessere Verbindung als mit Schrauben im Lamainat könnte man u.U. auch mit Blindnieten hinbekommen, vorausgesetzt der Nietenkopf lässt sich in der Blende ausreichend versenken.

  • Blindnieten sind halt nicht so toll, wenn die Blende mal abmuss, weil die Falle klemmt oder so